Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Pamela Reif – Instagram als Businessplattform & wie man Influencer richtig einsetzt

Genau wie Pamela Reif ging es dir vielleicht ähnlich, dass du nach dem Abi noch nicht wusstest, was du mit deinem Leben anfangen willst. Oder du schon wusstest, dass du Gründer werden willst, aber noch nicht wusstest, wie du diesen Weg beschreitest.Aber wer kommt schon auf die Idee, ein Jahr damit zu verbringen seinen Instagram-Account aufzubauen?Angefangen hat es ganz schlicht mit ein ...

Autor Franziska Specht
von Franziska Specht
04. Januar 2017

Genau wie Pamela Reif ging es dir vielleicht ähnlich, dass du nach dem Abi noch nicht wusstest, was du mit deinem Leben anfangen willst. Oder du schon wusstest, dass du Gründer werden willst, aber noch nicht wusstest, wie du diesen Weg beschreitest.

Aber wer kommt schon auf die Idee, ein Jahr damit zu verbringen seinen Instagram-Account aufzubauen?

Angefangen hat es ganz schlicht mit ein bisschen Fitness und Mode. Dass das Ganze so durch die Decke geht, hätte Pamela Reif anfangs wahrscheinlich auch nicht für möglich gehalten. Ihr durchtrainierter Körper ist bis heute größtes Markenzeichen und jetzt kann man sie schon als Promi bezeichnen. Das Mädchen aus Kahrlsruhe, das Instagram nahezu erobert hat und inzwischen zu den angesagtesten Instagram-Influencern gehört. Zur Zeit lebt Pamela Reif in Hamburg und über 2,7 Follower (Stand Januar 2017) sehen Tag für Tag Pamelas Fotos auf Instagram.

Wie alles begann und wo Pamel Reif jetzt steht

Erst begann Pamela Reif mit 15 Jahren mit einem ganz normalen Instagram-Account. Doch innerhalb eines Jahres, so sagte sie selbst einst in einem Interview, baute sie sich ihre Fanbase auf Instagram auf und merkte schon bald: Es funktioniert. Als so ziemlich erste Influencerin etablierte sich Pamela unter ihrem Instagramnamen Pamela_rf.

Bis dato war der Fitness-Hype, wie er momentan präsent ist, noch nicht so sonderlich ausgebrochen, doch Pamela Reif entdecke diese Goldgrube sehr schnell. Das hübsche Mädchen mit dem „Traumkörper“
, das doch so dünn war und jetzt so muskulös – wie hat sie das nur geschafft? Pamela Reif wird schnell zu einem Idol, vor allem für das eher untypische, aber auch präsente Phänomen: „Ich bin zu dünn – was kann ich tun?“  Und natürlich ist sie eine riesige Motivation für alle anderen Fitnessbegeisterten, da sie vor allem zeigt, wie man Muskeln so aufbaut, dass man nicht gleich als Bodybuilder bezeichnet wird. Pamela Reif selbst zeigt ihre Transformation auf Instagram.  Mit dem Hype um einen gesunden Lebensstil und Fitness allgemein, wuchs Pamela rasant und ist bis heute wie es scheint nicht mehr aufzuhalten.

Ihre Entscheidung sich ein Jahr auf Instagram zu konzentrieren, anstatt zu studieren oder eine Ausbildung zu machen, entpuppte sich als die scheinbar beste Entscheidung, die Pamela Reif für ihr Leben hätte treffen können. Vor allem auch, weil sich die Medien auf ihre „Abitur mit 1 und kein Studium“-Story gestürzt haben und sie unter anderem dadurch in der bekannten Tv-Show von Markus Lanz saß und von ihrem Instagram-Leben erzählen durfte. Auch Zeitschriften berichten laufend von der jungen Instagram-Influencerin.

Außerdem ist Pamela Reif nach eigenen Aussagen mit ihren 1,65cm zu klein, um Model zu werden und wusste sowieso nicht, was genau sie werden wolle. Jetzt ist sie, so sagt sie, Model, Stylistin, Make Up Artist, Fotografin, Editor, Texter und junge Geschäftsfrau in einem. Ganz schon viel vorzuweisen mit gerade mal 20 Jahren.

Pamela Reif als Aushängeschild – Sponsoren auf Instagram

Bekannte Sportmarken und weitere Modemarken warteten nicht lange und sponserten Pamela Reif. Zu ihren ersten großen Sponsoren gehören Shredz und Kapten&Son.
Außerdem hat sie einen dauerhaften Auftrag mit dem Fitness-Tee-Hersteller SkinnyMint. Neuerdings ist sie „Werbegesicht“ für die neue Puma-Sportswear.

Ein Sponsoring bedeutet auf Instagram, dass Pamela  Fotos mit ihrer Kleidung oder Produkten macht und diese bei Instagram hochlädt.
Immer mehr Menschen sehen also ihre Klamotten, ihre Fotos werden häufig repostet (Also auf anderen großen Seiten geteilt, sodass auch deren Follower auf Pamela Reif und auf ihre getragenen Marken aufmerksam werden) und natürlich sieht die Instagram-Welt auch, wie schön sie darin aussieht.

Schließlich vergisst man bei diesem schönen Anblick schon mal, dass auf Fotos viel mit Bearbeitung und richtiger Pose geschummelt werden kann. Und zack, wollen die Mädels unbedingt genau ihre Sportleggins auch haben, weil die ja so gut sitzt und schön aussieht.
Klingt einfach, ist es strenggenommen auch. Vorausgesetzt man schafft es sich einen Namen zu machen, so wie Pamela Reif es durchaus geschafft hat und als Sponsor einen guten Instagram-Influencer aufzutreiben.

Da die meisten Influcencer wie Pamela Reif, vor allem im Fortschritt ihrer Karriere, immer auf Glaubwürdigkeit setzen und nichts empfehlen, von dem sie nicht überzeugt sind, vertrauen die Follower auf den Rat ihres Idols. Sie sind also unterm Strich mehr wert, als jede Werbeanzeige, die eine Firma schalten kann. Einen ausführlichen Artikel über Instagram-Influencer findest du hier.

Unter ihren Fotos finden sich zahlreiche Kommentare wie „Woher ist die Leggins und wo kaufst du generell deine Hosen?“ sind Gang und Gebe, was sie für Sportmarken zu einer Goldgrube macht.

Aber auch im Bereich Mode und Travel ist Pamela Reif keine Unbekannte. Hübsche Outfit-Shootings, wahnsinnig eindrucksvolle Urlaubsfotos und das scheinbar perfekte Leben – das kann man auf ihrer Instagramseite neben ihrem Fitness-Lifestyle finden.
Und nach eigenen Aussagen erfährt Pamela Reif trotz ihres hohen Levels keine negativen Kommentare. Ihre Bilder bekommen meistens über 100.000 Likes und zahlreiche Kommentare.

Ihr Image: Breites Lächeln, Professionalität und einen gesunden, nahezu perfekten Lebensstil durch und durch.

Inzwischen lässt Pamela Reif Profis ihre Aufträge bearbeiten und arbeitet mit der Agentur Pulse Advertising. Sie selbst sagt, dass sie Tag für Tag 10-20 Kundenanfragen bekommt, von denen sie fast alle ablehnt.

Nach Instagram folgen Blog und weitere Plattformen von Pamela Reif

Als sich Pamela Reif dazu entschloss einen eigenen Blog herauszubringen, flippten ihre Follower aus. Regelmäßig postet Pamela auf Snapchat am Anfang ihres Blogs, dass dieser überlastet sei und es ihr sehr leid täte… – Was für ein Hype um eine 20 Jährige.

Ihr Blog, so sagt sie, ist für sie die Möglichkeit enger mit ihrer „Community“( Sie bevorzugt diesen Begriff für ihre Follower) zusammenzurücken und Persönliches zu teilen, da sie in Instagram dazu nicht die richtige Plattform sieht. Auf ihrem Blog Aboutpam.com möchte Pamela Reif Persönlichkeit, Interessen und Gefühle teilen. Außerdem ist es ihr nach eigenen Aussagen sehr wichtig, den Kontakt mit ihrer Community zu pflegen.

Sogar eine eigene Blogapp kann Pamela ihr Eigen nennen. Auch hierzu teilte Pamela Reif stolz mit, dass ihre App die Charts hinaufklettert wie eine Rakete.

Am 02.01.2017 ist ihr erstes eigenes Fitnessprogramm erschienen, womit sie in der letzten Zeit fleißig geworben hat. Jeden Tag aktualisierte sie ihren Countdown, bis „Pamstrong“ endlich verfügbar ist. Mehrere Kommentare unter ihren Blogpost über Pamstrong zeigen bereits, dass eine Menge Mädchen sich für ihr Programm interessieren. Für ein Jahr „Mitgliedschaft“ nimmt Pamela Reif 99,99 Euro, für das 12-Wochen-Programm 19,99 Euro pro Monat.

Und als wäre das alles nicht genug, ist sie momentan auch das Gesicht der neuen Deichmann-Kampagne… und es scheint als sei das noch lange nicht alles, was man in Zukunft von Pamela Reif zu sehen bekommt.

Wie hat Pamela Reif ihren Instagram-Account so erfolgreich bekommen? – 10 Tipps von der Influencerin selbst

Pamela Reif hat einen Blogartikel verfasst, indem sie nahelegt, wie man seinen Instagram-Account erfolgreich machen kann, bzw. worauf man achten muss, damit das möglich ist. Ich habe für euch ihre 10 Tipps kurz zusammengefasst und nachgeschaut inwiefern Pamela Reif ihre Tipps selbst umgesetzt hat.

  1. Eine Kategorie finden – also ein oder mehrere Themengebiete, die einen besonders interessieren und wozu man guten Content posten kann / In Pamelas Fall Fitness, Mode & Beauty und Reisen
  2. Qualitative Fotos hochladen – Darauf achten, dass Bilder qualitativ hochwertig und schön anzusehen sind / Pamela macht ihre Fotos zwar auch mit dem Iphone, aber greift auch mal zur Canon 70D. Auch die Wahl schöner Hintergründe soll in Punkto Qualität schon etwas bewirken
  3. Regelmäßig posten – Pamela Reif sagt jeden bis jeden zweiten Tag ein Bild posten reicht / Sie selbst verzichtet auf mehrere Postings am Tag und hält sich an ihren Ratschlag
  4. Richtig Bearbeiten – Weniger ist mehr! Filter sind immer gut, aber man sollte die Bearbeitung der Bilder immer schlicht halten
  5. Der Gesamteindruck – Das Profil sollte ein harmonisches Bild ergeben. Man kann zum Beispiel mit dem gleichen Farbschema arbeiten, indem man immer den gleichen Filter verwendet. / Pamela Reif selbst achtet darauf nicht. Sie achtet allerdings darauf, dass sie abwechslungsreich postet. Also zum Beispiel nicht 3x hintereinander ein Bild aus dem Fitnessbereich.
  6. Weiterentwickeln – Pamelas Aussage: Man sollte sein Leben nicht für Instagram, sondern für sich selbst so interessant gestalten, dass es sich Menschen auf Instagram gerne anschauen wollen. (Die Message dahinter ist gar nicht mal so schlecht. Allerdings ist es auch leicht gesagt, dass man ständig auf Reisen geht, um neue tolle Bilder zu posten. Aber naja…) / Pamela ist viel auf Reisen, auf Bloggerevents und hat regelmäßig scheinbar sehr hochwertige Shootings
  7. Connecten – Wichtig ist es auch, sich in der Welt der Instagrammer rumzutreiben und auf Events etc. Bekanntschaften zu ihnen aufbaut und sich evt. gegenseitig zu unterstützen. / Macht Pamela Reif auch. Zu ihren Bekanntschaften gehören große Blogger wie Farina Opoku und Caro Daur.
  8. Große Accounts unterstützen – Gegenseitig aufeinander aufmerksam machen, indem man große Accounts bittet ein Bild von dir zu teilen und somit seine Follower auf dich aufmerksam macht. / Hat Pamela Reif nach eigenen Aussagen nicht getan, bzw. nicht gebraucht, aber empfiehlt es trotzdem…
  9. Den Aufwand nicht unterschätzen – Man sollte sich im Klaren sein, dass Instagram auch Arbeit ist, wenn man es so machen will, wie Pamela Reif es tut. / Sie selbst beschreibt, dass sie mehrere Stunden täglich am Laptop verbringt und man sich darauf definitiv einstellen sollte
  10. Den Kontakt zur Community pflegen – Interaktionen der Follower wahrnehmen, auf Fragen eingehen, Fragen stellen und so weiter. / Ist Pamela Reif selbst sehr wichtig, da man mit seinen Followern natürlich auch eine gewisse Beziehung aufbauen muss, damit sie dir als Influencer auch vertrauen können

Vor allem die Entwicklung ihrer Bilder sieht man deutlich an einem Vergleich zwischen Pamelas ersten Fotos und ihren jetzigen.

Falls dich Pamela Reif interessiert und du ihre Geschichte verfolgen möchtest, findest du hier ihren Instagram-Account.

Was ist Influencer Marketing?

Influencer Marketing ist eine Marketing Strategie. Influencer sind Personen, die über interessante Inhalte und die Vermittlung von Expertenwissen in der Regel eine große Anzahl an Folgern (zumeist in den sozialen Netzwerken) aufweisen. Wegen ihrer hohen Reichweite werden sie von Unternehmen für die Verbreitung von Werbung angefragt. Influencer können Produkte Empfehlen oder Kaufempfehlungen aussprechen. Sie erreichen damit mitunter eine große Wirkung, da ihre Follower Vertrauen in Influencer haben.

Influencer sind vorrangig auf YouTube, Twitter, Twitch, Snapchat, Facebook und natürlich Instagram tätig, einige bloggen aber auch auf ihrer eigenen Website. Sie posten regelmäßig interessanten Content, um ihren Folgern ständig neue interessante Inhalte zu bieten. Das ist sehr wichtig, denn ist man inaktiv in den sozialen Netzwerken, dann verliert man auch ganz schnell Follower, beziehungsweise man erreicht die gewünschte Reichweite nicht mehr. Influencer genießen die Aufmerksamkeit und die Anerkennung als Experten in ihrer Community. Die Followers vertrauen und folgen dann ihren Empfehlungen und Meinungen

Influencer Marketing – So läuft es ab

1. Recherchieren

Weißt Du schon, wer Deine Zielgruppe ist? Nein? Dann los! Als aller erstes solltest Du dir über Deine eigene Zielgruppe bewusst werden. Du musst wissen, dass nicht jeder Influencer in jedes Unternehmen reinpasst. Betrachte die potentiellen Influencer genau. Wirf ein Auge auf das Publikum.

2.Das Budget planen

Unternehmen sollten sich bewusst machen, dass Influencer Marketing viel kosten kann. Auch die Vorbereitung kann mehrere Monate dauern. Also nicht aufgeben, sondern schön dran bleiben.

3.Die Kampagne

Die gesamte Kampagne und die gesamte Marketing Strategie steht und fällt mit der Auswahl des Influencers. Die Kooperation auf beiden Seiten sollte sichtbar gemacht werden. Der Influencer muss als Werbepartner mit in die Planung einbezogen werden.Außerdem ist es wichtig, dass die Inhalte des Influencers thematisch zu den Produkten Deines Unternehmens passen. Oder würdest du dem Ratschlag eines Foodbloggers vertrauen, wenn er über die neusten Schuhtrends redet?

 

Der ideale Influencer – Meinungsführer

Die Bezeichnung Influencer ist das englische Wort für Beeinflusser. Ziel ist es, eine bestimmte Zielgruppe in eine bestimmte Richtung zu lenken. Ein Influencer versucht absichtlich, manchmal auch unabsichtlich ein bestimmtes Produkt zu vermarkten. Ein Influencer sollte sympathisch sein, denn nur so erreicht er eine höhere Reichweite. Seine Follower sollten ihn vertrauen, das ist sehr wichtig.

Die Kontaktaufnahme

Eine Liste von mir mit Do´s und Dont‘s

Do’s:

  • Sprich die Influencer an
  • Erkläre den Influencer, wieso er zum Kanal passt und was Du dir von ihm vorstellst
  • Mache den Influencer deutlich, warum er unbedingt für Dein Unternehmen arbeiten soll
  • Die gewünschte Zusammenarbeit mit dem Influencer nach außen kenntlich machen

Don´ts:

  • Keine nützlichen und relevanten Informationen liefern gegenüber den Influencer
  • Der Influencer möchte fair bezahlt werden, gehe bitte nicht davon aus, dass die Influencer umsonst arbeiten
  • Keine Kooperation aufzwingen! Ganz viel Geduld ist hier angesagt

Das Ziel des Influencer Marketings

Ziel ist es, dass die Influencer die Marke erlebbar machen und den Markencharakter prägen. Influencer müssen als Multiplikatoren fungieren und ihre Follower auf ein bestimmtes Produkt hinweisen. Die Werbebotschaft muss bei der Zielgruppe ankommen. Dementsprechend muss auch die Markenbekanntheit rasant verbreitet werden.

Produktwahrnehmung über Social Media – Ein Überblick

 

Influencer bewegen zum Handeln

Warum ist Influencer Marketing wichtig für die Unternehmenskommunikation?

Wie Du schon bestimmt weißt, funktionieren die Klassischen Werbebotschaften längst nicht mehr. Es hat sich herausgestellt, dass die meisten Menschen, beziehungsweise Konsumenten in diesem Fall auf die Empfehlungen anderer Menschen vertrauen, selbst wenn sie diese nicht kennen. Sogar die Online-Bewertungen haben einen größeren Einfluss auf Kunden als die Aussagen vom Unternehmen selbst. Da fehlt ganz einfach das Vertrauen.

Welche Vorteile bietet Influencer Marketing?

Unternehmen versuchen die Distanz zu ihren Kunden mithilfe der Influencer zu überbrücken. Influencer werden anders betrachtet und haben bessere Chancen mit den Konsumenten ins Gespräch zu kommen. Bei Unternehmen hingegen wird die Informationsvermittlung direkt als Werbung aufgefasst, weswegen ihr weniger Vertrauen geschenkt wird. Unternehmer versuchen durch Influencer die Zielgruppe anzusprechen. Durch Influencer erzielen für Unternehmen eine enorm hohe Reichweite und tragen häufig auch nachhaltig zum Branding bei. Grund dafür sind die hohen Follower Zahlen von Influencern.

Welche Nachteile hat Influencer Marketing?

Unternehmer tun sich immer schwer bei der Auswahl des Influencers. Es ist sehr wichtig, dass die Influencer genau ausgewählt werden. Der falsche Influencer wird keine Erfolge mit sich bringen. Die Botschaften müssen richtig vermittelt werden. Aufgepasst! Die Zusammenarbeit mit Influencern sollte gut und transparent verlaufen, sonst kann sich die Meinungsführung des Influencers gegen das Unternehmen richten. Die Chemie zwischen Influencer und dem Unternehmen muss passen.

Einsatzfelder von Influencer Marketing

Produkteinführung

Die Produkteinführung, der Influencer braucht relevante Informationen. Wann ist das Produkt da, wie hoch ist der Preis und ab wann darf der Influencer das Produkt werben? All das muss deutlich für den Influencer sein. Unternehmen wollen, dass die Kommunikation zwischen der Zielgruppe und dem Influencer authentisch ist.

Markenbekanntheit

Die Steigerung von Markenbekanntheit. Influencer haben einen besonderen Einfluss auf ihre Follower.  Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Versetze Dich einfach mal in die Lage eines Influencers. Du bekommst Schuhe zur Verfügung gestellt. Die Schuhe sollst Du nun auf Deinem Kanal vorstellen.

Obwohl man mittlerweile kennzeichnen muss, wenn es sich um Inhalte zu Werbezwecken handelt, solltest Du so natürlich wie möglich wirken. Du ziehst dir die Sport Schuhe von Nike an und gehst raus eine Runde joggen und dabei wirst Du von jemanden aufgenommen, um später das Video auf Instagram, etc. hochzuladen. Denk Dir nun passenden Content aus.

Beispiel – Hallo Ihr Lieben, da so viele mich angeschrieben haben und wissen wollten, woher ich die Schuhe habe, wollte ich nun kurz ein Feedback hinterlassen und Euch mal den Link geben: www.denlinkangeben.de. Dann ein knackiges Feedback, wie: „Für das Frühjahr Sommer Kollektion legt Nike verschiedene schöne Running-Designs neu auf. Und ich bin sehr zufrieden, da die Schuhe sehr bequem sind und ich liebe das Design.“

Produkttests und Produktbewertungen

Produkttests und Produktbewertungen, ein Produkttest soll den Leser Mehrheit bieten. Videos und ausführliche Artikel mit Fotos zur Veranschaulichung sind eine tolle Sache. Suche jemanden aus, der sich mit deinen Produkten gut auseinandersetzen kann und bereits einige Erfahrungen in Deiner Branche vorweisen kann. Wichtig: Je mehr Einfluss Influencer haben, desto mehr Wert wird auch dem Produkt zugeschrieben.

So viel verdienen Influencer wirklich mit einem einzigen Post

Wieviel ein Blogger verdient, kommt zum einen auf den Umfang der Zusammenarbeit an, die Bekanntheit des Unternehmens, für das er wirbt und auch seine Reichweite. Daher kann man nur schwer eine allgemeine Aussage über den Verdienst von Influencern machen. Ich habe ein gutes Beispiel für Dich: Caroline Daur, eine deutsche Bloggerin mit über 1,3 Millionen Followern.

Ihr jährliches Einkommen wird auf eine Million Euro geschätzt. Allerdings zählt sie auch zu den bekanntesten deutschen Bloggern/Influencern. Der Weg dahin ist oft hart und steinig und nicht jeder schafft es sich von der Konkurrenz abzuheben und erfolgreicher Influencer zu werden, denn das erfordert harte Arbeit und auch ein Fünkchen Glück.

Fazit

Mit der Zeit werden immer mehr Unternehmen das große Potenzial von Influencer Marketing erkennen und ihre Marke und Produkte Influencern anvertrauen. Mit Hilfe von Influencern kann nachhaltig die Reichweite gesteigert werden. influenziert können außerdem entscheidend zu einem positiven Branding beitragen.

Bewertung:
Bewertungen: 164 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.