17 tolle Onlineshop SEO Methoden, welche deine Verkäufe verdoppeln

17 tolle Onlineshop SEO Methoden, welche deine Verkäufe verdoppeln

17 tolle Onlineshop SEO Methoden, welche deine Verkäufe verdoppeln können

Wenn ich den Klienten sage, dass SEO die Online Verkäufe für Verbraucher Einzelhändler verdoppeln kann, sind sie skeptisch.
Aber nicht nachdem ich es ihnen demonstriere, wie ich das in ganz wenigen Schritten einfach umsetzen kann.

Es klingt unrealistisch – aber das ist es nicht. Onlineshop SEO und Conversion Rate Optimierung können deinen Traffic und deine Verkäufe verdoppeln. Wenn ich ihnen Proof zeige, haben meine zukünftigen Klienten viele Fragen darüber, wie man mehr Traffic generiert, Conversions erhöht, Verkäufe steigert, mit Käufern interagiert und sie in Fans umwandelt.
Hier sind die beliebtesten Fragen – und meine Antworten.

Frage #1: Wie gehe ich mit ausverkauften Gegenständen um?

Das kommt auf mehrere Faktoren an, aber ich empfehle folgendes:

Behalte die Seiten online. Wenn der Gegenstand später wieder verfügbar wird, solltest du die Seite so wie sie ist online lassen. Lösche, verstecke oder ersetze sie nicht.
Füge kein weiteres Produkt hinzu oder leite die Besucher zu anderen Seiten weiter.

Biete alternative Gegenstände an. Wenn spezifische Produkte ausverkauft sind, solltest du andere relevante Alternativen durch Widgets auf der Seite anbieten.
Ein paar Beispiele:

  • Dasselbe Produkt in anderer Farbe.
  • Neuere Modelle oder Versionen.
  • Identische Produkte von anderen Marken.
  • Andere Produkte in derselben Kategorie, welche in Qualität und Preis gleich sind.

Du bietest den Kunden einen großartigen Service an und das werden sie wertschätzen. Ebenso hilft es den Suchmaschinen relevante Seiten zu finden und deine Seitenstruktur besser zu verstehen.

Informiere die Nutzer, wenn es wieder verfügbar ist. Stelle stets ein bestimmtes Datum zu Verfügung, wann das Produkt wieder verfügbar sein wird, damit die Besucher zurückkommen und es kaufen.

Lass sie das Produkt vorbestellen. Gib ihnen die Möglichkeit das Produkt vorzubestellen und verspreche es sofort zu verschicken, wenn die neue Lieferung angekommen ist. Kaufinteressenten, welche das Produkt wirklich wollen, stört es nicht ein paar Tage warten zu müssen.

Den Schock abmildern. Biete Trost an, indem du einen Nutzen anbietest, wie eine Preisreduzierung, wenn die neue Lieferung ankommt. Das wird ihr Kaufinteresse bestimmt aufrechterhalten.

Frage #2: Was tue ich mit veralteten/ abgelaufenen Produkten?

Alle Onlineshops haben Produkte, die nie wiederkommen werden, wie Elektronik oder Mode, welche ständig durch neueren Modellen und Stilen erneuert wird.

Viele Onlineshops löschen die Seiten und ergreifen keine zusätzlichen Maßnahmen. Von einer SEO Perspektive aus ist das schlecht. Du verlierst Wert an deinem Onlineshop SEO und Leute die die URL gebookmarked haben, werden eine Error Nachricht erhalten.

Die geeignetsten Lösungen sind von verschiedenen Dingen abhängig.

  1. Permanente 301 Redirects auf veralteten Produkt URLs. Wenn das abgelaufene/ veraltete Produkt von einem neueren Modell ersetzt wird, teilt das Nutzen eines 301 permanent Redirects von deiner alten zu deiner neuen Seite Google mit, dass du diese Seite stattdessen ranken willst. So bewahrst du dein Onlineshop SEO.
  2. Redirect zu einer Oberkategorie. Die tiefere Absicht ist das Problem eines Besuchers zu lösen. Wenn du andere relevante Produkte hast, die dem selben Sinn dienen wie der veraltete Gegenstand, kannst du Besucher zu der Oberkategorie weiterleiten.
  3. Lösche die veralteten Produktseiten, Content und URLs. Wenn du kein verwandtes Produkt zu dem veralteten hast, kannst du dich dazu entscheiden die Seite zu löschen, indem du den 410 Status Code nutzt, der Google informiert, dass die Seite permanent weg ist und nie wieder genutzt werden wird.
  4. Verwende URLs wieder. Wenn du allgemeine Produkte verkaufst, wo technische Spezifikationen und Modellnummern nicht relevant sind, kannst du deine URLs wiederverwenden. So wirst du die Autorität der Seite behalten deine Chancen auf ein Google Ranking verbessern.
  5. Manche Gegenstände verdienen es „weiter zu leben“. Bestimmte Produkte haben vielleicht informativen Wert für bestehende Kunden oder andere die das recherchieren wollen. Lasse diese Seiten intakt. Vorherige Käufer können durch diese Seiten Informationen, Hilfe und Dienstleistungen erhalten.

Frage #3: Wie gehe ich mit saisonabhängigen Produkten um?

Beabsichtige die Produkt Kategorien zu stärken. Fokussiere dich auf Produkt Kategorien und verlinke darauf saisonabhängige Produkte mit Breadcrumbs und Links in der Beschreibung der Produktseiten. Optimiere deine wichtigsten Produktseiten mit dem größten Potential und nutze dein Rest deines Onlineshop SEO Budgets, um diese Kategorien zu verstärken.

Wenn du ein beliebtes Produkt einführst und weißt, dass eine große Nachfrage besteht, kannst du eine „Coming soon“ Seite in der URL Struktur hinzufügen, einzigartigen Content anbieten, Benachrichtigungen und Vorbestellformulare einführen.

Mit jährlichen Veröffentlichungen, welche jährlich ersetzt werden, kannst du einfach das Jahr in der URL so hinzufügen: website.com/category-sub-category/product-name-2012/ und 301 Redirect zu der website.com/category-sub-category/product-name-2013/ Version, wenn die Alte ersetzt wird.

Frage #4: Wie handhabe ich Onlineshop SEO für neue Produkte?

Gute Informationsarchitektur, Webseiten Struktur und interne Link Architektur sind unverzichtbar, um neue Produktseiten gut zu ranken. Verlinke Kategorien von deiner Homepage und deiner Produktseite von den Kategorie Leveln. Das gewährleistet, dass Google deinen Content schnell findet, crawlt und indiziert. Verlinke außerdem von ihren Oberkategorie Seiten.

Optimiere dein Website Theme, damit neue Produkte immer auf deiner Homepage präsentiert werden, wo sie gefunden und indiziert werden. Eine gute interne Link Architektur wird dir helfen deine neuen Produktseiten schnell zu indizieren und zu ranken.

Frage #5: Was mache ich mit Produktseiten mit wenig oder gar keinem einzigartigen Content?

Bei all den Herausforderungen, wenn man ein Onlineshop Unternehmen betreibt, denken nur wenige Firmen daran, einzigartigen Content für Produkt Seiten zu erstellen. Viele ziehen die Informationen aus einer Datenbank, was zu duplizierten Content Problemen führt.

Manche Seiten haben kaum mehr als ein Produktfoto. Suchmaschinen verstehen deswegen nicht, worum es auf dieser Seite geht, was sie mit den anderen Seiten zu tun hat und wie relevant sie für Suchmaschinen Nutzer ist.

  1. Füge Content bei deinen beliebtesten Produkten hinzu. Fange damit an, deine meistgekauften und beliebtesten Produktseiten zu identifizieren, indem du Web Analytics Tools nutzt, und sie manuell mit deinem Content updatest.
  2. Stärke deine Produkt Kategorien. Du kannst keinen Text für 10000 verschiedene Produkte produzieren. Fokussiere dein Onlineshop SEO stattdessen darauf, die Oberkategorien deiner Produkte zu stärken. Verbessere die interne Link Architektur, Breadcrumbs und füge relevante Produkte hinzu, um die Search Bots zu speisen und ihnen beizubringen, worum es auf der Seite geht.
  3. Füge Nutzer generierten Content hinzu. Es kann deine Produktseiten von anderen Duplikaten im Web effektiv unterscheiden. Social Media funktioniert auch sehr gut. Bestätigungen und Rezensionen von glücklichen Benutzern oder Kunden werden deine Onlineshop SEO Kampagne nicht nur erhöhen, sondern auch Sales Conversion erhöhen.

Frage #6: Wie präsentiere ich Produktbeschreibungen von Herstellern?

Google mag duplizierten Content nicht. Die Produktbeschreibungen von den Herstellern nachzudrucken ist duplizierter Content. Aber größere Onlineshops können nicht alle Produktbeschreibungen und Spezifikationen neu schreiben.

Das kannst du umgehen, indem du einzigartigen Content wie nutzer-generierte Kommentare und Rezensionen hinzufügst. Fordere zu Nutzer Kommentaren auf. Integriere Social Networking. Lass Nutzer ihre Geschichten erzählen. Glückliche Kunden werde als deine Marketing Helfer dienen.

  1. Füge Content zu deinen Produktseiten hinzu. Erhöhe die Qualität und Einzigartigkeit deiner deines Content, indem du ihn personalisierst, um die Probleme deiner Nutzer zu lösen. Füge Informationen, Bilder, Videos oder Vorschläge zu deinem Content hinzu.
  2. Füge eine „Psychologie“ Ebene zu deinem Content hinzu. Typische Produktbeschreibungen sind langweilig zu technisch. Leute kaufen jedoch aus Emotionen und Gefühlen heraus. Erwecke deine Produktbeschreibungen zum Leben, indem du eine Geschichte erzählst.

Frage #7: Wie gehe ich mit Produktvariationen um? (Farben, Größe, etc.?)

Manche Produkte sind fast identisch, existieren aber in verschiedenen Farben oder Größen. Wenn es nicht richtiggemacht wird, kann das Auflisten dieser als duplizierter Content betrachtet werden, welcher schlechte Rankings und Kannibalismus zwischen den verschiedenen Produktvarianten verursachen.
Produkte könnten auf das falsche Keyword ranken (blaue Jeans ranken auf die Suchergebnisse von roten Jeans).

Überprüfe deine Website und du findest bestimmt mehrere Produkte, die sich bestimmt besser verkaufen, wenn sie auf das richtige Keyword ranken würden.

Frage #8: Wie sollte ich Kategorie Seiten handhaben?

Neben der Homepage sind Kategorie Seiten am stärksten und beliebtesten.

  1. Behandle Kategorie Seiten als individuelle Homepages. Betrachte deine Kategorien als Nischen, die nah verwandte Produktseiten erhalten.
  2. Füge Content auf deinen Kategorie Seiten hinzu.
  3. Baue Deep-Links zu Produkt Kategorien. Guest Blogging, Content Marketing, und selbst bezahlte Werbeanzeigen funktionieren gut, genauso wie Social Media.
  4. Tagge Content der auf Social Media geteilt wurde. Sei strategisch, wenn du Links auf Google Plus, Twitter und anderen Netzwerken teilst. Sei spezifisch mit deinen Tags.
  5. Übernehme in die Hand was gezeigt/ präsentiert wird. Designe Kategorie Seiten, um den Suchmaschinen und Nutzern den besten Service zu bieten.
  6. Nutze sucherfreundliche URLs. Diese Methode zeigt meistens schneller Ergebnisse, da du den Suchmaschinen starke Hinweise gibst, worum es bei dieser URL geht, während es Besuchern Hilfe und wertvolle Informationen gibt – vermeide aber die Überfüllung von Keywords. Die effektivste URL Struktur für Kategorie Seiten (und Produkt Seiten) ist:
    – Kategorie Seite: Website.com/category/
    – Sub-Kategorie Seite: Website.com/category/sub-category/
    – Produkt Seite: Website.com/category-sub-category/product-name/

Frage #9: Wie verwalte ich Internes Link Building & Architektur?

Internes Link Building hilft mit Onlineshop SEO und Ranking. Aber um bessere Ergebnisse zu erzielen, brauchst du Link Architektur, nicht bloß „Link Building“. Beim internen Verlinken geht es nicht nur um Search Engine Spiders. Die Nutzerfreundlichkeit ist ebenso von Bedeutung. Um eine solide interne Link Architektur zu erstellen braucht es Planung und sehr viel Zeit.

  1. Biete Kategorie Level Navigation an. Das macht es einfacher für deine Nutzer einen Überblick davon zu erhalten, was sie in den Subkategorien und Seiten finden. Strebe danach die Dinge kontextuell relevant zu behalten.
  2. Verlinke zu kategorie-level relevanten Produkten. Schau dir das von einer menschlichen Perspektive an, indem du Intention und Bedürfnisse mit einbeziehst, aber ebenso auf die richtigen Keywords optimierst.
  3. Nutze Breadcrumbs auf allen Seiten und Kategorie Seiten. Das stellt sicher das Nutzer und Google ein Level zu einer Oberkategorie navigieren können.

Frage #10: Wie setze ich Nutzer generierten Content wirksam ein?

Scheue vor Nutzer generiertem Content nicht weg – es sei denn du hast Angst vor ehrlichen Meinungen über deine Produkte und deinen Service. Es gibt zwei offensichtliche Onlineshop SEO Vorteile von Nutzer generiertem Content:

  • Bessere Conversion Rates und Verkäufe
  • Der einzigartige Content rankt höher und bietet „Frische“ an.

Nutzer generierter Content kann deine Seite wiederbeleben, wenn er in deine Produktseiten integriert wird. Nutzer werden Teil einer fröhlichen Community. Potentielle Käufer sehen eine lebendige Aktivität, welche sie davon überzeugt zu kaufen.

  1. Baue eine „Community“ von fröhlichen Käufern auf. Veröffentliche Käufer Referenzen und Rezensionen. Teile Blog Posts von deinen glücklichen Kunden. Nutze Auszüge von positiven Rezensionen, um Besucher zu überzeugen, dass sie dir vertrauen können – Vertrauen ist wertvoll und Social Media helfen dir dabei das effektiv zu präsentieren.
  2. Integriere Social Media auf deinen Produktseiten. Instagram, Facebook Kommentare, Pinterest Pins und Googles + 1s können in deine Seite integriert werden, um Social Proof zu präsentieren. Poste Fotos von glücklichen Kunden wie sie dein Produkt nutzen.

Das „neue SEO“ erfordert, dass du mehr über die Psychologie deiner Besucher denkst, als die Technologie deiner Website.

Frage #11: Wie flechte ich Onlineshop SEO in den Web Design Prozess mit ein?

Web Design ist nicht nur optische Attraktivität. Du brauchst einen spezielle Onlineshop Web Designer, welcher erfahren ist und in einem Team mit deinem Onlineshop SEO Berater, Analytiker, Conversion Rate Optimierer und anderen arbeitet. Du musst ihnen Platz und Budget geben, um als Experten zu arbeiten.

Wenn dein Website Design und Information Architektur Arbeit in Zusammenarbeit arbeiten, ohne dass Seiten/ URLs aus der Struktur ausbrechen, wirst du die gesamte Seite jedes Mal, wenn du eine neue Produktseite veröffentlichst verbessern und das frühe Crawling durch Search Spiders sicherstellen.
Gutes Design und Content zusammen mit einem angenehmen Nutzererlebnis wird mehr Verkäufe generieren.

  1. Versagtes Planen ist geplantes Versagen.
    Onlineshop SEO muss von Anfang an in der Planphase in das Unternehmen/ die Website integriert werden, bevor du anfängst an Wireframes und Design Prozess zu arbeiten – nicht erst nachdem die Seite veröffentlicht wurde. Tolle Kategorie Templates zu erstellen und Produkt Seiten zu besitzen und sie mit internen Links zu promoten, ist sehr effektiv.
  2. Onlineshop SEO ist anders als normales SEO.
    Onlineshop SEO benötigt einen Berater, welcher in multiplen Disziplinen talentiert ist, mit einem tiefen Verständnis für menschliche Psychologie, Optimierung der Conversion Rate, Analytics, Web Design & Entwicklung, Social Media Marketing und Kommunikation, Werbetexten, Wirtschaft und Nutzer Erlebnis. Die besten Onlineshop SEO Spezialisten besitzen außerdem tiefe Einblicke und Verständnis für Handel und wie ein Einzelhandel Unternehmen funktioniert.
  3. Onlineshop Webdesign ist niemals „fertig“.
    Es ist ein kontinuierlicher Prozess von A/B Testing, um die Variationen zu finden die am besten performen. Die „richtigen“ Tools sind wichtig, aber der beste Berater oder Unternehmen ist viel wichtiger. Ein teurer Berater ist nicht teuer, wenn er mehr Verkäufe generieren kann als ein billiger.

Frage #12: Wie organisiere ich verwandte Produkte auf der Seite?

Relevante zugehörige Gegenstände auf Produkt Seiten können die Verkäufe steigern. Metadaten von deinem PIM versichern, dass alle Gegenstände die präsentiert werden relevant, personalisiert und verfügbar sind. Deine Web Designer und Entwickler fokussieren sich außerdem auf interne Link Architektur.

  1. Sei relevant. Wenn Besucher auf einer Produkt Seite für das neuste Apple iPhone landen, solltest du andere relevante Produkte vorschlagen, basierend auf den Kosten, Qualität und einer Persona des Käufers.
    Das neuste Google Nexus mag ein ähnliches Produkt sein, aber ein loyaler Apple Gefolgsmann wird das sowieso nie kaufen! Messe und optimiere deine Produkt Vorschläge.
  2. Ort und Platzierung. Lass das dargestellte Produkt auf der Seite hervorstechen und scheinen. Gib ihm Platz. Stopfe es nicht mit Vorschlägen voll. Verschwende nicht deinen besten Platz mit Produkten, die nicht beliebt sind und sich nicht verkaufen.

Frage #13: Wie setze ich interne Seiten Suche wirksam ein?

Es ist schockierend, dass Experten eine Seite für Google Search optimieren, aber nicht für ihre eigene interne Suchmaschine im Onlineshop!
Das passiert häufig, wenn die Rolle der internen Suche übersehen oder unterschätzt wird. Leute suchen mit Rechtschreibfehlern, Synonymen oder Silbentrennung und werden nicht zur richtigen Produkt Seite weitergeleitet. Das sollten sie aber.

  1. Aktiviere Tracking deiner Seiten Suchmaschine. Nutze Tools, welche dir erlauben zu sehen nach welchen Keywords die Leute innerhalb deiner Seite suchen und kalkuliere die generierten Einnahmen.
  2. Zähle die beliebten Suchanfragen. Das kann bedeuten, dass dein Produkt sehr beliebt ist und sehr profitabel sein kann. Das kann ebenso ein Indikator sein, dass die Leute nicht das finden, weswegen sie auf der Seite gelandet sind.
  3. Nutze Tools wie Crazy Egg, um Clicks zu tracken und zu sehen wie sich Leute auf deiner Homepage, wichtigen Kategorie Seiten und Produkt Seiten verhalten.
  4. Stelle dir deine Seiten Suchergebnissee als „Landing Pages“ vor. Die Suchergebnisse sollten relevant sein und den Nutzern helfen ihre Probleme zu lösen. Stelle sicher, dass du deine Suchergebnisse nicht indizierst.
  5. Integriere deine Seiten Suche in deine Keyword Recherche. Analysiere wonach deine Besucher suchen, um neue Produkt Ideen zu finden, potentielle Bereiche zur Verbesserung zu orten, beliebte Produkte zu identifizieren und Probleme mit der Suche und der Nutzbarkeit zu überwinden.
  6. Teste deine Seitensuche und behebe Fehler. Gebe einige der Keywords welche du aufgedeckt hast in deine interne Suche ein und schaue welche Ergebnisse dir angezeigt werden. Wenn du defekte Sachen reparierst, werden deine Verkäufe in die Höhe steigen.
  7. Optimiere die interne Suche. Gehe sicher, dass die interne Suche die richtigen Produkte findet. Innerhalb dieser Lösung erfordert es optimierte Meta-Daten. Indem du diese Meta-Daten verarbeitest, wirst du geladene Seiten mit inkorrekten oder falsch geschriebenen Wörtern vermeiden.

Frage #14: Wie optimiere ich Bilder und Videos?

Die Qualität deiner Bilder, Fotos und Videos beeinflusst das Gefühl was deine Nutzer über deine Produkte besitzen. Unterschätze niemals den Wert den potentielle Kunden spüren, wenn sie die Vorteile deines Produkts erleben.

Interessante Bilder werden auf Pinterest und anderen sozialen Netzwerken geteilt. Nutzer dazu zu verleiten deine Fotos zu markieren und zu kommentieren macht deinen Content ebenso einzigartig. Deine Marke wird durch Mundpropaganda stärker. Mit optimierten Bildern kannst du ebenso Traffic von der Google Bilder Suche generieren.

  1. Nutze qualitativ hochwertige Bilder. Benutze Fotografien die eine Atmosphäre kreieren und die potentielle Kunden etwas fühlen lassen. Das wird sogar noch mehr Verkäufe generieren. Obwohl es teuer ist, ist es ein gutes Investment für deine besten Produkte. Videos funktionieren sogar noch besser.
  2. Optimiere deine Bilder. Datei Name, Alt Text, Beschreibung, etc., sollten kurz aber aussagekräftig sein. Dies sind Möglichkeiten, um Suchmaschinen Hinweise zu liefern woraus dein Bilder Content besteht.
  3. A/B Test Optionen. Versuche ein Bild gegen ein anderes zu testen, um zu sehen welche besser Conversion Rates bekommen.

Frage #15: Wie errichte ich Seiten für Produkte die im Angebot sind?

Spezifiziere die kanonische URL in dem HTTP Header der Produktseite für einen Gegenstand der im Angebot ist. Das sagt Google, dass es das Duplikat einer anderen URL ist und es diese bestimmte Seite der URL ranken soll, nicht die andere.

Frage #16: Wie designe ich für Mobilgeräte?

Mobilversionen sind zu wichtig als, dass sie in deiner Onlineshop SEO Strategie ignoriert werden könnten. Es wurde bewiesen, dass Klienten eine 2 zu 3 höhere Wachstumsrate auf mobilen Geräte vorweisen können. Sei mobil oder geh unter!

Biete Desktop Versionen aller deiner URLs an. Manche nutze bevorzugen die Standard Web Version, sogar auf Mobilgeräten. Biete ebenso die Option eines Wechsels zwischen beiden Versionen an.
Bring sie nicht auf die Homepage zurück, so wie es viele Onlineshops tun.

Frage #17: Wie gehe ich mit Sicherheit um?

Deine Kunden sind um deine Online Sicherheit besorgt – aus gutem Grund. Sie legen ihre Identität und finanziellen Daten in deine Hand. Du musst ihnen versichern, dass sie keinen Grund zur Sorge haben müssen.

Hinterlasse visuelle Anhaltspunkte. Zeige Logos und Texte, welche bestätigen, dass du den Sicherheitsstandards zustimmst. Zeige ihnen dein SSL/ Visa oder andere Sicherheits- und Verschlüsselungsstandards oder Zertifikate.
Sage ihnen, dass das Einkaufen in deinem Onlineshop zu 100% sicher ist. Das erhöht die Conversions.

Viele Einzelhändler verstecken diese Informationen am Boden der Seite oder sehen es als selbstverständlich an. Begehe nicht diesen Fehler.

Beste Methoden und Routinen – die besten Tipps für jeden Onlineshop

  1. Periodische Onlineshop SEO Analyse. SEO ist nicht statisch, noch ist es dein Onlineshop. Deine Seite und dein Code werden sich verändern. Ein Entwickler kann, mit den besten Absichten, ein Problem lösen, aber dadurch ein anderes verursachen. Nutze strategisches SEO Framework, um sicher zu gehen, dass alles mit deinen ökonomischen und strategischen Zielen synchron ist.
  2. Nutze Google Webmaster Tools. Dieses kostenlose Tool hilft Webmastern ärgerliche Onlineshop SEO Probleme zu finden und zu beheben.
    Etabliere eine Routine in der du:- Nach 404 Errors, soft 404’s und anderen Problemen Ausschau hältst.
    – siehst wie deine Website, Produkte und Seiten in den SERPs performen.
    – beliebte Keywords und Phrasen, beliebte Seiten und mehr beachtest.

Ich empfehle dir die Google Webmaster Tools, Google AdWords und Google Analytics zu integrieren, um kostenlos Zugriff auf wertvolle Informationen zu erhalten.

  1. Maßnahmen ergreifen. Daten nur zu überwachen reicht nicht aus. Du musst deine einklagbaren Gegenstände identifizieren, um dich zu verbessern. Du solltest wissen wonach du suchst und warum. Entdecke Indizierungsprobleme, doppelten Content, manuelle Bestrafungen von Google und vieles mehr.
    Behebe die Probleme sofort.
  2. Investiere in SEO Tools. Tools wie Moz, Search Metrics, Raven SEO Tools, Deep Crawl und andere helfen dir deine Probleme zu identifizieren und Vorschläge vorzuschlagen, um sie zu lösen. Richte eine einklagbare Berichterstattung ein. Etabliere Routinen, um deine Probleme anzusprechen. Jedes Tool hat einzigartige Vorteile. Als ein Berater würde ich eine Kombination von Tools für dein Onlineshop SEO empfehlen.
  3. Erstelle manuelle (Probe) Tests. Nutze Screaming Frog Spider, um Probleme mit deiner Seite und den Sektionen deines Onlineshops zu identifizieren. Wähle ein Produkt Segment, welches wichtig für dich ist und führe eine Analyse innerhalb spezifischer Kategorien und Subkategorien durch.
    Oft wirst du seitenweite Probleme aufspüren, die durch deinen CMS verursacht werden und einfach zu beheben sind.
  4. Daten Analyse ist Gold wert. Alles was du tust kann besser getan werden, aber du hast nicht die nötigen Ressourcen. Du wirst Analyse brauchen, die dir hilft verbesserungswürdige Bereiche zu priorisieren. Baue Dashboards, welche belangbare Informationen beinhalten.
  5. Nehme die mobile Revolution ernst. Mobile Geräte wachsen schnell. Entwicklungsverzögerungen können dein Online Unternehmen schnell untergehen lassen. Welche Erfahrung gibst du deinen mobilen Nutzern und wie kannst du dich verbessern?

 

Es ist nicht möglich jedes Detail über Onlineshop SEO in einem einzelnen Artikel zu behandeln. Dieser Rat hat vielen Onlineshops dabei geholfen ihre Verkäufe und Einnahmen zu steigern, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Wenn du noch mehr Tipps oder weiteren Rat hast, welchen unsere Leser unbedingt wissen sollten, dann kannst du das unter diesem Post kommentieren. Ich freue mich von dir zu hören.

Dich hat das Thema neugierig gemacht und du willst das gern für dein Online-Business nutzen? Dann meld dich jetzt und schick mir deine Anfrage. Ich melde mich persönlich bei dir. Versprochen.

Werbeagentur Kassel

7 + 15 =

About The Author

Lynn

Hallo, ich bin Lynn. Ich schreibe hier über Webdesign, Seo und Online-Marketing Themen. Tagsüber arbeite ich bei Pixelwerker - der Werbeagentur in Kassel. In meiner Freizeit zeichne ich gern. Früher im Manga-Stil, jetzt probiere ich einen eigenen Stil zu entwickeln. Ausserdem interessere ich mich für Psychologie - was sehr gut zu Marketing und Design passt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Artikel mehr verpassen

Keine Artikel mehr verpassen

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Wir schreiben dir gern, wenn es Updates gibt.

Trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein!

 

Und keine Sorge: wir hassen Spam. Du bekommst von uns garantiert keinen. Ehrenwort!

Erfolgreich eingetragen!