Autor Luisa Jaskulke
von Luisa Jaskulke
11. Januar 2018

Stockfotos – sinnvoll oder nicht?

Stockfotos sind überall und allgegenwärtig. Fast auf jedem Flyer oder Plakat sind sie zu finden: Perfekte und makellose Personen, die dich mit ihren schneeweißen Zähnen anlächeln. Wie sinnvoll die Verwendung solcher Stockfotos wirklich ist und auf welche Dinge du dabei achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Allgemeines

Zunächst ein paar allgemeine Informationen: Der Begriff „Stock“ bedeutet zu deutsch „Lager“. Dies wird den zahlreichen Stockfoto-Pattformen mehr als gerecht, denn die Fotos werden von professionellen Fotografen massenweise vorproduziert und können danach von Kunden erworben werden.
Sie suchen sich aus den Fotoarchiven das passende Bild aus, um ihre Botschaft visuell zu untermalen. Bekannte Archive sind unter anderem shutterstock, fotolia und istockphoto. Stockfotos sind damit sozusagen das Gegenteil von Auftragsfotos, da sie nicht für einen speziellen Auftrag produziert werden. Es können aber nicht nur Fotografien, sondern auch Grafiken, bearbeitete Bilder und Videos erworben werden.

Stockfotos – Vorteile und Nachteile

Schauen wir uns zuerst einmal die Vorteile der Stockfotos an. Es gibt eine riesige Auswahl an Fotos und Grafiken um die eigenen Flyer, Plakate, Webseiten, etc. zu verschönern, wodurch du sehr flexibel das passende Foto für fast jedes Thema finden kannst.

Zusätzlich kommst du nicht schneller und bequemer an ein thematisch passendes Foto: mit einem Klick kannst du es kaufen, herunterladen und verwenden. Noch dazu ist es meistens günstiger als Fotos von einem Fotografen schießen zu lassen. Auch wenn das alles super einfach und praktisch klingt, solltest du dir gut überlegen, ob der Einsatz eines Stockfotos wirklich sinnvoll ist. Denn es gibt auch einige Nachteile.

Oft wirken Stockfotos nämlich „zu perfekt“ oder stellen die Situationen zu überspitzt dar, was schnell dazu führen kann, dass die zu vermittelnde Botschaft durch unpersönliche Bilder nicht authentisch und unglaubwürdig wirkt. Diese Unglaubwürdigkeit kann durch viele weitere Aspekte entstehen: Dasselbe Model auf unterschiedlichen Fotos in unterschiedlichen Rollen, die Konkurrenz verwendet zufällig das gleiche oder ein ähnliches Foto, zu gut aussehende Menschen und keine Einzigartigkeit, da Stockfotos für die breite Masse produziert werden. Daher ist auch ziemlich leicht zu erkennen, welche Fotos aus Stockarchiven stammen und welche extra für die eigene Agentur oder Firma gemacht wurden.

Stockfotos - sinnvoll oder nicht?

Stockfotos wirken oft gestellt und künstlich

 

Fotograf – Vorteile und Nachteile

Die Vorteile eines exklusiven Fotografen, der im Auftrag Fotos produziert, liegen genau bei den Schwachstellen der Stockfotos. Authentische Fotos, die glaubwürdig erscheinen, individuell auf die Person oder das Unternehmen angepasst. Mit dem Fotografen kann genau abgesprochen werden, welche Botschaft und welche Stimmung die Fotos erzeugen sollen.
Fotos, die genau zur Unternehmenskultur passen, wirst du in den Stockarchiven nicht finden. Das Unternehmen hätte somit kein eigenes „Gesicht“ und die Corporate Identity würde nicht unterstützt werden. Zudem kannst du bei Auftragsfotografien sicher sein, dass kein anderer die gleichen Fotos besitzt, da sie Unikate und somit einzigartig sind. Damit ist eine gewisse Abgrenzung von der Konkurrenz geschaffen.

Die Nachteile wiederum liegen bei den Vorteilen der Stockfotos. Ein exklusives Fotoshooting ist nicht billig und es dauert eine Zeit, bis dir die Fotos zu Verfügung stehen und du sie verwenden kannst. Zusätzlich zu der Zeit, die du auf die Fotos warten musst, musst du auch den Zeitaufwand für das eigentliche Shooting einplanen.

Worauf du achten solltest

Worauf solltest du also achten, wenn du Stockfotos verwenden möchtest? Sie sollten möglichst authentisch aussehen; also wähle am besten keine Topmodels aus, sondern Menschen, die auch der Zielgruppe am ähnlichsten sind und zum Unternehmen passen.

Außerdem solltest du Stockfotos nur dann verwenden, wenn du sie auch wirklich benötigst und nicht als schönen „Lückenfüller“. Das Foto sollte die Botschaft, die du vermitteln möchtest, unterstützen, also möglichst aussagekräftig sein, und nicht davon ablenken. Eine gute Methode ist es darüber hinaus einfach mal selbst zu überlegen: Würde mich dieses Foto ansprechen und überzeugen? Denn schlussendlich ist es wichtig, ob das Bild Vertrauen erzeugt.

Ein weiterer Punkt, den du beachten solltest, sind die Lizenzen, denn nicht alle Fotos sind lizenzfrei. Du erwirbst beim Kauf nicht das Foto an sich, sondern die Nutzungsrechte. Die Lizenzen geben vor, für welchen Zweck und wie lange man das gekaufte Fotos verwenden darf.
Einem extra engagierten Fotografen kannst du einfach mitteilen, wofür du die Fotos verwenden möchtest und er verkauft dir die entsprechende Lizenz. Bei den Stockarchiven musst du selbst darauf achten, die richtige Lizenz zu kaufen – die falsche Lizenz kann dann entweder zu teuer sein oder du kaufst eine „zu eingeschränkte“ Lizenz, sodass dich die Stockfoto-Agenturen abmahnen oder sogar verklagen können, da du ihre Fotos eventuell unrechtmäßig verwendest. Dies kann sehr hohe Kosten zur Folge haben.

Knifflig wird es zum Beispiel, wenn du das erworbene Stockfoto auf Facebook oder Instagram hochladen möchtest. Wenn du dies tust, übergibst du das gesamte Nutzungsrecht nämlich an den Anbieter der entsprechenden Social Media Plattform.

Fazit

Stockfotos sind im Vergleich zu individuell angepassten Fotos eine schnelle, günstige und bequeme Möglichkeit um deine Werbemedien zu verschönern.
Es kommt im Endeffekt darauf an, was du bewerben möchtest. Möchtest du bloß etwas thematisch mit einem Bild unterstreichen, zum Beispiel in einem Blogartikel, sind Stockfotos eine gute Wahl. Möchtest du allerdings dein einzigartiges Produkt oder deine Mitarbeiter und die Persönlichkeit dahinter vermarkten, ist der Einsatz von Stockfotos eher selten zu empfehlen, da sie oft weder individuell noch aussagekräftig sind. In diesen Aspekten können sie nämlich nicht mit professionellen Fotos vom Fotografen mithalten. Denn besonders Fotos tragen einen großen Teil zur Repräsentation deines Unternehmens bei – ein Bild sagt eben mehr als tausend Worte.

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre unverbindliche & kostenlose Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Britta Schwab
Britta Schwab

Gründerin & Marketingrockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.