Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

So finden Sie die richtige SEO-Agentur

Suchmaschinenoptimierung (SEO) umfasst alle Maßnahmen, die unternommen werden, damit eine Website eine bessere Platzierung in den Ergebnissen von Suchmaschinen erhält. Kein Unternehmen kann sich heutzutage leisten, bei Google nicht gefunden zu werden. Daher ist SEO ein unerlässlicher Teil eines erfolgreichen Online-Marketings. Je höher das Ranking bei Google, desto eher wird die Website oder de...

Suchmaschinenoptimierung (SEO) umfasst alle Maßnahmen, die unternommen werden, damit eine Website eine bessere Platzierung in den Ergebnissen von Suchmaschinen erhält. Kein Unternehmen kann sich heutzutage leisten, bei Google nicht gefunden zu werden. Daher ist SEO ein unerlässlicher Teil eines erfolgreichen Online-Marketings. Je höher das Ranking bei Google, desto eher wird die Website oder der Online-Shop und das bedeutet auch mehr Traffic, was die Voraussetzung für einen höheren Umsatz bedeutet. Eine SEO-Agentur ist hierbei von großer Bedeutung.

Worin besteht die Schwierigkeit mit SEO bzw. mit SEO-Agenturen?

SEO ist ein langfristiger und dynamischer Prozess, nur durch regelmäßiges Monitoring und die Analyse der Ergebnisse kann der SEO-Prozess verbessert werden – denn das Internet schläft nicht.  Veränderungen müssen rechtzeitig erkannt werden, sodass Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Denn jede schlechtere Position bedeutet auch Geldverlust. SEO ist in den letzten Jahren immer komplexer geworden, daher müssen SEO-Agenturen immer mit den aktuellen Entwicklungen gehen, um gute Arbeit zu leisten.

In den meisten Unternehmen fehlen allerdings die nötigen Ressourcen, um erfolgreich SEO-Maßnahmen vorzunehmen. Es mangelt an Mitarbeitern, Zeit und dem Know-How. Daher begeben sich viele auf die Suche nach einer SEO-Agentur und werden dabei mehr als enttäuscht.

Auf dem Markt finden Sie unzählige Agenturen mit einem umfassenden Angebot, wozu auch die Suchmaschinenoptimierung zählt. Wenn Sie sich nun auf die Suche machen, dann ist es sehr schwierig den Überblick zu behalten und einzuschätzen, welche Agentur nun die richtige ist. Schnell können Sie an unseriöse Werbeagenturen geraten – dadurch verlieren Sie nicht nur jede Menge Zeit, sondern auch Geld.

Wir möchten Ihnen hier einige Infos und Tipps an die Hand geben, wie Sie die richtige SEO-Agentur für Ihre Bedürfnisse erkennen. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten und wie sie auch langfristig den richtigen SEO-Partner an ihrer Seite finden. Mit unseren Tipps fallen Sie bei der Suche nach einer SEO-Agentur sicher nicht auf die Nase.

 

Die erste große Frage: Was möchte ich?

Bevor man eine Werbeagentur mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) beauftragt, sollte man sich erstmal genau überlegen, was man eigentlich möchte und was für Ziele man erreichen will. Erst dann kann man gezielt nach der passenden Agentur suchen. Dabei sollten Sie sich verschiedene Fragen stellen:

Um dieses Fragen zu beantworten, ist es sinnvoll sich vorher einmal selber über die Möglichkeiten zu informieren. Ein SEO-Grundwissen hat langfristig gesehen nur Vorteile. Mit dem nötigen Grundwissen wissen Sie auch, worauf Sie bei einer SEO-Agentur achten sollten. Bei einem persönlichen Gespräch und der Projektplanung kennen Sie die Bezeichnungen und die groben Abläufe von SEO. Nur so können Sie jeder Zeit wissen, ob das Projekt so durchgeführt wird, wie Sie es sich wünschen und die richtigen Ziele erreicht.

Zu diesem Thema kann man im Internet mittlerweile eine Menge Informationen finden, sodass es nicht schwierig ist die Grundlagen zu erlernen. Natürlich könnte man sich jetzt denken: Wieso soll ich die Zeit aufwenden, mir derlei Wissen anzueignen, obwohl ich doch extra eine Agentur damit beauftragen möchte?

Die Antwort ist einfach: Ohne Vorwissen können Sie leicht an unprofessionelle Agenturen geraten – das kostet Zeit, Geld und Nerven. Sie kaufen doch auch keinen Computer ohne zu wissen was ein Betriebssystem ist. Daher lohnt es sich vorher das bisschen Zeit aufzuwenden, sodass Sie die Agenturarbeit mit Ihrem Grundwissen überprüfen können.

 

Was macht eine SEO-Agentur?

SEO-Agenturen haben sich auf den Bereich Suchmaschinenoptimierung spezialisiert oder haben diese zumindest in ihre Kernkompetenzen aufgenommen. Das Ziel ist, durch eine Vielzahl an möglichen Maßnahmen, eine Website oder einen Online-Shop in dem Suchmaschinen-Ranking, vorrangig bei Google, so weit wie möglich auf den ersten Plätzen zu ranken.

Eine seriöse SEO-Agentur stellt sich zunächst auf die Bedürfnisse des Kunden ein, hört zu und beantwortet Fragen. Auf der Grundlage des Erstgesprächs und einer umfassenden Analyse der Website und der Konkurrenz, wird eine ganzheitliche SEO-Strategie erstellt, die genau auf den Kunden abgestimmt ist. SEO umfasst dabei nicht nur die Platzierung von Keywords. Vielmehr geht es um eine nachhaltige Optimierung – OnPage und OffPage. Besonders wichtig ist dabei die User Experience, die sich aus der Ladegeschwindigkeit, einer nutzerfreundlichen Navigation, sowie guten und interessanten Inhalten ergibt.

Besonders wichtig für die Arbeit der SEO-Agentur ist das Monitoring der Keywords und die Messung der Ergebnisse. Diese werden regelmäßig an die Kunden weitergegeben. Eine gute SEO-Agentur arbeitet jederzeit transparent. Aufgrund der Ergebnisse können Veränderungen am SEO-Konzept vorgenommen werden, um nachhaltig für gute Ergebnisse zu sorgen.

 

Wie finde ich SEO-Agenturen?

Naheliegend ist natürlich die Suche über das Internet. Macht doch Sinn, oder? Eine gute SEO Agentur zeichnet sich schon allein dadurch aus, dass Sie bei Google leicht zu finden ist. Das ist allerdings nur ein sehr kleiner Beweis für die nötigen Kenntnisse im Bereich SEO.

Falls Sie einen Zugang zu Analyse-Tools, wie Sistrix oder XOVI haben, können Sie dort überprüfen, wie sich die Sichtbarkeit der Agenturen seit Beginn entwickelt hat und wie sich diese Entwicklung im Vergleich zu anderen Online-Marketing- oder SEO-Agenturen verhält.

 

Sichtbarkeit – XOVI

Sichtbarkeit – XOVI

 

In diesem Fall erkennt man eine deutliche Steigerung der Sichtbarkeit im Laufe der Zeit. Das ist allgemein ein gutes Zeichen, vor allem weil die Agentur die Website offenbar regelmäßig pflegt. Bei so einer Überprüfung kann man sein Augenmerk auf Abstrafungen von Google richten, wie es hier scheinbar im Jahr 2017 geschehen ist. Allerdings ist hier zu erwähnen, dass diese offensichtlich schnell wieder aufgehoben wurde. In anderen Fällen hat eine Abstrafung von Google lange andauernde Auswirkungen. Bei diesen Agenturen ist damit zu rechnen, dass Sie auch mit den gleichen Maßnahmen eine Abstrafung auf Ihrer Website verursachen könnten.

Branchenverzeichnisse & Referenzen können eine gute Informationsquelle sein

Es gibt außerdem einige Branchenverzeichnisse, wie SEO-United, Suchradar und IBusiness Top 100 SEO-Dienstleister. In diesen Verzeichnissen kann man durch die Eingabe von bestimmten Kriterien passende Agenturen finden. Natürlich sollte man auch die Ergebnisse in diesen Branchenverzeichnissen erst einmal kritisch betrachten, denn die Aufnahme garantiert nicht die Qualität.

Auf Nummer sicher kann man durch Empfehlungen gehen. Einfach mal Bekannte fragen, welche Agentur Sie mit SEO beauftragt haben und ob Sie zufrieden waren. Selbst wenn Sie nicht zu einer dieser Agenturen möchten, sind die Informationen über die Agentur eine gute Möglichkeit, um Vergleiche zu anderen SEO-Agenturen zu ziehen. Dadurch können Sie sich nicht nur einen Eindruck von dem Verhältnis von Preis und Leistung erhalten, sondern auch von der Art der Zusammenarbeit zwischen Ihnen und der SEO-Agentur.

Viele Agenturen listen auf Ihrer Website Referenzen über bereits abgeschlossene Projekte. Natürlich werden diese auf der Agentur-eigenen Website immer so positiv wie möglich dargestellt. Aber Sie bieten die Möglichkeit den Namen von früheren Kunden zu erfahren, bei denen man dann selber anrufen und nachfragen kann, wie zufrieden Sie mit der Arbeit der Agentur waren.

Allgemein kann man sich über die Website einer Agentur schon einen guten Eindruck verschaffen. Eine Agentur, die Leistungen im Bereich SEO, Webdesign, SEA usw. anbietet, sollte dies mit einer guten eigenen Website veranschaulichen. Die Website der Agentur ist also das größte Aushängeschild und kann Ihnen einen guten Hinweis auf die Qualität der Arbeit liefern.

 

Wie erkenne ich die richtige Agentur?

Die verschiedenen Agenturen legen häufig einen Schwerpunkt auf bestimmte Leistungen. Dies ist der erste Anhaltspunkt, der verrät, ob die Agentur Ihre Bedürfnisse umsetzen kann. Der zweite Aspekt ist, wie bereits erwähnt, der Ruf der Agentur, den man über Empfehlungen, die Website und die angegebenen Referenzen ermitteln kann.

Spezialist oder Full-Service-Agentur?

Ob man einen SEO-Spezialisten beauftragt oder doch lieber eine Full-Service-Agentur, kommt darauf an, was genau man möchte. Möchte man zwar hauptsächlich SEO aber auch eine paar Leistungen in anderen Gebieten, macht es Sinn das Projekt einer Online-Marketing-Agentur zu übertragen, die alle gewünschten Leistungen abdecken kann.

Darüber können Sie sich relativ einfach informieren. Die meisten legen ihre Kernkompetenzen direkt auf der Startseite ihrer Website fest.

Auch sollten Sie sich überlegen, ob Sie die Agentur, wenn Sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind, in Zukunft vielleicht noch für andere Leistungen beauftragen möchten. Es ist in diesem Fall häufig sinnvoll, bei der gleichen Agentur zu bleiben, weil sich diese schon mit Ihnen auskennt und genau auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche eingehen kann.

Informieren Sie sich außerdem darüber, ob in der Agentur wirklich Spezialisten für die verschiedenen Leistungen vorhanden sind. Wenn ein Mitarbeiter für Webdesign, SEO, Content-Marketing und Social Media-Marketing zuständig ist, mag das zwar nicht heißen, dass er nicht kompetent ist, aber niemand kann in allen Bereichen ein Experte sein.

Hier ein Überblick über die typischen Tätigkeitsfelder in einer Werbeagentur für Online-Marketing:

Je nachdem, welcher SEO-Bereich Ihnen besonders wichtig ist, kann es auch sinnvoll sein, eine Agentur zu beauftragen, die genau auf diesen Schwerpunkt sensibilisiert ist. Möchten Sie z.B. nur Leistungen im Bereich OnPage-Optimierung benötigt die Agentur einen bestimmten technischen Hintergrund mit Fachkenntnissen im Bereich Webdesign und Programmierung. Bei OffPage-SEO hingegen sind Kenntnisse im Bereich PR und Marketing von Vorteil.

Zu diesem Thema möchten wir Ihnen allerdings raten, lieber eine ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen – alles in einem Rutsch also. Im Online-Marketing gibt es starke Wechselwirkungen zwischen all den Disziplinen, die bedacht werden sollten, wenn Sie erfolgreich sein möchten.

Die Größe der Agentur

Viele entscheiden sich lieber für eine größere Agentur, weil es ja einen Grund geben muss, warum Sie so groß ist. Dich die Größe von Agenturen spielt eher eine untergeordnete Rolle. Die wichtigere Frage ist: Wieviele Aufträge werden angenommen. Wenn in einer kleinen Agenturen jeder Mitarbeiter 3 Projekte gleichzeitig betreut ist die Arbeit sicherlich besser als in einer großen Agentur, wo jeder Mitarbeiter gleichzeitig 15 betreut. Es handelt sich hier also eher um eine Frage der Organisation und Arbeitseinstellung innerhalb der Agentur.

Wenn Sie mehr benötigen als nur SEO, also mehrere Kernkompetenzen, macht es allerdings Sinn sich zu fragen, ob eine zwei-Mann-Firma wirklich Experte in allen erforderlichen Kernkompetenzen sein kann.

Die Größe einer Agentur ergibt sich außerdem häufig durch eine große Vertriebsmannschaft, die sich eher durch Quantität statt Qualität auszeichnet.

Dabei sei zu erwähnen, dass sich manche Agenturen auch größer machen als sie sind, z.B. durch gefakte Mitarbeiterfotos auf der Website.

Das Alter der Agentur

Agenturen mit einem höheren Altersdurchschnitt wird häufig mehr Vertrauen entgegengebracht, denn das heißt sie haben mehr Erfahrung in Sachen SEO. Doch das wird oft auch überbewertet.

Der Bereich Online-Marketing ist steten Veränderungen und Neuerungen unterzogen. Wer in diesem Bereich tätig ist, sollte zu jeder Zeit auf dem aktuellsten Stand sein und sich den Änderungen anpassen. Daher haben Online-Marketing und SEO wenig mit langjähriger Erfahrung zu tun. Viel wichtiger ist Engagement und das Interesse sich jeder Zeit weiterzubilden. Sie können also einer jungen Agentur ebenso vertrauen wie einer alteingesessenen.

Referenzen

Viele SEO-Agenturen, bzw. Werbeagenturen verweisen auf ihrer Website auf erfolgreich abgeschlossene Kundenprojekte. Diese Referenzen bieten Interessierten eine gute Möglichkeit, um sich über das Dienstleistungsspektrum der Agentur zu informieren. Dabei sollten Sie ein besonderes Augenmerk darauf richten, ob es speziell Referenzen gibt, die Ihre Wünsche widerspiegeln und die sich in Ihrer Branche bewegen. So können Sie auf Nummer sicher gehen, dass die SEO-Agentur genau auf Ihre Bedürfnisse eingehen kann.

Bei dem Überprüfen der Referenzen sollten Sie aber reflektierend vorgehen. Eine Methode, um auf Nummer sicher zu gehen, ist, sich telefonisch bei den angegebenen Referenzen zu melden und direkt nachzufragen, wie zufrieden der Kunde wirklich mit der Leistung und der Zusammenarbeit mit der SEO-Agentur war.

Auch können Sie durch die Eingabe bestimmter Suchbegriffe bei Google überprüfen, ob die angegebenen Referenzen wirklich so erfolgreich waren und die Agentur ihre Arbeit versteht und verantwortungsvoll ausführt. Dabei gibt es aber einiges zu beachten. Das bloße Googlen von Keywords und ansehen der Ergebnisse gibt nicht immer eine gute Aussage darüber aus, wie erfolgreich die Suchmaschinenoptimierung ist. Besonders bei Keyword-Domains sollte man kritisch sein, denn deren gutes Ranking ist eher weniger auf die gute Leistung der SEO-Agentur zurückzuführen.

Zertifikate

Web-Analyse ist ein wichtiges Instrument für Online-Marketing-Projekte. Der Vorteil des Online-Marketings liegt darin, dass man die Resultate messen und analysieren kann. Anhand dieser Daten können zeitnah Änderungen im Marketing-Konzept vorgenommen werden, um die Ergebnisse zu optimieren.

Web-Analyse zählt nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen mit denen Agenturen werben. Aber es ist ein wichtiger Bestandteil von Online-Marketing und zählt in der Regel zum Angebot. Von Google können diverse Zertifikate verliehen werden, z.B. als zertifizierter Google AdWords-Partner oder Google Analytics-Partner. Um diese Zertifikate zu erlangen, muss eine Agentur bestimmte fachliche und Unternehmensanforderungen nachweisen können, sowie Nachweise der fachlichen Kompetenz. Dazu zählt beispielsweise, dass zumindest einer der Mitarbeiter ein Google Analytics Qualified Individual ist.

Über die Jahre sind die Anforderungen für diese Zertifikate zwar schwieriger geworden, trotzdem garantiert das nicht, dass Sie wirklich von einem zertifizierten Profi betreut werden. Die Google Partner Zertifikate weisen zwar bestimmte Qualitäten aus, das bedeutet aber nicht dass Sie unbedingt notwendig sind, um gute Leistungen zu erzielen und sollten daher nicht auf Platz Eins der Auswahlkriterien für eine SEO-Agentur stehen.

Es gibt noch viele weitere Zertifikate, aber keinesfalls sollte das Fehlen dieser als Ausschlusskriterium gewertet werden. Es lohnt sich gegebenenfalls die auf einer Website aufgeführten Zertifikate auf Echtheit zu überprüfen, da einige Kollegen versuchen mit gefälschten Zertifikaten Kunden zu blenden. 

Publikationen

Mit Publikationen in Form von Workshops, Fachbeiträgen, Blogging oder eBooks können Werbeagenturen Ihr Fachwissen bereitstellen und beweisen. Dadurch zeigen sie, dass sie sich zum einen immer wieder weiterbilden, aber auch, dass sie interessiert sind und anderen ermöglichen möchten, sich diese Kenntnisse ebenfalls anzueignen.

Gerade im Bereich Online-Marketing sind Fachtexte auf der eigenen Website, z.B. in Form eines Blogs, eine gute Möglichkeit das Image aufzuwerten. Da Content-Marketing ein wichtiger Teil des Online-Marketings und von SEO ist, können Agenturen dadurch gleichzeitig ihr Können zeigen. Ein wichtiger Aspekt hier ist die Einbindung der Mitarbeiter.

Hält immer nur die gleiche Person Vorträge und schreibt Blogartikel, wird das Gefühl vermittelt, nur sie hat auch die nötige Fachkompetenz. Deshalb sind das Erstgespräch und gegebenenfalls eine eine vertraglich festgelegte Testphase sinnvoll, um sich einen Eindruck von dem Know-How der eigenen Ansprechpartner zu machen.

Kaltakquise von SEO-Agenturen

SEO-Agenturen, die umfassend Kaltakquise betreiben, legen häufig einen großen Wert auf den Vertrieb. Das muss an sich kein Nachteil sein, aber häufig wirkt sich dieser Aspekt negativ auf die spätere Kundenbetreuung aus. Dieser Art von Agenturen vermitteln den Eindruck, dass ihnen Quantität wichtiger als Qualität ist.

Wenn auf einen Mitarbeiter 20 Projekte gleichzeitig kommen, ist es kaum noch möglich gute und langfristige Ergebnisse zu erzielen. Eine Agentur sollte immer, falls erforderlich, Kunden ablehnen, wenn dies nötig ist, um die Bestandskunden und ihre Projekte einhundertprozentig zu betreuen.

 

Die Reputation der Agentur prüfen

Es gibt leider viele SEO-Agenturen, die unseriöse Mittel einsetzen. Die Ergebnisse sind schlecht, erzielen nur kurzfristig gute Resultate oder haben Abstrafungen von Google zur Folge. So oder so, Sie haben eine Menge Zeit und Geld verloren. Daher sollten Sie zuvor immer den Ruf der Agentur überprüfen. Dafür gibt es einige Möglichkeiten, mit denen sie sich einen Eindruck verschaffen können.

Wenn Kunden schlechte Erfahrungen mit einer Werbeagentur gemacht haben, finden sich die Berichte darüber schnell im World Wide Web wieder. Schon viele Dienstleister haben sich ihre Online-Reputation versaut. So können Sie ganz einfach nachprüfen, ob und wenn ja was für negative Erfahrungen Kunden bereits mit einer Agentur gemacht haben.

Googlen Sie einfach den Namen der Agentur und dazu negative Schlagwörter, wie „schlechte Erfahrung“ oder „Abzocke“. Sie können auch allgemein „Erfahrung“ oder „Erfahrungsbericht“ eingeben, um einen umfassenden Eindruck zu erhalten.

Normalerweise schauen sich User nur die erste Seite der Google-Suche an – deshalb ist SEO ja auch so wichtig. In diesem Fall sollten Sie aber auch mal ein Augenmerk auf die zweite oder dritte Seite haben. Denn SEO-Agenturen, von denen es schlechte Erfahrungsberichte im Internet gibt, z.B. in bestimmten Foren, versuchen diese Ergebnisse mit eigenem positiven Content von der ersten Seite zu verdrängen. Auf diese Weise erhoffen sie sich, dass die negativen Beiträge garnicht erst gefunden werden.

Achten Sie besonders darauf, dass die SEO-Agentur nicht gegen Google-Richtlinien verstößt oder andere Mittel verwendet, um das Ranking in den Suchergebnissen zu manipulieren.

Tricks von Agenturen, um ihren schlechten Ruf zu verschleiern 

  • Manche Agenturen, bzw. Unternehmen, gründen Tochterunternehmen um den eigentlich schlechten Ruf des Mutterkonzerns zu verschleiern. Im Impressum lässt sich überprüfen, ob es einen Mutterkonzern gibt und wenn ja welchen.
  • Zu viele positive Bewertungen von Kunden auf der Agentur-eigenen Website können ein Zeichen sein, dass negative Aspekte überspielt werden sollen.
  • Keine Referenzen: Um einen Austausch von negativen Erfahrungen zu vermeiden, werden erst gar keine Referenzen zu vergangenen Projekten angegeben.

Bei diesen Aussagen sollten Sie aufpassen

  • Mit uns sind Sie auf Platz 1 bei Google

  • Wir sind eigentlich eine Webdesign-Agentur, aber machen auch SEO

  • Wir installieren die Suchmaschinenoptimierung

  • Mit uns steht Ihr Firmenname auf Platz 1 bei Google

  • Wir garantieren Ihnen einen Traffic in der und der Höhe

  • Wir kennen wen bei Google

  • Der Linkaufbau erfolgt über eine Reihe an eigenen Websites

Was stimmt mit diesen Aussagen nicht?

Ganz einfach: Der wichtigste Aspekt ist, dass man nicht von Anfang an das genaue Ergebnis vorhersagen kann. Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess und die Konkurrenz betreibt ebenfalls SEO für ihre Zwecke.

Man kann also nicht pauschal den 1. Platz bei Google versprechen oder vorhersagen, wieviele Besucher täglich eine Website besuchen werden. Agenturen, die Rankings garantieren sind in jedem Fall unseriös! Es ist nur möglich Optimierungen vorzunehmen, um das Suchmaschinenergebnis positiv zu beeinflussen und dieser Prozess ist niemals wirklich abgeschlossen.

Selbst wenn Sie heute auf Platz 1 bei Google stehen, kann sich das morgen schon wieder ändern. Das Internet ist dynamisch und verändert sich von Minute zu Minute. Suchmaschinenoptimierung ist also nie völlig abgeschlossen. Aber eine Agentur kann Ihnen helfen Sie auf den richtigen Weg zu bringen und mit einer langfristigen Betreuung auch ein gutes Ranking halten.

Auf Kundenseite macht sich wegen der Unvorhersehbarkeit über die genauen Ergebnisse der Suchmaschinenoptimierung Enttäuschung breit. Wie bereits erwähnt ist SEO ein unberechenbarer Prozess. Egal, wie gut eine Agentur sein mag, es kann immer zu Änderungen der Strategie kommen und die Komplexität des Themas kann steigen.

SEO-Maßnahmen sollten regelmäßig kontrolliert und überwacht werden. Aus diesen Beobachtungen können Verbesserungen entwickelt werden, um die SEO-Maßnahmen zu optimieren. Das ist ganz normal und nur so weist das Projekt am Ende wirkliche Erfolge auf. Eine seriöse Agentur wird Sie aber schon zu Beginn auf solche „Rückschläge“ hinweisen und Sie regelmäßig über die momentanen Abläufe und Ergebnisse informieren.

 

Was macht eine gute SEO-Agentur aus?

Eine gute SEO-Agentur zeichnet sich vor allem durch die Ausrichtung auf den Kunden aus. Jeder Kunde muss individuell beraten und betreut werden. Die Leistungen sollten direkt auf die Website und das Unternehmen abgestimmt werden, nur so können gute Resultate erzielt werden.

Doch wie erkennt man eine gute Agentur, die sich auf den Kunden einstellt und dessen Wünsche richtig umsetzt? Wir haben ein paar Aspekte gesammelt, die ein Zeichen für gute Arbeit und fachkompetente Mitarbeiter sind.

Aspekte, die für eine gute Agentur sprechen

  • Eine ansprechende und gepflegte Website zeigt direkt, was das Unternehmen kann
  • aktuelle Referenzen
  • schnelle Antwort auf Nachfragen
  • Fotos und Informationen über das Team
  • Ein Blog, der Fachwissen vermittelt und regelmäßig gepflegt wird
  • Die Agentur ist auch außerhalb aktiv, z.B. in Form von Vorträgen

Eine gute Agentur zeichnet sich bei ihrer Arbeit durch nachhaltige und ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung mit professionellen SEO-Analysetools aus. Mit individuellen Konzepten und guter Kommunikationen geht Sie direkt auf die Wünsche des Kunden ein und sorgt somit für eine gute, angenehme und vor allem transparente Zusammenarbeit.Transparenz spielt eine besondere Rolle. Wer transparent arbeitet, hat auch nichts zu verbergen.

Transparenz

Das Wichtigste für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist Transparenz und damit auch eine gute Kommunikation. Nur mit Transparenz entsteht vertrauen und damit eine gute Beziehung zum Kunden und das garantiert eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit.

Das Thema Transparenz beginnt schon bei der Suche nach einer Agentur. Je offener sie sich im Internet und eventuell auch bei ersten Telefonaten präsentiert, umso besser.

Im weiteren Verlauf ist es wichtig zu wissen, wie die Zusammenarbeit ablaufen wird. Eine wichtige Frage für viele Kunden ist hier: Wieviele Information erhalte ich während des Projekts? Um Missverständnisse zu vermeiden sollte diese Frage unbedingt zu Beginn der Zusammenarbeit besprochen werden.

 

Das Erstgespräch

Viele Agenturen bieten eine kostenlose Erstberatung an. Sollte Ihr Interesse an einer Werbeagentur geweckt worden sein, lohnt es sich die Agentur und deren Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch selber kennenzulernen und zu beurteilen. Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich die Agentur ausreichend Zeit für Sie und die Beantwortung Ihrer Fragen nimmt.

Für dieses erste Gespräch sind nun die Grundkenntnisse, die Sie bereits über SEO sammeln konnten, wichtig. Dadurch können Sie direkt prüfen, ob das Team Ahnung hat oder das Gespräch nichts weiter als heiße Luft beinhaltet.

Es gibt außerdem eine Reihe an Fragen, die Sie stellen können, um die Qualität der Agentur zu überprüfen:

 

Fragen im Erstgespräch

Fragen im Erstgespräch

 

Weiterhin wichtig ist, dass die Agentur Ihnen bei manchen Aspekten keine feststehenden Resultate vor Beginn des Projektes mitteilen sollte. Falls dies der Fall ist, sollten Sie hellhörig werden. Klingt erstmal komisch, aber Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess und das Online-Marketing wird von vielen Wechselwirkungen beeinflusst. Vieles ergibt sich erst innerhalb eines Projektes.

Beispiel: Wenn im Bereich Content-Marketing von einer bestimmten Menge Backlinks gesprochen wird, kann man davon ausgehen, dass diese Links gekauft werden. Eigentlich ist Linkaufbau nicht skalierbar.

Durch diese Aspekte wird deutlich, dass es oft sinnvoll ist mit einer SEO-Agentur in der Nähe zusammenzuarbeiten. Durch den persönlichen Kontakt können Sie vor allem zu Beginn des SEO-Marketings einen guten Eindruck über die SEO-Agentur und deren Mitarbeiter erhalten. Auch für die Mitarbeiter der Agentur wird es so leichter, sich in den Kunden hineinzuversetzen und seine Wünsche in die Tat umzusetzen.

 

Verträge

Wenn Sie einen Vertrag mit einer Werbeagentur abschließen, sollten Sie einiges beachten. Die meisten Verträge gelten für sechs Monate bis zu einem Jahr. Erste Erfolge sind meistens erst nach mindestens drei Monaten zu verzeichnen.

Es ist oft von Vorteil über den Vertrag erstmal eine Testphase festzuhalten, dies ist vor allem bei größeren Projekten im Online-Marketing sinnvoll, z.B. wenn es um die Erstellung einer kompletten Corporate Identity (CI) geht. In dieser Phase kann man sich von der Qualität der Arbeit überzeugen. Außerdem sollten Sie beachten, dass Sie auch nach Beendigung der Zusammenarbeit den Zugriff auf wichtige Tools, wie z.B. Google AdWords haben, damit Sie die Möglichkeit haben selbstständig weiterzuarbeiten, falls Sie dies wünschen.

Lassen Sie lieber die Finger von einer SEO-Agentur, die Ihnen für einen Festpreis einmalig ihre Seite für Suchmaschinen optimiert. SEO ist ein langfristiger, nachhaltiger und dynamischer Prozess. Eine einmalige Optimierung bedeutet einfach nur verschwendetes Geld.

Im Vertrag sollte festgehalten werden, wie Links aufgebaut werden und wie es nach Vertragsende mit den Links weitergeht. Achten Sie besonders darauf, dass kein Linkaufbau über Linknetzwerke stattfindet. Gemietete Links können für Sie nach Vertragsende eine große Abhängigkeit bedeuten. Den Linkaufbau betreffend gibt es allgemein vieles zu beachten, weswegen es hier sinnvoll ist sich zuvor ausreichend über das Thema zu informieren.

Und zu guter Letzt der Standardspruch: Lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte!

 

Was kostet eine SEO-Agentur?

Die Antwort ist so einfach wie vage: Das hängt von den Leistungen und der Agentur ab. Pauschal lässt sich die Frage nach dem Preis sehr schwierig beantworten. Ein wichtiger Faktor für die Berechnung sind natürlich die von Ihnen gewünschten Leistungen. Dazu zählen der Umfang der Bearbeitung und das für das Projekt angesetzte Zeitfenster. Das Projekt ist außerdem abhängig von der Konkurrenz. Je mehr Aufwand die Konkurrenz in SEO-Maßnahmen investiert, desto mehr Arbeit wird auch bei Ihrem Projekt nötig sein, um gute und nachhaltige Resultate zu erzielen.

 

Bezahlung per Stundensatz

Stundensätze bieten sich im Gegensatz zu den Leistungspaketen für alles an, was sich zu Beginn eines Projekts nicht klar definieren lässt. Im Durchschnitt liegen die Stundensätze für SEO bei 75–150 Euro. Das ist der Durchschnitt, das heißt manche liegen drunter, manche drüber. Im Normalfall gilt: Je mehr Aufwand und Leistung, desto höher der Stundensatz.

Ein Stundensatz von 60 Euro muss nicht unbedingt bedeuten, dass es sich um qualitativ minderwertige Arbeit handelt, genauso wie ein Stundenlohn von 160 Euro nicht bedeutet, dass die Agentur besser ist als andere. Es kommt bei dem Stundensatz außerdem auf die Art der Arbeit und der SEO-Maßnahmen an.

Handelt es sich um sehr komplexe Aufgaben, steigt normalerweise auch den Aufwand entsprechend dem Stundenlohn. Viele wundern sich jetzt bestimmt: Das ist aber teuer! Bitte bedenken Sie, dass Sie nicht nur das Know-How und den Zeitaufwand bezahlen, sondern beispielsweise auch Kosten für SEO-Tools, die für die Maßnahmen benötigt werden.

Das erfolgsbasierte Vergütungsmodell

Aufpassen sollte man bei erfolgsbasierten Vergütungsmodellen.Das bedeutet, dass die Vergütung auf den Ranking-Zielen von bestimmten Keywords beruhen. Das bedeutet, dass die Agentur einen bestimmten, vorher ausgehandelten Betrag erhält, wenn Sie die Seite durch ein bestimmtes Keyword auf einen vorher festgelegten Platz im Suchmaschinenranking bekommen.

Es wirkt zunächst so, als wäre der Kunde somit auf der sicheren Seite, da er nur das Geld ausgibt, für das er auch sichtbare Ergebnisse bekommt. Das Problem ist, dass unseriöse Agenturen in diesem Fall manchmal mit kurz- bis mittelfristigen Mitteln nachhelfen, der Kunde aber langfristig gesehen umsonst sein Geld investiert hat.

Mischung aus Vergütung und Prämie

Dieses Modell bedeutet für den Kunden ein geringeres Risiko gegenüber dem rein erfolgsbasierten Vergütungsmodell und gleichzeitig erhält der Zuständige Bearbeiter Geld für seinen Arbeitsaufwand, selbst wenn das zuerst angestrebte Ziel nicht erreicht werden kann. Gleichzeitig zahlt der Kunde nur die gesamte Summe, wenn wirklich das gewünschte Ziel erreicht wird.

Leistungspaket

Das Leistungspaket hat Vorteile für den Kunden und die Agentur. Beide können von Anfang an mit ihren festen Ausgaben und Einnahmen rechnen. Diese Beispiel funktioniert nicht in allen Aufgabenbereichen gleich gut. Wenn es aber z.B. im Online Marketing heißt: Betreuung des Social Media Kanals in einem bestimmten Umfang für einen bestimmten Zeitraum, so ist der Kostenaufwand für die Agentur gut kalkulierbar.

Monatlich fester Betrag

Manche Unternehmen nutzen die Möglichkeit, monatlich einen Betrag festzulegen, den Sie beispielsweise in SEO investieren möchten. Auch dieses Modell ist gut kalkulierbar und bietet damit für Kunden einen großen Vorteil gegenüber anderen Vergütungsmodellen. Für die Agentur ist dies zwar auch ein großer Vorteil, allerdings setzt dieses Modell ein hohes Maß an Transparenz gegenüber dem Kunden voraus.

 

Die Zukunft von SEO-Agenturen

SEO spielt mittlerweile eine wichtige Rolle für ein funktionales und erfolgreiches Online-Marketing. Ebenso wie das Internet, verändern sich die Anforderungen an die Suchmaschinenoptimierung immer weiter und weiter. In Zukunft wird Online-Marketing eine immer wichtigere Rolle spielen und dementsprechend haben auch SEO-Agenturen gute Zukunftsaussichten.

Es lässt sich allerdings eine Entwicklung weg von den reinen SEO-Agenturen und Freelancern beobachten. Kunden wünschen sich ein größeres Angebot und bevorzugen vermehrt Full-Service-Agenturen.

Da in ein erfolgreiches Online-Marketing viele Disziplinen fließen, die sich alle gegenseitig beeinflussen, ist es sinnvoll eine Agentur zu beauftragen, die mehrere Leistungen vereinen kann, wie zum Beispiel SEO der Website mit, verbunden mit Social Media Marketing, um damit höheren Traffic für die Website zu generieren und die Beziehung zum Kunden zu stärken. Diese Disziplinen setzten außerdem eine gut geplante Content-Marketing-Strategie voraus.

Nur eine Agentur, mit Experten auf den verschiedenen Gebieten kann Ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten. Zunächst mag das Projekt riesig wirken und den Leistungen entsprechend steigen zwar auch die Preise, aber nur unter Beachtung verschiedener Marketing-Disziplinen lassen sich deutliche Resultate erzielen und auf Dauer die Bekanntheit eines Unternehmens, sowie der Umsatz steigern.

 

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization) umfasst alle Maßnahmen, um eine bessere Platzierung einer Website in den Ergebnissen von Suchmaschinen, vor allem bei Google, zu erhalten. SEO ist ein Bereich von Suchmaschinenmarketing (SEM), wozu auch Search Engine Advertising (SEA) zählt.

Content ist King

Google ist die größte Suchmaschine und steht damit im Fokus der Suchmaschinenoptimierung. Google crawlt regelmäßig Websites und legt über den Algorithmus die Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen fest. Google erkennt die Qualität von Websites, daher ist es wichtig auf eine gute Navigationsstruktur und Inhalt mit Mehrwert zu achten. Die Qualität und Einzigartigkeit von Websites wurde durch die Updates „Panda“ und „Penguin“ im Jahr 2011 nur noch wichtiger.

Das Ranking in den Ergebnisseiten ist entscheidend

Nur, wer bei Google auf der ersten Seite steht (und zwar so hoch wie möglich) hat eine echte Chance von Nutzern im Internet gefunden zu werden. Je höher die Position, desto höher ist auch der Traffic und der bietet optimale Voraussetzungen für mehr Erfolg. Zu einer umfassenden SEO-Strategie zählen in der Regel die Bereiche OnPage-Optimierung und Off-Page-Optimierung mit Backlinkanalyse, und Linkaufbau, eingebettet in eine Content-Strategie.

OnPage vs OffPage-SEO

Suchmaschinenoptimierung wird in OnPage-SEO und OffPage-SEO unterteilt. Unter OnPage fallen alle Maßnahmen direkt auf der Website oder dem Onlineshop, die wichtig für das Google Ranking sind. Zu Beginn der Optimierung wird ein SEO-AUDIT, also eine Analyse der Website durchgeführt, wodurch die Stärken und die Schwächen analysiert werden.

Dabei gibt es über 200 Maßnahmen, mit denen das Ranking verbessert werden kann. Für nicht-Experten ist es hier kaum Möglich den Überblick zu behalten und die relevanten Faktoren zu entschlüsseln. Besonders wichtig ist hier die User Experience, die durch Inhalte mit Mehrwert, kurze Ladezeiten und eine benutzerorientierte Navigation abhängig ist.

Die am häufigsten vorgenommene Maßnahme im Bereich OffPage ist der Aufbau von Backlinks. Mit OffPage-SEO sind alle Optimierungen gemeint, die nicht direkt auf der Website oder dem Onlineshop stattfinden.

Die Rolle der Keywords

Suchmaschinenoptimierung sorgt durch auf das Angebot abgestimmte Keywords für bessere Ergebnisse im Ranking der Google-Suchergebnisse. Durch SEO-Maßnahmen können mehr Besucher Ihre Website finden und je mehr potenzielle Kunden, desto höher steigt auch der Umsatz.

SEO ist ein langfristiger und dynamischer Prozess. Nur durch die regelmäßige Messung der Daten, das Monitoring der Keywords und die Analyse der Ergebnisse kann der SEO-Prozess verbessert werden – denn das Internet schläft nicht.  Veränderungen müssen rechtzeitig erkannt werden, sodass Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Denn jede schlechtere Position bedeutet auch Geldverlust.

SEO ist im Laufe der Zeit immer komplexer geworden und das stellt auch SEO-Agenturen vor immer neue Aufgaben. Das betrifft auch technische Neuerungen. SEO-Agenturen müssen also immer auf dem neuesten Kenntnisstand sein, um gute Arbeit zu leisten.

SEO

SEO

 

Im Folgenden möchten Wir Ihnen die wichtigen Instrumente von SEO näher erklären, damit Sie mit ausreichenden Grundkenntnissen mit der Suche nach Ihrer SEO-Agentur starten können.

Linkaufbau

Der Linkaufbau ist einer der wichtigsten Bereiche von SEO und kann den Ausschlag für eine bessere Sichtbarkeit im Internet geben. Gliechzeitig ist Linkaufbau aber ein komplexes Feld, in dem es viel zu beachten gibt. Laut Google zählen Backlinks zu den drei wichtigsten Faktoren im Thema Suchmaschinen-Ranking. Doch die Anforderungen sind durch einige Google-Updates in den vergangenen Jahren stark gestiegen und Regelmissachtungen werden von Google mit Abstrafungen geahndet. Es lohnt sich daher, sich mit Linkaufbau an eine erfahrende und seriöse SEO-Agentur zu wenden.

Durch das Pinguin-Update von Google wurden die Anforderungen an den Linkaufbau verändert. Links, die aufgebaut wurden, um eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen zu erzielen, mussten unverzüglich entfernt werden. Die wichtigste Regel im Linkaufbau ist die Natürlichkeit. Was bedeutet das?

Der Text auf der Domain, sollte zu dieser passen, genauso, wie jeder ausgehende Link. Mit diesen Maßnahmen kann die Sichtbarkeit bei Google gezielt gesteigert werden. Jeder Aspekt der Domain sollte themenrelevant sein. Eine natürliche Linkstrategie beinhaltes außerdem, dass verschiedene Linkarten genutzt werden. Zu den Linkarten zählen Masse- und Text-Links. Dabei sollten die Linktexte variieren und pro Monat eine unterschiedliche Anzahl an Links genutzt werden.

Mit der Erstellung der Links ist die Arbeit aber noch nicht getan. Nach dem Linkaufbau muss jeder Link auf seine Domainpopularität und seine Sichbarkeit kontrolliert werden. Außerdem sollte regelmäßig geprüft werden, ob die Links noch vorhanden sind.

Keywordanalyse

Die Keywordanalyse bildet die Grundlage der Suchmaschinenoptimierung. Keywords sind Schlagwörter, bzw. Suchbegriffe, die User in die Suche eingeben, woraufhin ihnen Websites oder Shops mit den passenden Themen oder Produkten angezeigt werden.

Die eigenen Keywords zu kennen, ist das A und O jeder SEO-Strategie und daher maßgeblich für Ihren Erfolg. Dafür ist die Definition und Analyse der Zielgruppe von Bedeutung. Daher unternehmen SEO-Agenturen zu Beginn der SEO-Maßnahmen immer eine Konkurrenzanalyse. Dann wird Ihr IST-Zustand mit dem der Konkurrenz und deren Keywords verglichen. Aus diesen Untersuchungen ergeben sich SEO Keywords, die für ein erfolgreiches Online-Marketing unabdingbar sind.

Mobile SEO

In den letzten Jahren wurden mobile Endgeräte zum steten Begleiter von Internetnutzern. Die Geräte sind immer mit dabei und dementsprechend viel wird mit ihnen im Internet gesurft. Die meisten Nutzer suchen heute über Tablets und Smartphones nach Informationen oder Produkten im World Wide Web oder genießen die Unterhaltung auf Social Media Kanälen. In manchen Ländern wurde die Phase der stationären Desktops sogar gänzlich übersprungen.

Die Auswirkung ist auch im Online-Marketing und SEO-Bereich deutlich spürbar. Wenn Nutzer mal eben in der Bahn was googlen, erwarten Sie schnelle Ladezeiten. Nutzer von mobilen Endgerten sind ungeduldig. Mit zu langen Ladezeiten ist eine hohe Absprungrate garantiert. Auch die Navigationsstruktur spielt hier eine große Rolle. Websites und Online hops müssen heute den Anforderungen von mobilen Endgeräten angepasst werden und genau hier kommt die Suchmaschinenoptimierung ins Spiel.

Google passt sich neuen Entwicklungen stetig an und so wirkt sich auch die Optimierung für mobile Endgeräte positiv auf das Ranking in der Suchmaschine aus. Das betrifft allerdings nur die Ansicht von den mobilen Endgeräten. Für die Anzeige der Suchergebnisse vom Desktop aus spielt dieser Aspekt bisher keine Rolle. Doch das Traffic-Potenzial von mobilen Endgeräten sollten Unternehmen unbedingt nutzen.

Im Bereich Mobile-SEO gibt es drei wichtige Aspekte, die beachtet werden sollten:

Responsive Webdesign

Responsive Webdesig ist eine Variante, die von Google empholen wird. Die Elemente einer Website oder eines Onlineshops werden hier automatisch der Größe des Desktops angepasst, wobei sowohl die URL als auch HTML Code gleich bleiben. Responsive Webdesign ist in der Regel relativ einfach zu implementieren, ist bei größeren Websites allerdings ein komplexer Prozess. Ein Problem stellen allerdings die Bilder der Desktop-Website dar. Diese können unter Umständen zu längeren Ladezeiten bei mobilen Endgeräten führen. Mobile Websites können mit Tools, wie dem Google Pagespeed Insights Tool getestet werden.

Um lange Ladezeiten zu vermeiden sollten Sie Folgendes beachten:

  • CSS, Bilder und Javascript sollten komprimiert werden
  • Nutzen Sie das Browser-Caching
  • Verzichten Sie auf Flash, da er von vielen mobilen Endgeräten nicht unterstützt wird
  • Vermeiden Sie Plugins, da diese ebenfalls zumeist nicht unterstützt werden
  • Vermeiden Sie auch Interstitials (Popups)

Separate Mobil-Websites

Eine weitere Variante ist u.a. wegen angepasster Inhalte eine separate Website für mobile Geräte. Das Problem von langen Ladezeiten durch die Bilder der Desktop-Variante entfällt hier unter anderem. Das Problem ist, dass Google diese mobilen Websites oft nicht als mobile Version, sondern als Duplicate Content analysiert. Google straft Duplicate Content mit einem schlechten Ranking in den Suchergebnissen ab. Seriöse SEO-Agenturen wissen allerdings, dass sie auf der Desktop-Seite den Hinweis rel=„alternat“ einbauen können, sowie einem Canonical-Tag auf der mobilen Seite.

DynamicServing

Beim DynamicServing müssen sowohl eine mobile als auch eine Desktop-Website erstellt werden. Das Endgerät des Users wird im Falle einer Anfrage überprüft und je nachdem die mobile oder Desktop-Variante angezeigt. Der Vorteil ist, dass die mobile Website durch kleinere Fotos und angepassten Inhalt eine bessere UserExperience bietet.

Welche dieser Varianten zu Ihnen passt, ist von der Website abhängig. Eine gute SEO-Agentur wird Ihnen die Vor- und Nachteile für Ihr Projekt nennen und zusammen mit Ihnen die beste Variante auswählen. Bei der Entscheidung steht die User Experience eindeutig im Vordergrund. Die meisten entscheiden sich für das Responsive Webdesign, da es für viele Websites eine gute Wahl darstellt.

 

Zusammenfassung

Bei der Auswahl einer SEO-Agentur gibt es sehr viel zu beachten. Kein Wunder also, dass viele angesichts des Wirrwarrs an verschiedenen Agenturen mit unterschiedlichen Leistungen und Bewertungen überfordert und verwirrt sind.

Damit Sie einen kühlen Kopf bewahren und die perfekte Agentur angesichts ihrer Bedürfnisse finden, haben wir hier einige Kriterien für Sie zusammengefasst, mit denen Sie ganz einfach den richtigen Partner für Ihre SEO finden. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch einmal einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Suche nach einer SEO-Agentur auflisten.

Die ersten Schritte

Bevor Sie mit der Suche beginnen, sollten sie sich überlegen, was Ihre Ziele sind und was eine Agentur demnach leisten können muss. Bei diesen Überlegen hilft es, sich zuvor bereits einen Überblick über das Thema SEO verschafft zu haben. Auf diese Weise erkennen Sie schneller ob eine SEO-Agentur Ihnen wirklich ein sinnvolles Angebot macht.

Die Suche

Für die Suche nach der geeigneten SEO-Agentur bietet sich erstmal die Suche im Internet an. Dabei können Sie auch über die Google-Suchergebnisse und die Website einen ersten Eindruck über die Agentur bekommen. Wer Zugriff auf Analyse-Tools wie XOVI oder Sistrix hat, kann sich dort einen genauen Überblick über den Verlauf der Agentur-Website verschaffen. Eine weitere Möglichkeit sind Branchenverzeichnisse, sowie über Empfehlungen.

Welche Agentur passt zu mir?

Das Alter der Agentur, die Referenzen oder der Besitz von Zertifikaten. Von diesen Punkten mögen gute Referenzen der wichtigste Aspekt sein. Sie sollten hier vor allem prüfen, ob schon Referenzen aus Ihrer Branche vorhanden sind. Zertifikate können zwar positiv sein, das Fehlen sollte allerdings kein K.O.-Kriterium bei der Wahl der SEO-Agentur darstellen. Vor allem Publikationen – im besten Fall von mehr als einem Mitarbeiter – zeigen das Know-How und auch das Engagement von Agenturen und stellen damit einen guten Indikator dar.

Unseriöse Agenturen erkennen

Prüfen Sie über die Google-Suche mit den richtigen Schlagwörtern die Erfahrung, die Kunden mit der Agentur gemacht haben. Vor allem schlechte Bewertungen lassen sich gut in Foren oder Blogs finden. Beachten Sie dabei auch die Ergebnisse auf der zweiten und dritten Seite der Suchmaschine. Ein besonderes Warnsignal ist die Aussage: „Wir bringen Sie auf Platz 1 bei Google.“ Dies ist ein Versprechen, dass man unmöglich zu Beginn eines Projektes geben kann. Das Internet ist dynamisch und nur mit steter Betreuung lassen sich gute Ergebnisse erzielen.

So erkennen Sie kompetente SEO-Agenturen

Eine gute SEO-Agentur zeichnet sich durch Transparenz, Kundenfreundlichkeit und gute Referenzen aus. Prüfen Sie auf der Website auch, ob es Fotos vom Team und Informationen über die Mitarbeiter gibt. Dadurch können Sie herausfinden, ob es sich wirklich um Experten in bestimmten Bereichen handelt oder um Mitarbeiter die ein großes Spektrum an Leistungen mit Halbwissen abwickeln. Die Website einer SEO-Agentur ist der Beweis für ihre fachliche und technische Kompetenz.

Das Erstgespräch

Beim Erstgespräch können Sie mit den richtigen Fragen die Kompetenz der SEO-Agentur überprüfen. Eine gute Agentur nimmt sich Zeit für ihre Kunden und stellt sich auf ihre Wünsche ein. Ein gutes Zeichen ist das Angebot eines kostenlosen und unverbindlichen Erstgesprächs.

Der Vertrag

Bei dem Abschluss des Vertrags sind kurze Laufzeiten von wenigen Monaten von Vorteil für Sie. Auf diese Weise können Sie die SEO-Agentur zunächst testen bevor Sie sich zu einer langfristigen Zusammenarbeit verpflichten. Achten Sie bei den Verträgen außerdem genau auf die Regelungen für den Linkaufbau. Auch hier lohnt es sich, sich zuvor ausreichend über das Thema zu informieren.

Kostenmodelle

SEO-Agenturen bieten verschiedene Kostenmodelle ab. Welches geeignet ist, hängt von Ihren Wünschen und der Art der erbrachten Leistungen ab.

Die richtige SEO-Agentur ist der erste Schritt zum Erfolg

Ohne SEO kann keine Online-Marketing-Strategie funktionieren. Es lohnt sich also etwas Zeit in die Recherche und Suche nach einer guten SEO-Agentur zu investieren. So haben Sie langfrisitg einen seriösen Partner an Ihrer Seite und Ihr Geld ist eine gute Investition in die Zukunft.Mit unseriösen Agenturen verlieren Sie nicht nur Zeit und Geld, wenn mit unlauterenMethoden gearbeitet wurde, kann es auch zu langfristigen Abstufungen bei Google kommen.

 

Deshalb brauchen Sie eine Agentur für SEO

Ein Großteil der Internetnutzer beachtet bei der Google-Suche nur die Ergebnisse auf der ersten Seite und häufig nur die obersten Plätze. Selbst wenn Interessierte Produkte im Laden kaufen, informieren sie sich zunächst über das Internet. Die Bedeutung von Internetpräsenz ist in den letzten Jahren prozentual stark gestiegen. Unternehmen können es sich heutzutage nicht mehr leisten auf eine gute Online-Marketing-Strategie zu verzichten.

Doch jedes Online-Marketing ist zwecklos ohne gute Suchmaschinenoptimierung. Ohne SEO werden Websites und Online-Shops nicht gefunden und ohne Traffic gibt es auch keine Conversion und das bedeutet: kein Umsatz. Es führt daher kein Weg an SEO vorbei und mit Experten in diesem Bereich können Sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Es gibt viele Gründe eine Agentur für SEO zu beauftragen – von Zeitmangel bis hin zu fehlendem Know-How. Mit der richtigen Agentur sind Sie auf der sicheren Seite. Viele Unternehmen machen direkt beim Aufbau ihrer Website die ersten Fehler und verbauen sich damit die Chancen auf Erfolg in der Zukunft.

Es lohnt sich daher von Anfang an eine Werbeagentur zu beauftragen, die Sie vollständig beim Aufbau Ihrer Internetpräsenz begleitet – von der Website-Erstellung über Social-Media-Marketing bis zur Suchmaschinenoptimierung. Das Internet bietet endlose Möglichkeiten für Unternehmen, um sich im richtigen Licht zu zeigen. Eine gute Werbeagentur berät Sie individuell und bespricht mit Ihnen alle Möglichkeiten, die Sie zum Erfolg führen können.

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihren Zielen

Wir von Pixelwerker durften bereits in einer Vielzahl an Projekten Erfahrung im Bereich SEO sammeln und konnten dabei messbare Erfolgen verzeichnen.

Dabei nutzen wir aktuelle Techniken und Google-konforme Maßnahmen. Unser Vorgehen zeichnet sich durch bewehrte Methoden in Kombination mit Kreativität und Innovation aus und sorgt so für einen hohen ROI (Return-On-Investement). Dadurch entsteht der perfekte Mix – auch für Ihr Projekt. Unsere kompetenten Mitarbeitern unterstützen Sie von A-Z bei Ihrer Internetpräsenz. Dabei bieten wir Ihnen das Online-Marketing-Komplettpaket mit Experten für alle wichtigen Bereiche – von SEO über Webdesign bis hin zur Programmierung. Mit unserer Full-Service-Agentur haben Sie einen starken Partner an ihrer Seite.

Steigern auch Sie Ihre Umsätze durch Suchmaschinenoptimierung! Gerne können Sie sich auf unserer Seite von unseren Erfahrungen im Bereich SEO überzeugen. Wir freuen uns, Sie bei einem kostenlosen Erstgespräch kennenzulernen.

Bewertung:
Bewertungen: 271 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.