Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Social Media Marketing

Erfahren Sie hier mehr über Instrumente, Ziele und Strategien von Social Media Marketing. Social Media Marketing ist aus einem erfolgreichen Online-Marketing kaum mehr wegzudenken. Mit diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Social Media Marketing wissen sollten, um selber online voll durchzustarten.

Social Media Marketing ist ein Bereich des Online-Marketings und bezeichnet die Entwicklung und Umsetzung von Marketing-Strategien innerhalb Sozialer Medien. Dabei werden soziale Netzwerke für Branding, Informationsvermittlung und Kundenbindung von Unternehmen genutzt. Die Abkürzung für Social Media Marketing ist SMM, es wird auch häufig die Bezeichnung Social Network Marketing benutzt.

Warum sollten Sie mir das glauben?

– Ganz einfach, weil ich dies bereits viele Jahre erfolgreich für nationale Kunden in meiner Agentur umsetze und etliche Vorträge, unter anderem im Auftrag von Google, für verschiedene Unternehmen gehalten habe.

Google Zukunftswerkstatt 2017

Google Zukunftswerkstatt 2017

Was sind Soziale Medien?

Soziale Medien dienen der Kommunikation ihrer Nutzer und vernetzen diese weltweit miteinander. Sie ermöglichen es, sich untereinander auszutauschen, auch über große Distanzen und Inhalte mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Soziale Medien können in soziale Netzwerke und Messenger unterschieden werden. Allerdings vereinen viele beide Funktionen, wie z.B. Facebook oder Snapchat.

Die wichtigsten sozialen Netzwerke sind:

Facebook

In dem Sozialen Netzwerk Facebook können private Profile, aber auch Unternehmensseiten aus Marketinggründen erstellt werden. Es wurde im Jahr 2004 mit dem Namen TheFacebook gegründet und gilt als das größte Soziale Netzwerk. Jeder Facebook-Nutzer verfügt über eine eigene Profilseite, auf der Fotos und texte von Freunden geteilt werden können. Den Nutzern stehen außerdem gruppenfunktionen und ein Messenger-Dienst zur Verfügung.

Google+

Google+ ist das soziale Netzwerk von Google und wurde als Konkurrent von Facebook gegründet. Facebook ist allerdings führend geblieben und Google+ hat den zweiten Platz eingenommen. Es können sich sowohl private User als auch Unternehmen und Vereine anmelden.

Youtube

Als größte Videoplattform weltweit, ermöglicht YouTube das Hochladen und Ansehen von Videos. User haben ebenfalls die Möglichkeit eigene Kanäle zu erstellen. In den Videos können Werbetreibende gezielt Werbung schalten. YouTube vereint dabei die Funktionen einer Suchmaschine mit denen eines Sozialen Netzwerks.

Twitter

Twitter wurde im März 2006 gegründet und ermöglicht seinen Usern Tweets (Kurznachrichten) mit bis zu 140 Zeichen zu veröffentlichen. Im Marketing wird das Netzwerk vor allem im B2B-Bereich genutzt. Twitter zeichnet sich durch seine Aktualität und die Informationsvermittlung in Echtzeit aus.

Instagram

Instagram ist ein Online-Dienst, mit dem Nutzer Fotos und Videos teilen können. user haben die Möglichkeit die Inhalte mit Filtern zu bearbeiten und über Hashtags verschiedenen Themen zuzuordnen. Durch die Kommentar- und Like-Funktion findet in dem sozialen Netzwerk rege Interaktion statt. Im Jahr 2012 wurde Instagram von Facebook aufgekauft.

Pinterest

Pinterest ist ebenfalls wie Instagram ein Netzwerk, dass sich auf Bilder spezialisiert hat. Nutzer können Bilder und Bilderkollektionen an „Pinnwände heften“. Diese können dann ander Nutzer repinnen, also teilen, oder liken und kommentieren.  Pinterest arbeitet mit Twitter zusammen, sodass die Fotos auch in Tweets dargestellt werden können.

Snapchat

Snapchat wurde 2011 gegründet und vereint das zusenden von Bildern mit einem Instant-Messenger. Das besondere ist, dass man seine Bilder an bestimmte Personen aus der Kontaktliste schicken kann und diese sich dann nach einer selbst festgelegten Sekundenzahl wieder von selber löschen. Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken haben Nutzer keine eigenen Profilseiten, sondern Channels, mit denen Sie Inhalte versenden können.

WhatsApp

WhatsApp ist ein Instant Messaging Dienst und wurde 2009 gegründet. Laut WhatsApp wird die App von über einer Milliarde Menschen genutzt. User können über Chats Nachrichten und Fotos mit ihren Kontakten austauschen. WhatsApp gehört seit 2014 zu Facebook.

XING

„Für alle, die beruflich vorankommen wollen“, ist der Solgan von XING. In dem deutschen Sozialen Netzwerk können Nutzer neue Kontakte knüpfen, sowie ihre beruflichen und privaten Kontakte pflegen. Es handelt sich vor allem um ein Geschäftsnetzwerk.

LinkedIn

LinkedIn ist ebenfalls vorrangig ein B2B-Netzwerk, das aber im Gegensatz zu XING auch internationale Kontakte ermöglicht. Es dient ebenfalls zur Pflege von Geschäftskontakten. Das Netzwerk hat über 500 Millionen Nutzer und ist daher das größte Geschäftsnetzwerk. Seit 2016 gehört LinkedIn zu Google.

 

Warum Social Media?

Soziale Medien ermöglichen es ihren Nutzern sich untereinander auszutauschen und in Kontakt zu bleiben. Sie dienen der Vernetzung über das Internet und unterstützen so die Informationsverbreitung. Das hat einige Vorteile und zwar nicht nur für Privatpersonen sondern auch für Unternehmen und Marken, um Marketing zu betreiben. In Zeiten der Globalisierung, mit Kontakten auf der ganzen Welt, lassen sich die Sozialen Netzwerke kaum noch wegdenken – und das gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Marken und Unternehmen.

Beispiel:

Während den Terroranschlägen in Paris konnten Menschen, die sich in der Stadt aufhielten bei Facebook posten, ob es ihnen gut geht oder nicht. Nicht nur die Information über den Terroranschlag hat sich so schnell verbreitet. Angehörige müssen sich dank dieser Funktion weniger sorgen machen.

Social Media kann generell auf drei verschiedene Arten genutzt werden:

  • Verbreitung von Content
  • Generierung von mehr Traffic für die eigene Website/Online-Shop
  • Schalten von Social Media-Werbung

Warum Social Media Marketing?

Mit Social Media können Unternehmen eine Community aufbauen und so das Image, wie auch die Kundenbindung verbessern. Social Media-Kanäle ermöglichen Unternehmen und Marken in direkten Kontakt mit dem Kunden zu treten und so z.B. den Kundenservice zu verbessern. Durch die Nutzung von verschiedenen Inline-Marketing-Kanälen, sowie unterschiedlichen Social Media-Kanälen wird ein großflächiger und abwechslungsreicher Austausch mit Interessierten und Kunden möglich. Gutes Social Media Marketing steigert außerdem die Zahl der Neukunden.

Social Media Marketing dient also der Imagepflege, dem Informationsaustausch und der Kundenbindung. Der Bekanntheitsgrad kann erweitert und über die Sozialen Netzwerke auf hauseigene Websites verwiesen werden, um mehr Traffic zu generieren. Social Media Marketing-Maßnahmen haben eine hohe und messbare Reichweite.

Folgenden Nutzen können Unternehmen aus Social Media Marketing ziehen:

  • Informationsvermittlung
  • Kundenkontakt
  • Neukunden
  • Traffic
  • Branding
  • Imagepflege
  • Reichweite
  • Absatzsteigerung

Dieser Nutzen kann mit Instrumenten, wie Suchmaschinenoptimierung und Social Media-Monitoring überwacht und optimiert werden.

 

Die wichtigsten Ziele von Social Media Marketing

Social Media Marketing hat in der Regel zwei Hauptziele: Informationsverbreitung und Kundenbindung.

Zur Informationsverbreitung über Soziale Netze eignen sich virale Werbemaßnahmen, die sich dann von selbst weiterverbreiten. Dazu braucht man Informationen, die „anstecken“ und so weitergegeben werden können, als wären Sie Teil der Einstellungen desjenigen, der die Informationen weitertransportiert.

Für das zweite Hauptziel, die Kundenbindung, bietet sich Social Media an, weil Unternehmen direkt in Interaktion mit ihren Kunden treten können und auch Feedback erhalten. Dies spielt zum Beispiel auch beim Kundenservice eine wichtige Rolle. Schnelle Reaktionszeiten auf Kundenfragen etc. schaffen eine Nähe zum Kunden, die anderweitig nur schwer erreicht werden kann. Durch die bessere Kommunikation mit den Kunden lässt sich eine langfristige Beziehung zum Kunden aufbauen.

 

Wie funktioniert gutes Social Media Marketing?

Seit dem Web 2.0 ist für Unternehmen Social Media unabdingbar geworden. Der Webauftritt muss nicht nur in den Sozialen Medien, sondern auch auf der eigenen Website gut geplant und sorgfältig durchgeführt werden. Online-Marketing-Maßnahmen brauchen immer ein gute Strategie, regelmäßiges Controlling und gegebenenfalls Anpassungen. Auch hier spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle, wenn es darum geht auf welchem Sozialen Netzwerk potenzielle Kunden erreicht werden sollen und mit welchen Mitteln. Sie können nicht einfach Ihre offline-Marekting-Strategie auf die Sozialen Medien übertragen. Die Abstimmung auf die Zielgruppe, sowie das Umfeld der Sozialen Netzwerke ist notwendig für ein erfolgreiches Social Media Marketing. Das wichtigste dabei ist die Aktualität und Präsenz. Es ist leider nicht mit einem Post im Monat getan. Die Sozialen Netzwerke und Ihre Follower verlangen regelmäßige Aktivität. Nur so bleiben Sie interessant und rufen sich bei Ihrer Community immer wieder in Erinnerung.

 

Social Media Marketing

Social Media Marketing

Der Web-Auftritt in den Sozialen Netzwerken funktioniert, wenn aus Besuchern oder Lesern Follower werden. Der Vorteil ist, dass sich diese Ergebnisse sehr leicht überprüfen lassen. Je mehr Follower erreicht werden, desto höher ist auch die Reichweite von Werbemaßnahmen.

Dabei werden Elemente der klassischen Werbung mit denen des Online-Marketings verbunden. Vor allem Empfehlungsmarketing in Form von positiven Bewertungen oder Testberichten bietet großes Potenzial.

Beispiel:

Schaltet ein Unternehmen Gutscheine oder Rabattcodes für die Community, sorgt dieses zum einen für Abwechslung, zum anderen bietet es den Fans einen Mehrwert.

 

Ausrichtung auf die Zielgruppe

Wenn man mit Social Media Marketing beginnen möchte, sollte man erstmal die Situation des Unternehmens im Internet analysieren. Das gilt vor allem für Unternehmen, die schon eine Weile auf dem Markt sind. Wieso? Weil Sie sich informieren sollten, ob es vielleicht schon Informationen oder Bewertungen im Internet gibt. Nur weil Sie noch nicht mit Ihrem Unternehmen im Social Media Bereich oder allgemein im Internet vertreten sind, heißt es nicht, dass kein anderer über Sie schreibt. Google Alerts bietet beispielsweise den Service an, immer eine Mail zu schicken, sobald der Firmenname im Internet auftaucht.

Der größte Fehler, den man machen kann, ist die Online-Strategie auf die Social Media Plattformen zu übertragen. In den Sozialen Netzwerken geht es um den direkten Kontakt zu Menschen – potenziellen Kunden – und genau darauf sollte eine Social Media Marketing-Strategie ausgerichtet sein.

Wo finde ich meine Zielgruppe?

Als nächstes sollten Sie darauf achten wen Sie ansprechen wollen und welches Netzwerk oder welche Netzwerke dazu geeignet sind.

Wie kommuniziere ich richtig?

Es kommt natürlich immer darauf an, wer angesprochen werden soll. Zumeist lohnt sich ein Dialog auf Augenhöhe mit den Nutzern, es ist also häufig sinnvoll eine nicht allzu sachliche Sprache zu verwenden. Wenn man in verschiedenen sozialen Netzwerken unterwegs ist, lohnt es sich auch manchmal die Sprache je nachdem zu variieren.

Beispiel: Eine Hersteller von Rollatoren spricht hauptsächlich Menschen höheren Alters an. Hier würde es Sinn machen, die Zielgruppe zu siezen und weniger Jugendsprache zu verwenden.

Wer führt den Dialog?

Für viele User ist es angenehmer, wenn es eine Bezugsperson gibt, die sich eventuell sogar mit Foto vorstellt. Dadurch ist die Kommunikation weniger anonym. Das kommt aber immer auf die Unternehmensstrategie an.

Welche Inhalte werden gepostet?

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Von Fotos und Videos bis hinzu Testberichten, Gewinnspielen oder Gutscheinen. Wichtig: Virale Botschaften verbreiten sich von selbst und steigern so ohne großen Aufwand die Reichweite.

 

Erfolgsmessung von Social Media Marketing

Einer der großen Vorteile von Social Media Marketing liegt in der Nähe zur Zielgruppe. Über Like- und Kommentarfunktionen wird das Meinungsbild der Follower deutlich. Ebenfalls ist die Reichweite durch die Follower-Anzahl deutlich ersichtlich und steigt im besten Falle stetig.

Genauere Daten können mit Hilfe von Analytics Software gesammelt und ausgewertet werden. Damit wird z.B. gemessen, wieviele Prozent der Follower etwas bestellt haben. Die möglichen Kennzahlen hängen allerdings von dem Social Media Kanal ab. Häufig abgerufene Daten sind Reach, Likes, Shares und Comments.

Welche Kennziffern wichtig sind, hängt allerdings immer von den Unternehmenszielen ab.

Es ist zu beachten, dass sich der Erfolg nicht nur direkt über die Sozialen Netzwerke, die genutzt werden, messen lässt. Der Erfolg kann sich auch indirekt über mehr Traffic auf der Website oder durch mehr Sales bemerkbar machen.

Es ist sinnvoll, die definierten Kennziffern in Tools zu integrieren, dazu zählen meist die Größen: Reichweite, Conversion Rates, Traffic, Leads und Kunden.

Erfolgsfaktoren

Erfolgsfaktoren

 

 

Die Arten von Social Media Marketing

Es werden zwei grundlegende Strategien des Social Media Marketings unterschieden: Die Aktive und die Passive:

Aktives Social Media Marketing

Beim aktiven Social Media Marketing werden nutzerspezifische Inhalte erstellt und veröffentlicht. Dabei müssen die Inhalte den ausgewählten Sozialen Netzwerken und den Bedürfnissen der Community angepasst werden.

Passives Social Media Marketing

Beim Passiven geht es um die Auswertung von Fan-Aktivitäten. Diese Daten sind unerlässlich für ein funktionierendes Marketing-Konzept, das regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls verbessert werden sollte. 

 

Formen von Social Media Marketing

Die folgenden Marketing-Formen zählen nur teilweise zum Social-Media Marketing, beziehungsweise lassen sich gut damit kombinieren. Fakt ist aber, dass sie ohne Social Media kaum durchführbar, geschweige denn erfolgreich sein könnten.

Influencer-Marketing

In den letzten Jahren hat sich eine neue Form des Online-Marketings entwickelt und erfreut sich nun immer größerer Beliebtheit: Das Influencer-Marketing. Bekannte Personen, vermehrt Blogger, bewerben Produkte und Marken, vorrangig in den Sozialen Medien. Sie haben zumeist eine große Reichweite. Ihre Follower vertrauen dem Urteil der Influencer und sind eher zum Kauf bereit. Influencer-Marketing bietet daher eine gute und für Unternehmen wenig aufwendige Variante, um in den Sozialen Medien präsent zu sein.

Content-Marketing

Beim Content-Marketing steht die Stärkung einer Marke durch informierende oder unterhaltende Inhalte im Vordergrund. Der Verkauf von Produkten ist dabei nur ein Nebeneffekt. Der Content muss Nutzern Mehrwert bieten, um sie zu überzeugen und die Marke zu stärken und auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Die Sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und co. eignen sich daher besonders gut, um Inhalte passend zur Zielgruppe zu veröffentlichen.

Referral-Marketing

Referral-Marketing ist eine Art des Empfehlungsmarketings, bei dem Inhalte mit dem Ziel veröffentlicht werden, dass sie sich selber weiter verbreiten, bzw. geteilt werden. Daher sind die Sozialen Netzwerke so wichtig für das Referral-Marketing. Es wird gezielt durch den Werbenden gesteuert und die Verbreitung der Werbung wird u.a. durch Belohnungssysteme positiv beeinflusst.

 

Wissenswertes

Wer haftet bei User generated Content?

Für die Inhalte, die der Betreiber selbst eingestellt hat, haftet dieser auch. Dazu zählen auch fremde Inhalte, die der Betreiber übernommen hat, ohne diese erkenntlich zu machen.

Zu fremdem Content zählen alle ersichtlichen nicht vom Betreiber eingestellten Inhalte, dazu zählen z.B. Kommentare. Hier gilt das sogenannte Hatungsprivileg, das festlegt, dass der Betreiber nicht haftbar ist, solange er keine Kenntnis von einer Rechtsverletzung hat. Sollte er davon Kenntnis haben, ist es seine Pflicht diese Inhalte so schnell wie möglich zu löschen. Betreiber sollten daher immer ein Auge auf die Beiträge vonseiten der Community haben.

Verlieren ich die Rechte an den geposteten Inhalten?

Bei vielen Sozialen Netzwerken überträgt man die Rechte an die Plattform, behält aber das Urheberrecht. So z.B. auf Instagram. Mit den AGB’s erhält Instagram das Recht, die Bilder von Nutzern weltweit zu verbreiten. Vor allem für Fotografen ist das ein wichtiger Aspekt, den es zu bedenken gilt.

 

Für wen eignet sich Social Media Marketing?

Social Media Marketing ist für kleine Unternehmen genauso von Bedeutung, wie für große Unternehmen. Mittlerweile ist Social Media Marketing kaum noch aus dem Marketing Mix wegzudenken. Wer erfolgreiches Online-Marketing betreiben möchte, kann heutzutage kaum noch auf Social Media-Kanäle verzichten. Sie zeichnen sich durch die besondere Nähe zum Kunden aus und haben indirekt auch positive Auswirkungen auf den klassischen Webauftritt in Form einer Website oder eines Online-Shops.

Auf Sozialen Netzwerken können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, ihre Bekanntheit steigern und ihr Image verbessern. Daher sollte jedes Unternehmen, das erfolgreich sein will, Social Media Marketing betreiben.

 

Die Bedeutung für das Online-Marketing

Online-Marketing ist heutzutage die Voraussetzung für Unternehmen, um erfolgreich zu sein. Die meisten Menschen informieren sich zuerst online oder suchen zunächst online nach Produkten. Ohne gutes Online-Marketing sind Unternehmen im Grunde garnicht vorhanden. Doch Online-Marketing meint nicht nur die Existenz einer Website oder eines Online-Shops.

Um eine Website so effektiv wie möglich arbeiten zu lassen, hilft es über Soziale Medien die Aufmerksamkeit auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu lenken. Dabei geht es nicht nur um Informationsvermittlung oder das Erlangen von Aufmerksamkeit. Die Nähe zum Kunden stellt einen der wichtigsten Merkmale von Social Media Marketing dar. Daher ist es kaum aus einer guten Inline-Marketing-Strategie wegzudenken.

Social Media Marketing kann den Traffic auf Websites maßgeblich steigern und somit auch den Umsatz. Mit Methoden wie Monitoring, Targeting und Segmentierung bietet Social Media Marketing die Möglichkeit strategisch die Zielgruppe zu erreichen und dadurch Streuverluste zu vermeiden. Das heißt, es handelt sich hier sogar um eine kosteneffektive Marketing-Variante, da Marketing-Maßnahmen gezielt und effektiv eingesetzt werden können.

Ein weiterer Vorteil: Die Grundaspekte der Offline-Marketing-Erfahrungen von Unternehmen können auch für die Planung des Online-Marketings genutzt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Corporate Identity durch die Werbemaßnahmen erhalten bleibt. Marketing-Strategien sollten zu jeder Zeit auf die Unternehmensstrategie abgestimmt werden. Im Falle vom Online- und Offline-Marketing verändern sich nur die Instrumente.

Allerdings sollte beachtet werden, dass Nutzer nicht mit zu viel Werbung abgeschreckt zu werden. Eine transparente und authentische Kommunikation ist vor allem in den Sozialen Medien wichtig. Man darf nicht vergessen, dass dort zum Großteil Privatpersonen gemeldet sind. Es muss also beachtet werden, welche Touchpoints in der Costumer Journey wichtig sind. Dann kann Werbung in den Sozialen Netzwerken ganz gezielt eingesetzt werden, um ein abschreckendes Übermaß an Werbung zu vermeiden.

 

Wieso sollte ich mein Social Media Marketing in die Hände einer Agentur für Online-Marketing legen?

Weil eine Werbeagentur sich mit den unzähligen Möglichkeiten von Social Media Marketing auskennt. Als Werbeagentur ist es unsere Spezialität die Wünsche unserer Kunden zu erkennen und diese zielorientiert umzusetzen.

Ihr Social Media-Auftritt spiegelt Sie und Ihr Unternehmen wieder. Wir entwickeln nachhaltige Social Media-Strategien, die direkt auf Sie und Ihre Corporate Identity zugeschnitten sind. Nur wer es schafft seiner Community interessante und spannende Inhalte mit Mehrwert zu bieten hat langfristigen Erfolg. Mit unserer Erfahrung und Kreativität sorgen wir für Ihren perfekten Social Media Auftritt – für mehr Reichweite, eine bessere Kundenbindung und letztendlich für einen höheren Umsatz. 

 

Durch unsere langjährige Arbeit und über 100 erfolgreiche Projekte, konnten wir viele Erfahrungen sammeln. Dieses Know-How im Online-Marketing gaben wir u.a. bei Vorträgen von Google, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer weiter.

Mit Know-How, Kreativität und Leidenschaft entwickeln wir auf unsere Kunden abgestimmte Marketing-Strategien, die Sie sicher und nachhaltig zum Erfolg führen. Gemeinsam setzen wir Ihr Online-Marketing so um, dass Sie langfristig Ihren Umsatz und Return-On-Investment steigern.

Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren   oder unter 0561 / 850 194 76 anrufen.

 

Vereinbaren Sie jetzt Ihre unverbindliche & kostenlose Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Britta Schwab
Britta Schwab

Gründerin & Marketingrockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.