Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Instagram-Influencer als Geheimwaffe für dein Social Media Marketing

Es ist die Kooperation mit Instagram-Influencer, die du heutzutage in der Tasche haben solltest, um erfolgreich zu werden. Diese Aussage ist vielleicht radikal, aber doch sehr wahr. Als Gründer weißt du bestimmt, dass die Etablierung eines neuen Produktes oder einer Marke sehr schwer ist, weil der Wettbewerb hoch ist und von bereits erfolgreichen Unternehmen dominiert wird. Wenn du nicht ge...

Autor Christoph Gärtner
von Christoph Gärtner
19. Dezember 2016

Es ist die Kooperation mit Instagram-Influencer, die du heutzutage in der Tasche haben solltest, um erfolgreich zu werden. Diese Aussage ist vielleicht radikal, aber doch sehr wahr.
Als Gründer weißt du bestimmt, dass die Etablierung eines neuen Produktes oder einer Marke sehr schwer ist, weil der Wettbewerb hoch ist und von bereits erfolgreichen Unternehmen dominiert wird.

Wenn du nicht gerade wahnsinniges Glück, überdurchschnittliches Budget für Werbung und Marketing besitzt oder die richtigen Beziehungen hast, wird es heutzutage einfach immer schwerer sich einen Namen zu machen. Aber das mit den richtigen Beziehungen lässt sich in unserer modernen Welt der Medien anderweitig regeln. Wie erfährst du in unserem Artikel über Instagram-Influencer.

Wieso eignet sich Instagram für dein Marketing?

Wer sich ein bisschen mit Social Media auskennt, weiß, dass sich der meiste Traffic zur Zeit auf Instagram abspielt und dass Instagram-Influecer sozusagen die neuen Promis sind.
Facebook ist heutzutage nicht mehr so geeignet für Marketing-Zwecke.  Gepostete Beiträge haben im Vergleich zu Instagram kaum noch Aufmerksamkeit und die Interaktionsrate fällt meistens sehr sparsam aus. Als Hauptgrund lässt sich feststellen, dass Facebook zur Zeit sehr „vollgemüllt“ von sämtlichen Werbeanzeigen ist und zwar von direkten, die jeder Mensch als solche erkennt und sich davon bedrängt fühlt.

Vom Prinzip her ähnlich, aber doch vollkommen anders und vor allem effektiver ist es auf Instagram. Zwar ergibt sich auf Facebook eine bessere Möglichkeit, in Textform mit den potentiellen Kunden zu kommunizieren und bietet so weiterhin eine hohe Nützlichkeit, ist aber für Werbung und zum Aufbau der Reichweite momentan eher ungeeignet. Durch das Einsetzten von Bildern, hat Instagram einen großen Vorteil, da fotografischer Content im Auge und im Kopf bleibt. Du kannst, musst aber keine Texte unter deine Bilder schreiben. Manchmal ist es sogar besser, wenn man Bilder für sich selbst sprechen lässt.

Der Effekt, den Instagram mitbringt und für dich auszeichnet, ist der, dass sogenannte Instagram-Influecer eine wahnsinnige Reichweite besitzen, die du dir zu Nutzen machen solltest.

Instagram

Instagram ist eine der am stärksten wachsenden Social Media Plattformen weltweit. Nach der Übernahme durch Facebook hat sich das Netzwerk noch einmal stark verändert. Nun vereint es die bekannteste Funktion von Instagram (Das Posten von Bildern und Videos auf einem eigenem Profil, dem Folgen von Personen und Seiten und damit interagieren zu können) und viele Funktionen von Snapchat (Stories, direkt Foto- und Videonachrichten).

Bis vor dem Einzug von Facebook war Instagram werbefrei. Seit der Übernahme besteht die Möglichkeit Werbeanzeigen in Kombination mit Facebook zu schalten. Instagram ist trotz seiner  neuen Funktionen im Kern immer noch DIE Plattform für Bilder. Hier können die User ihr Leben mit ihren Followern teilen. In Form von Bildern in einer sogenannten Timeline zeigen sie ihren Followern ihre (meistens) beste Seite.

Stars, Sportler und Influencer können ihren Fans einen sehr genauen und intimen Einblick in ihr Leben und ihren Alltag geben, was sonst selten möglich ist. Das Konzept scheint zu funktionieren. Schnell hat sich diese enge Beziehung zwischen Followern und Influencern als Möglichkeit des Marketings herausgestellt. Die enge Bindung der Follower sorgt für ein persönliches Empfinden der Nähe, als wäre man eng mit dem Influencer befreundet, und einen einhergehenden hohen Einfluss der erfolgreichsten Profile auf ihre Follower. Sie sind in ihrer Nische meinungsgebend und beeinflussen die jeweilige Branche enorm. (z.B. Mode, Sport, Lifestyle, Reisen).

Was sind Instagram-Influencer und was macht sie zur Geheimwaffe?

Wie das Wort schon sagt, beeinflussen diese Instagram-Influencer eine Menge Leute mit ihren Inhalten. Sie haben Fans. Sie sind beliebt und bekannt. Was sie sagen, raten und mögen zählt für viele Jungendliche und junge Erwachsene als Maßstab ihrer eigenen Meinung. Instagram-Influencer mit einer hohen Reichweite agieren nicht selten als enorme Vorbilder.

Als Instagram-Influencer zählst du ab einer Followeranzahl von über „15K“. In Deutschland haben das bislang über 230.000 Menschen geschafft. Um nur ein Beispiel aus dem Fitnesslifestyle zu nennen: Pamela Reif.
Wenn du sie noch nicht kennst, wird sich das wahrscheinlich bald ändern, denn auch für Leute, die sich nicht für Fitness interessieren, wird Pamela ihre Spuren in den Medien hinterlassen.
Über 2,6 Millionen Menschen folgen Pamela (Stand: Dezember 2016), bekannt geworden durch ihren trainierten Körper und ihr Talent sich selbst zu vermarkten.

Der beste Freund bzw. die beste Freundin im Internet

Aber dass das nicht alles ist, was sie drauf hat, war schnell klar. Instagram-Influecer sind Marketingprofis. Pamela Reif baute sich innerhalb weniger Jahre eine enorme und vor allem engerierte Fanbase auf und gehört jetzt zu den bekanntesten Instagramern der Welt und wird dementsprechend von sehr vielen Firmen gesponsert.

Sie saß schon bei Stern TV, hat einen Blog und eine eigene App,  und ist generell bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen bekannt wie ein bunter Hund. Neuerdings sieht man sie sogar in der Deichmann-Kampagne, was mich zu der Annahme kommen lässt, dass sie zumindest für die meisten von uns, bald ein bekanntes Gesicht sein wird.

So, und um auf unser Thema zurückzukommen und auf das, was ich dir sagen will: Stell dir mal vor, dass jemand wie Pamela Reif, der Millionen Menschen folgen und diese auf ihre Meinung zählen, dein Produkt positiv vorstellt und ihren Followern ans Herz legt. Und dein Produkt ist wahrscheinlich tatsächlich super, sonst würden die meisten guten Influencer keine Kooperation eingehen. Zack. Ich kann dir sagen, nicht mehr lange und es ist ein Erfolg. Du kommst aus dem Nichts und auf einmal will dein Produkt jeder haben. Und wenn du Glück und dein Influencer-Marketing geschickt aufgebaut hast, ist das nicht nur ein kurzer Hype, sondern hält langfristig.

Ein Beispiel hierfür ist Kapten&Son. Aus dem Nichts ist dieses Startup aufgetaucht und wurde vor allem über Instagram-Influencer immer bekannter. Eine eigene Instagram-Seite, ein gutes Marketing, getoppt von ein paar Kooperationspartnern, die Fotos von von sich und ihren Kapten & Son-Uhren und inzwischen auch Sonnenbrillen machen und das war‘s auch schon – so sieht Erfolg aus!

Okay, aber dass du gleich an die größten Influencer gerätst ist eher unwahrscheinlich, da diese natürlich auch ihren Wert kennen und entsprechende Gegenleistungen verlangen. Wie gesagt, schon 15.000 Menschen zu erreichen, wird dich voranbringen.

Aber wie du dir denken kannst, ist das nicht so einfach wie es zunächst klingt und bedarf einer Menge Arbeit. Du darfst nicht missachten, dass Instagram eine wahnsinnige Hilfe ist, wenn du dir einen Namen aufbauen willst. Und das gelingt dir nicht durch Instagram allein, sondern mit Hilfe der Instagram-Influencer, die dir dir in dein Boot ziehst.

Wie dir ein Instagram-Influencer für dein Marketing hilft

Es gibt eine Sache, die die Menschen intensiver zu einem Kauf treibt, als direkte Werbung. Und das ist die Empfehlung eines Menschen, den du kennst und dem du vertraust. Meistens ist so ein Mensch ein Freund oder Familienangehöriger, aber heutzutage wird auch Bloggern und/oder Instagram-Influencern ein hohes Maß an Vertrauen geschenkt. Vor allem jüngere Instagram-User lassen sich leicht beeinflussen. Wichtig ist natürlich, dass der Influencer glaubwürdig ist und das, was er empfiehlt auch tatsächlich empfehlenswert ist. Sonst verlieren Follower natürlich an Vertrauen und der Influencer glänzt zwar weiterhin durch guten Content, ist aber als Hilfe für dein Marketing ungeeignet.

In den meisten Fällen haben erfolgreiche Blogs logischerweise auch erfolgreiche Instagram-Profile und auf Blogs kann man super authentisch Produkte testen und diese weiterempfehlen. Mit Blogbeiträgen, bzw. persönlichen Empfehlungen etc. kann sehr gut für Produkte werben, ohne diese Art von Werbung aufdringlich wirkt.
Darrüberhinaus profitierst du dann automatisch von der Reichweite deines Influencers und musst dafür manchmal nicht viel mehr tun, als ihm deine Produkte kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Aber wie funktioniert Influencer-Marketing und wie findest du deinen passenden Instagram-Influencer?

4 Maßnahmen für erfolgsversprechendes Influencer-Marketing

Die Suche nach dem geeigneten Instagram-Influencer

Zuerst musst du dir logischerweise einen geeigneten Instagram-Influencer suchen, sonst kann das Ganze ja nicht anlaufen. Dabei spielt die wichtigste Rolle, dass dein Influencer echtes Interesse an deinen Produkten hegt und diese auch mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Vielleicht folgt dir dieser Influencer ja bereits und du bist ihm dementsprechend schon positiv aufgefallen.

Das A und O bei erfolgreichen Instagram-Influencern ist nämlich, wie schon oben gesagt, ihre Autorität. Schließlich liegen ihre Fans ihnen in der Regel auch am Herzen, denn ohne sie wären sie nicht da, wo sie sind. Und das wollen sie auch nicht aufs Spiel setzen.

Das heißt:

  • Achte darauf, dass dein Instagram-Influencer zu deinem Produkt/ deiner Marke passt
  • Hat dein Influencer einen ansprechenden Content, in den dein Produkt hineinpasst?
  • Hat dein Influencer eine treue Fanbase aus echten Followern? Dazu später mehr…
  • Passt die Followerschaft zu deiner geplanten Zielgruppe und zeichnet sie sich durch eine hohe Interaktion aus?

Trifft das zunächst alles auf dich und dein Produkt zu, gilt es, deinen Instagram-Influencer zu bewerten.
Dafür gibt es verschiedene Aspekte, auf die du achten musst:

  • Hat dein potentieller Instagram-Influencer eine stetig wachsende Followerzahl und kann dir so eine Reichweite bieten, die dich auch nach und nach vermehrt?
  • Haben die Follower deines Influencers eine hohe Aktivität und Interaktionsrate der Abonennten? Um das bewerten zu können, solltest du dir anschauen, wie viele Likes und Kommentare der Instagram-Influencer im Vergleich zu seiner Followerzahl bekommt. Es bringt dir nichts, wenn zwar 15.000 Leute folgen, aber nur 100 aktiv auf die Bilder deines Influencers reagieren.
  • Wie oft wird dein Influencer verlinkt? Hat er auch Kontakt zu anderen einflussreichen Accounts?
  • Was für Menschen folgen deinem Influencer, wie aktiv sind diese auf Instagram? Davon musst du dir einen Eindruck verschaffen, damit du einschätzen kannst, wie gut dein Produkt ankommen wird.

Fragst du dich jetzt, wie du das alles herausfinden sollst? Keine Sorge. Es gibt eine Website, die diese Analysen für dich durchführt.

Den Kontakt aufnehmen und Kampagnenbriefing zukommen lassen

Ist der richtige Influencer gefunden, musst du ihn nur noch kontaktieren. Hierbei solltest du persönlich und freundlich vorgehen und dem Instagram-Influencer gleich erklären, was er davon hat. Außerdem ist es ratsam, dass du ihm signalisierst, dass du seine Arbeit wertschätzt und sicherstellen, dass du ein kompetenter Kooperationspartner bist. Denn nicht nur dir ist eine gute Zusammenarbeit wichtig.
Anschließend musst du deinem Influencer ein Kampagnenbriefing schicken, damit klargestellt ist, welche Hashtags verwendet werden müssen, wann was gepostet werden sollte und wie lange die Postings online bleiben sollen.

Kooperation als Zusammenarbeit ansehen und Vertrauen entgegenbringen

Du darfst nicht vergessen: Wüssten diese Instergram-Influencer nicht, was ihren Followern gefällt, hätten sie nicht so viele davon. Beliebt wären sie dementsprechend auch nicht und du hättest sie nie gefunden und schon gar nicht ausgewählt… Sie wissen also, was sie tun und was sie tun müssen, um ihren Fans zu zeigen: „Hey, schau mal. Das ist cool. Und das meine ich ernst, du kannst mir glauben!“

Die meisten Instagram-Influencer machen dies aber, wie schon gesagt, nur mit einem guten Gewissen und so, wie sie es für richtig halten. Also lass ihnen Freiraum und ver
trau ihrer Arbeit. Zwänge kommen nie gut an und letztendlich ist deinem Influcencer sein Inhalt ebenso wichtig wie künftig dir, wenn nicht noch viel wichtiger.

Wie erfolgreich war deine Kampagne?

Nachdem die erste Kampagne gestartet ist, gilt es zu schauen, ob diese für dich den gewünschten Effekt erzielt. Das kannst du an folgenden Aspekten messen:- Wie stark fiel die Interaktionen der Follower bezüglich deines Produktes/ deiner Marke aus?

Wie sehen die Absatzzahlen aus, falls der Instagram-Influencer seine Follower direkt zum Kauf motiviert hat? Wurden aufgrund des Influencers vermehrt Käufe getätigt? Eine Möglichkeit um das nachzuverfolgen, bietet der Einsatz von Rabattcodes für den jeweiligen Influencer. Um bei einer erfolgreichen Kampagne zu gewährleisten, dass diese auch lange im Gespräch bleibt, solltest du auf deiner eigenen Website auf die Postings deines Influencers hinweisen und diese verlinken. Influencer Content kommt immer besser an.

Mit deinem Instagram-Influencer Gewinnspiele veranstalten

Eine gute Möglichkeit, um durch einen Instagram-Influencer Reichweite aufzubauen ist es, Gewinnspiele mit deinen Produkten zu veranstalten. Sätze wie „Ihr müsst nichts weiter tun, als mir und XY(Dein Unternehmen/deine Instagram-Seite) zu folgen und 3 deiner Freunde unter dem Bild zu makieren“, klingen erstmal easy, sind aber sehr schlau. Der Instagram-Influencer gewinnt an Followern, du gewinnst an Followern und die makierten Personen werden ebenfalls auf euch aufmerksam.

Nebenbei haben ein paar Follower sogar noch etwas Schönes davon uuuuund lernen deine Produkte kennen! – Wow. Was für eine Taktik, die für fast jeden einen Vorteil und keinerlei Nachteile bringt! Okay, du musst ein paar Proukte verschenken, aber das wirst du verkraften, wenn es um deine zuküfntige Reichweite geht. Und in unserem Artikel „Die Geschichte der Werbung…“, erfährst du unter anderem, warum Werbegeschenke super ankommen! Also sind auch Gewinnspiele eine ausgezeichnete Vermarktung!

Vorsicht vor Instagram-Usern mit Fake-Reichweite

Ihr kennt es ja, einen Harken gibt es fast immer. Aber dieser ist zum Glück nicht sonderlich schwerwiegend, sondern ziemlich leicht zu durchschauen.
Das Ding ist, dass es natürlich für viele Leute ein Traum ist, Influencer zu werden. Du wirst bewundert für deine vielen Follower und  du bekommst im Falle einer Kooperation gratis Produkte, die du auch noch gebrauchen kannst. Aber die Möglichkeit auf eine Kooperation erhältst du erst, wenn dir genug Leute folgen.

Das Problem ist, dass die echten Instagram-Influencer ihre Follower nicht einfach so bekommen haben, sondern meistens dafür gearbeitet haben. Auch wenn man es nicht unbedingt sieht, steckt hinter dem Dasein als „Instagram-Star“ mehr Arbeit und Aufwand, als man denkt.
Und darauf haben einige Leute natürlich eher weniger Lust, wissen nicht wie oder sind einfach ungeduldig. Und dann gibt es seit einiger Zeit für diese Leute die Möglichkeit, dass sie ihre Follower kaufen, in der Hoffnung, dass du bei deiner Suche nach einem Influencer nur auf deren Reichweite schaust und dir denkst: „Oh Wahnsinn, 20K, die/den nehme ich.“

Diese 20K sind in Wahrheit aber wahrscheinlich nicht viel mehr als 1000 echte Leute, die den Content auch wirklich sehen und gut finden. Also werden unter den 230.000 Deutschen Instagram-Influencern ein paar schwarze Schafe sein.
Außerdem haben diese User in den wenigsten Fällen Ahnung von ihrer Zielgruppe, bzw. von Instagram-Marketing und erfolgreichem Pordukt-Placement. Also Vorsicht und genau hinschauen, manchmal ist es mehr Schein als Sein! Der Trend zu gekauften Follower wird voraussichtlich auch weiter zunehmen…

Merke: Schau nicht nur auf die Anzahl der Follower, lass dich nicht täuschen!

Beachte die Punkte, die ich dir oben aufgeführt habe und checke mit der genannten Website, ob die Reichweite sich stetig aufgebaut hat oder ob über einen kurzen Zeitraum ein riesiger Anstieg vorliegt.

Dieser kann neben dem Kauf von Followern aber auch den Grund haben, dass dein Instagram-Influcener einen viralen Hit/viralen Post hatte. Das bedeutet, dass ein grundlegend guter Post bei seinen Followern außergewöhnlich gut ankam und dann auch noch von anderen geteilt wurde, wodurch der Traffic wahnsinnig und laufend ansteigt. Das kann in manchen Fällen vorkommen und verhilft vielen kleinen Profilen zu ihrem „Durchbruch“ und ist natürlich vollkommen okay!

Ob das der Grund für den enormen Anstieg war, merkst du aber schnell daran, ob auch die Interaktionen der Follower deines Instagram-Influencers hoch sind. Letztendlich ist das sowieso das, was für dich zählt. Achte also vor allem auch darauf, dass nicht nur die „Gefällt mir“-Angaben hoch sind, denn auch bei denen kann geschummelt werden, sondern auch die Diskussionen unter Fotos. Ist das alles der Fall und dir kommt nichts „geschummelt“ vor, ist dein Influencer für dich geeignet.

Zusammengefasst: Checkliste – Was macht einen guten Instagram-Influencer aus?

Achte darauf, dass dein Instagram-Influencer …

  • … echte Follower mit einer hohen Interaktionsrate aufweist und diese unter den Fotos zu Diskussionen anregt werden
  • … auf Glaubwürdigkeit setzt und seine Follower ihm bei Empfehlungen auch vertrauen
  • … seine Follower geschickt zum Handeln (zum Kauf deiner Produkte) anregt, ohne zu aufdringlich zu sein
  • … eventuell schon Kooperationen mit anderen Marken eingegangen ist – achte dabei darauf, inwiefern diese Marken zu deinem Influencer gepasst haben oder ob er mit allem zusammenarbeitet, was ihm in die Finger kommt – Darunter leidet seine Glaubwürdigkeit!
  • … professionell ist! Influencer-Marketing ist ein Geschäft. Dein Kooperationspartner sollte das wissen und ernst nehmen!

 

Außerdem musst du bedenken, dass auch für den Influencer Arbeit hinter der Kooperation steckt. Wie gesagt, das Ganze ist ein Geschäft. Umsonst wird er dir den Gefallen, deine Marke bekannt zu machen, nicht tun. Was, bzw wie viel als Gegenleistung verlangt wird, kommt auf Reichweite und Erfahrungen des Influencers an. Jemand wie Pamela Reif wird da schon ihre Forderungen haben, während ein etwas kleinerer Account nicht so viel verlangen wird. Auch hier ist es eine Frage der Investition, also mache dir darüber ausreichend Gedanken.


 

Weißt du schon, wie man Facebook für Unternehmen nutzen kann? Mit unserem Artikel zu diesem Thema, kannst du erreichen, dass du auf Facebook gesehen wirst und deine Bekanntheit sich erhöht. Und dass du nicht zu denen gehörst, die Facebook mit Werbeanzeigen vollmüllen, sondern denen es gelingt, guten Content zu vermitteln!

Übrigens ist das eine gute Vorbereitung, falls du dir noch kein Instagram-Profil erstellt hast. Dieses kannst du auch perfekt auf Facebook mit deinen potentiellen Kunden teilen.

 

Bewertung:
Bewertungen: 181 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Kommentare (2):

  1. Pamela Reif – Instagram als Businessprogramm

    […] Da die meisten Influcencer wie Pamela Reif, vor allem im Fortschritt ihrer Karriere, immer auf Glaubwürdigkeit setzen und nichts empfehlen, von dem sie nicht überzeugt sind, vertrauen die Follower auf den Rat ihres Idols. Sie sind also unterm Strich mehr wert, als jede Werbeanzeige, die eine Firma schalten kann. Einen ausführlichen Artikel über Instagram-Influencer findest du hier. […]

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.