Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Facebook Marketing für Unternehmen – So nutzt du Facebook Ads & Canvas richtig

Was ist überhaupt Facebook Marketing? Wie du bestimmt schon weißt, ist Facebook eine Kommunikationsplattform im Social Web. Heute hat so eine Plattform mehr als 2 Milliarden Mitglieder weltweit. Das ist eine nette Geste für Facebook, denn so ist Facebook ein geeignetes Instrument für Online Marketing. Online Marketing ermöglicht es jedem Unternehmen bekannter zu werden und Kunden zu gewinnen. ...

Autor Christoph Gärtner
von Christoph Gärtner
28. November 2016

Was ist überhaupt Facebook Marketing?

Wie du bestimmt schon weißt, ist Facebook eine Kommunikationsplattform im Social Web. Heute hat so eine Plattform mehr als 2 Milliarden Mitglieder weltweit. Das ist eine nette Geste für Facebook, denn so ist Facebook ein geeignetes Instrument für Online Marketing. Online Marketing ermöglicht es jedem Unternehmen bekannter zu werden und Kunden zu gewinnen. Jeder darf so viel er möchte eintragen und das kostenfrei. Facebook Marketing für Unternehmen birgt also großes Potenzial!

Auf Fanpages ist es den Unternehmen möglich, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Meistens versuchen Unternehmen ihre Leistungen und Produkte in den Fokus zu stellen, mithilfe von Werbeanzeigen. Diese sind natürlich wieder kostenpflichtig. So verdient Facebook eben sein Geld, mit Werbung. So versucht man die Produkte, Dienstleistungen und Angebote so gut wie möglich bekannt zu machen.

Erfolgreiches Facebook Marketing setzt den Einsatz von Facebook Ads zwingend voraus. Durch Marketing soll das Unternehmen auf die Bedürfnisse des Marktes ausgerichtet werden. Im Endeffekt verfolgt man eine Strategie, wie Bekanntheit steigern, Nachfrage generieren und den Umsatz zu steigern. Aber dazu später mehr.

Was bringt Facebook Marketing für Unternehmen ?

Generell dient Facebook für Unternehmen als Kommunikations- und Marketingwerkzeug. Über 25 Millionen Menschen sind auf Facebook registriert. Facebook Marketing für Unternehmen bedeutet also eine Reichweite von maximal 25 Millionen Leuten, die auf dich aufmerksam und dein Unternehmen kennen lernen könnten. – Es wimmelt also nur so vor potentiellen Kunden!
Schon kleine und mittelständige Unternehmen profitieren von der Social Media Plattform.

Aber wie nutzt du Facebook Marketing für Unternehmen ohne durch typische Fehler  schon ziemlich schnell wieder ausgeschaltet zu werden?

Ich werde dir sagen, worauf du achten musst, damit dir keine gravierenden Fehler unterlaufen und worauf du generell achten musst, damit sich deine Reichweite vergrößert und du bei deinen Fans an Beliebtheit gewinnst.

Das Potential von Facebook Marketing für Unternehmen wird oft nicht richtig genutzt, was ärgerlich ist. Deswegen ist es ratsam dir zuerst ein Gesamtkonzept zu überlegen, bevor du Kampagnen oder ähnliches schaltest, sonst laufen alle ins Nichts. Meistens laufen diese nämlich ohne Mehrwert und Ziel und kosten dich letztendlich nur Geld. Wenn du aber mit unserer Hilfe auf die richtigen Aspekte achtest, kann Facebook Marketing für Unternehmen dir als wahres Sprungbrett dienen.

3 Aspekte, die du vorrangig wissen und beachten solltest

Vergleiche deine eigenen Kennzahlen mit anderen Unternehmen

Hier gibt es Experten, die dir helfen können, deine Kennzahlenanalysen gut zu erstellen und Facebook Marketing für Unternehmen so zu idealisieren.
Du verhinderst damit Geld zu verschwenden, bzw. in die falschen Inhalte zu investieren. Das Gute an Facebook Marketing für Unternehmen ist, dass es ein messbarer und transparenter Kanal ist und du so gut sehen kannst, was ankommt und was nicht. Dazu später aber auch noch mehr.

Wichtige Kennzahlen, die du im Auge behalten solltest sind:

  • Anzahl deiner Fans
  • deine Reichweite
  • deine Interaktionsrate
  • Anzahl erreichter Personen pro Beitrag

Setz dir mit deiner Facebook-Seite realistische Ziele und erwarte nicht zu viel.

Facebook Marketing für Unternehmen bedeutet nicht automatisch, dass du ab jetzt mit deinem Unternehmen durchstartest. Dazu gehört auch viel Arbeit! Natürlich stehen dir damit Türen offen, aber es liegt an dir sie zu öffnen und offen zu halten!

Häng dich rein!

Wichtig ist, dass du dir mit deinen Beiträgen Mühe gibst und bloß nicht halbherzig postest. Ohne Fleiß kein Preis! Witz, Charme und ein richtiges Kommunikationskonzept sind sehr wichtig und erst mit kreativen Beiträgen, erreichst und gewinnst du deine Fans!

Du wirst einen guten Start hinlegen, wenn du dir diese 3 wichtigen Aspekte zum Thema „Facebook Marketing für Unternehmen“ von Anfang an einprägst. Optimal ist es aber erst, wenn du es dir später nicht verbaust, weil du in typische Fehlerquellen tappst.

Facebook Marketing - Der Einstieg in das Marketing des größten sozialen Netzwerkes

10 Tipps zum Facebook Marketing für Unternehmen

Richtiges Maß an neuem Inhalt – Poste weder zu viel, noch zu wenig

Facebook Marketing für Unternehmen hat in erster Linie den Nutzen, den Kontakt zwischen dir als Unternehmer und deinen Fans herzustellen. Natürlich wollen deine Fans dann auf deiner Seite auch was zu lesen bekommen. Überladen und nerven musst du sie aber auch nicht unbedingt. Finde ein gutes Mittelmaß und versuche mindestens wöchentlich neue Beiträge zu teilen.

Lieber nicht zulassen, dass Besucher auf deine Pinnwand posten dürfen

Es ist nur ein gut gemeinter Tipp. Das Problem ist, wenn du deine Pinnwand freischaltest, kann es dazu kommen, dass deine Contentstategie durcheinander gebracht wird.
Die Lösung wäre Beiträge, die nicht zum Thema passen, einfach zu löschen. Aber das kann auch schnell zu Verärgerung bei deinen Besuchern führen. Also solltest du deine Pinnwand offen lassen, sei vorsichtig beim Löschen der Beiträge.

Auf den Zeitpunkt kommt an

Man kann nicht verallgemeinert sagen, welcher Zeitpunkt genau der richtige ist. In der Regel sind Facebook-User eher abends aktiv. Das ist aber zielgruppenabhängig. Schaue darauf, wann deine Fans meistens aktiv sind und finde den richtigen Zeitpunkt heraus.

Tipp: Du kannst deine Posts zeitlich steuern. Also nehmen wir mal an, dass die beste Zeit immer abends ist, du aber abends immer unterwegs bist – kein Problem. Unterhalb des Schreibfensters auf Facebook ist ein Uhrensymbol, welches ermöglicht, dass du deine Posts jederzeit vorbereiten kannst und diese dann zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Zielgruppe bestimmen und korrekte Ansprache wählen

Auch im inhaltlichen Bereich solltest du darauf achten, dass deine Beiträge interessant für deine jeweilige Zielgruppe sind. Schließlich sollen deine Fans deine Beiträge auch mögen.
Hierbei musst du je nach Zielgruppe schauen, wie du die Ansprache in deinen Beiträgen wählst. Passt eine lockere „Du“-Anrede oder entscheidest du dich doch lieber für ein formelles „Sie“?

Inhalte unterhaltsam gestalten – Fremdinhalte sind erwünscht, sollten aber nicht deinen Inhalt dominieren

Du solltest vor allem aktuellen Inhalt posten. Schnee von gestern will keiner lesen. Neue Ideen kommen gut an und so wird auf deiner Facebook-Seite keine Langeweile aufkommen.
Eigenes ist hierbei immer sehr gut, aber manchmal fällt einem auch nichts Neues ein. Dann einfach nichts zu posten ist, wie du ja gelesen hast, nicht die Lösung. Trotzdem ist das gar kein Problem, denn Fremdinhalte kommen auf Facebook generell gut an. Schau mal, was dir gefällt und teile es mit deinen Fans. Das wirkt direkt authentisch.

Halte grundsätzlich die Balance zwischen Eigenwerbung, die du ja mit Facebook Marketing für Unternehmen fördern willst, und anderer Unterhaltung.
Achte darauf, wie deine Fans auf deine eigenen und auf die Fremdinhalte reagieren. So kannst du besser einschätzen, mit welchen Inhalten du punkten kannst und ggf. deinen eigenen Inhalt anpassen.

Richtig reagieren, wenn Fans auf deine Beiträge reagieren!

Facebook Marketing für Unternehmen funktioniert als Sprachrohr für deine potentiellen Kunden, Interessenten, Mitbewerber und für die allgemeine Öffentlichkeit. Fang also bloß nicht an zu schludern, wenn es darum geht selbst aktiv an der Kommunikation teilzunehmen. Lies dir die Beitragskommentare durch, kommentiere sie, drück auf „Gefällt mir“ und zeig deinen Fans einfach, dass du sie durchaus wahrnimmst und dir ihre Meinung etwas bedeutet.

Generell fährst du mit einer positiven Stimmung und Ehrlichkeit am besten. Wenn du es richtig machst, schaffst du eine Vertrauensbasis zwischen dir und deinen Fans und wirkst professionell.

Sollte sich mal ein negativer Kommentar unter deinen Beiträgen verirren, bloß nicht hektisch werden. Ruhe bewahren! Reagier am besten so cool wie möglich und lass dich nicht provozieren. Dadurch verschaffst du dir Respekt. Shitstorm kann niemand gebrauchen.

Achtung! Tritt in keine Abmahnungs-Falle

Einmal ist das Posten von Bildern schwierig, da die meisten Bilder urheberrechtlich geschützt sind. Das heißt, du darfst sie nicht auf deiner Fanpage teilen. Du musst dir die Rechte einholen, fremde Bilder posten zu dürfen. Zweitens gibt es die Impressumspflicht. Gilt auch beim Facebook Marketing für Unternehmen, was bedeutet, dass deine Fanpage ein Impressum haben muss!

Vergiss nicht deine Seite anzuwerben. Facebook Marketing für Unternehmen ist nur dann sinnvoll, wenn du auch Besucher auf deine Seite holst. Also weise zum Beispiel auf deiner Website darauf hin, dass man dich jetzt auf Facebook finden kann.

Offensichtliche Werbung kommt nicht gut

Vorsicht –  Als eine Garantie für mehr Umsatz funktioniert Facebook Marketing für Unternehmen nicht! Also sollten deine Beiträge nicht voll von direkter Werbung sein. Das scheinen viele zu vergessen. Facebook Marketing für Unternehmen dient als Kommunikationskanal und sollte deine Kundenbindung, sowie dein Image verbessern.

Außerdem machst du indirekte Werbung, weil durch deine steigende Bekanntheit und höhere Beliebtheit, immer mehr Menschen auch auf dein Unternehmen und somit deine Produkte etc. aufmerksam werden.

Eine Möglichkeit für geschickt platzierte Werbung bieten Ad’s

Ist deine Werbung nicht so penetrant, kannst du sie durchaus auf deiner Seite zeigen. Das funktioniert über Facebook-Ads und eignet sich vor allem für bestimmte Aktionen, die du auf der Website deines Unternehmens schaltest.Das Ganze kostet allerdings Geld. Du kannst auch kostenlos über Beiträge über gewisse Dinge informieren, aber das wird nicht so große Wellen schlagen.

Durch solche Investitionen kann Facebook Marketingfür Unternehmen noch effektiver werden. Überlege dir, ob du Geld für Werbung investieren willst und teste dann bestimmte Werbeformate für deine Facebook-Seite aus.

Heute werde ich dir was zum Thema Facebook Marketing berichten, bzw. erklären. Ich werde dir einen Überblick verschaffen, wie Online-Marketing funktioniert. Wie funktioniert überhaupt Facebook Marketing? Und was wollen viele Unternehmen damit erreichen? Ich zeige dir ein paar Tipps -und Tricks!

Was sind Facebook Ads?

Facebook Ads sind ein Bestandteil von Facebook. Mit Facebook Ads können Werbebetreibende potentielle Kunden anhand von Zielgruppen Definitionen erreichen und Interaktionen anbieten. Der Unterschied zu Suchmaschinenwerbung ist, dass die Benutzer gezielt draufhingewiesen werden anhand der angenommenen Suchanfragen. Facebook Ads sprechen ihre Benutzer anhand der Informationen, Interessen und Gewohnheiten an, welche diese in ihren Profilen hinterlegt haben.

Facebook Ads sind fast auf allen Bereichen von Facebook zu finden, egal ob in Seiten, Gruppen oder Profilen. Häufig sind die Werbeanzeigen in der rechten Spalte der Seite platziert. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Werbeplatzierungen. Im Newsfeed, im eigenen Messenger von Facebook und sogar in dem Audience Network, also außerhalb von Facebook. Es stehen viele Auswahlkriterien für die Zielgruppe zur Verfügung. Wie zum Beispiel das Geschlecht, Alter, Land, Sprachen, Interessen und etc.

Unterschiedliche Facebook Ads Formate

Es gibt viele unterschiedliche Facebook Ads, wie zum Beispiel Page Post Ad, Story Ads und weitere. Es gibt zwei Arten von Abrechnungen bei den meisten Ad-Typen. Einmal das CPC (Kosten pro Klick) und CPM (Kosten pro 1000 Einblendungen). Der Werbebetreibende kann bei beiden Arten von Abrechnungen Gebote angeben, die er bereit ist zu bezahlen, sprich dann in diesem Fall CPC oder CPM. Je nach Gebot schaltet Facebook die Anzeigen häufiger – oder dementsprechend weniger.

Wenn höhere Gebote für eine Anzeige gesetzt werden, dann werden die Anzeigen eher weniger oder gar nicht eingeblendet. Wenn die Nachfrage sinken sollte, dann erfolgt die Schaltung. Das Gebot bestimmt den Preis, aber es kann auch sein, dass gut funktionierende Anzeigen den Preis positiv beeinflussen oder senken. Es gibt zwei Budgetformen, einmal Tagesbudget und Laufzeitbudget. Sobald der Betrag beim Laufzeitbudget aufgebraucht wurde, stoppt Facebook die Auslieferung der Anzeige. Beim Tagesbudget endet die Auslieferung mit dem angegebenen Endzeitpunkt.

Facebook Ads – Was sind überhaupt Facebook Canvas?

Facebook Canvas sind wie bereits erwähnt, eine spezielle Form der Ads für Facebook, die für das bessere Erlebnis von Werbeanzeigen der User für mobile Endgeräte entwickelt wurden. Das besondere an Canvas sind die Fullscreen-Funktion, sowie die Möglichkeit gezielt eine Story zu erzählen und den User mit auf eine Reise durch das Canvas selbst zu nehmen, bis dieser durch neue Calls-To-Action eine Handlung ausführen soll. In Canvas können Bild- und Videomaterial eingebaut und kombiniert werden. Die Canvas funktionieren nur auf mobilen Endgeräten.

Werfen wir im nächsten Schritt einen Blick auf ein mögliches Layout eines Canvas.  Die Canvas werden in einzelne Bereiche aufgeteilt. In diesen Bereichen kannst du einzelne Elemente anordnen . Das ganze ähnelt stark einen Baukasten für E-Mail-Templates, nur mit der Option Videos und Slides einzubauen. Einzelne Elemente kannst du auswählen und nach ihrem Nutzen sinnvoll verwenden.

In der Gesamtkomposition der einzelnen Elemente ergibt sich ein Canvas, der im Idealfall deine Geschichte erzählt und die Betrachter mit auf eine Reise oder Story durch den gesamten Canvas nimmt und dein Produkt oder deine Dienstleistung erklärt, aufschlüsselt und dabei im Idealfall die Mehrwerte deines Produktes oder deiner Dienstleistung transportiert. Am Ende des Canvas soll der Kunde dann von deinem Produkt überzeugt sein oder zumindest so angefixt, dass er eine Handlung ausführt, sprich auf einen deiner eingebauten Calls-To-Action Button klickt.

Der Aufbau von Facebook Canvas

 

 

Facebook-Canvas-die-interaktiven-werbeanzeigen-für-mobile-endgeräte-01

 

Facebook-Canvas-die-interaktiven-werbeanzeigen-für-mobile-endgeräte-02

 

Zur Darstellung ist zusagen, dass Facebook dieses Layout einen typischen Canvas darstellt, sowie Facebook ihn angibt. Nicht alle Elemente müssen exakt nach diesem Schema angeordnet und benutzt werden.

Auch hier gilt wie so oft: „Trotz all der Theorie sollte eine Anwendung oder eine Theorie immer auf ihren speziellen Einzelfall angepasst, reduziert oder erweitert werden.“

Schau also, falls du Canvas einsetzt, welche Elemente für deine Geschichte und deinen Content, den du mit den Betrachtern und deiner Zielgruppe teilen willst, sinnvoll ist und welcher eher weniger. Nur durch individuelle  Ausarbeitung erreichst du deine Zielgruppe kostenorientiert und mit maximaler Effizienz.

Welche Möglichkeiten hast du als Werbetreibender jetzt durch die Canvas ?

Im ersten Schritt ist klar, dass es das Nutzererlebnis der Werbeanzeigen auf ein neues Level bringen kann. Die Canvas heben sich definitiv von klassischen Werbeanzeigen ab, die einfach nur Produkte in einem Bild, Karussell oder einzelnem Video bewerben. Weiterhin sind die Canvas natürlich an die neuen Anforderungen der mobilen Endgeräte besser angepasst, als die älteren Formate für Werbeanzeigen.

Mit den Canvas bietet sich die Möglichkeit, Vollbilderlebnisse für deine User zu schaffen und sich einfacher von klassischen Werbeanzeigen abzuheben. Weiterhin kannst du die Betrachter innerhalb deiner Werbeanzeige mit auf eine Reise nehmen und deine eigene, ganz persönliche Story erzählen und das mit interaktiven Inhalten und verschiedenen Arten des Contents.

Kleine Videos, Slider und Funktionalitäten kannst du frei kombinieren und so steigert sich durch die Canvas definitiv dein Spielraum was Gestaltung und Aufmachung der Anzeige angeht. Genau das ist ja auch das Ziel der Canvas. Damit wird dir die Möglichkeit geboten, deine ganz eigene persönliche Story zu erzählen und die User zu fesseln.

Zusammenfassend passt sich das Canvas einfach dem Fortschritt der Inhalte in sozialen Medien an, indem es interaktivere und hochwertigere Erlebnisse ermöglicht. Facebook bringt mit den Canvas die Möglichkeiten der Werbeanzeigen einfach auf ein neues Level.

Wie kannst du Canvas zielbringend einsetzen und was solltest du beachten 

Wie du sie am besten für dich im Einzelfall einsetzen kannst, ist natürlich immer schwer zu sagen. Aber es gibt natürlich ein paar Dinge, auf die du bei deiner Erstellung des Canvas achten solltest. Im folgenden hab ich dir eine kurze Checkliste aufgeführt, mit den wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Canvas.

  • Mach dir vor der Erstellung genaue Gedanken darüber, was du in deinem Canvas vermitteln willst ? Eine Story über dein Unternehmen, über ein bestimmtes Produkt oder über die Art und Weise, wie dein Unternehmen arbeitet ?
  • Welches Ziel verfolgst du mit deiner Kampagne und welche Funktion nimmt dabei der Canvas ein ? Ist er ein Teil einer mehrstufigen Kampagne oder ein einzelnes Instrument ? Möchtest du direkte Verkäufe erzielen oder die Bekanntheit deines Unternehmens steigern ?
  • Sind die Inhalte, die du für deinen Canvas erstellen willst/hast an dein Ziel und deine Zielgruppe angepasst ?

Hier kannst du dir merken. Egal welches Format deine Werbeanzeige hat. Ob ein Canvas oder ein einfaches Bild. Der Erfolg deiner Werbeanzeige steht und fällt definitiv in erste Linie mit deinem Content und der Passgenauigkeit zur Zielgruppe und nicht vorrangig mit dem von dir gewählten Format.

Es gibt zwar viele Möglichkeiten, Canvas zu nutzen, aber durch ihre vielen Funktionen muss der Content für die Canvas definitiv sehr sehr hochwertig sein um die Zielgruppe überzeugen. Enorm interaktive Formate mit hohem Potential, die mit schlechtem Content genutzt werden, werden eher eine kostspielige, als erfolgreiche Angelegenheit.

  • Deine Story sollte gut durchdacht und gut formuliert sein. Weiterhin sollte sie zwar Alle wichtigen, aber auch nur diese Inhalte beinhalten. Dabei gilt wie immer folgende Regel. Auch einen Canvas kann der Betrachter wegwischen oder schließen.
    Also muss gerade der Anfang des Canvas den Betrachter zum bleiben animieren. Hast du das geschafft, kannst du ihn mit dem folgenden Inhalt überzeugen, weil seine Aufmerksamkeit hast du dir schonmal gesichert.
  • Ist dein Canvas logisch durchdacht und bleiben dem Betrachter nach dem Anschauen wenig bis keine Fragen? Was noch viel wichtiger ist, verleitet die Story den Betrachter wirklich dazu, einen der Calls-To-Action Buttons zu benutzen? Das liegt vor Allem daran, ob der Canvas überzeugt und die richtige Zielgruppe erreicht. Hier liegt auch bei Vielen ein Irrtum. Nur, weil du einen Calls-To-Action Button einfügst, heißt das nicht, dass die Betrachter ihn automatisch benutzen werden. Schau dir deinen fertigen Canvas am besten selbst an und frage dich, ob du, wenn du das Thema zum ersten mal gesehen hättest, wirklich auf einen der angezeigten „Mehr erfahren“ oder „Einkaufen“ Buttons geklickt hättest.

Beispiel für einen durchweg gelungenen Canvas

Im oben angezeigten Video siehst du in meinen Augen eine Best Practice eines Canvas, die ich persönlich sehr gelungen finde. Die Firma Eager & Co präsentiert in einem Canvas ihre Schuhe. Dabei erzählen sie dem User eine Geschichte. Sie stellen am Anfang einen Prozess dar, bei dem sie die Wertschöpfungskette der Herstellung beleuchten.

Danach überzeugen sie direkt im Anschluss mit verschiedenen Varianten ihres Schuhs, was bei einer am Schuh interessierten Zielgruppe funktionieren sollte. Im weiteren Verlauf nutzen Sie gezielt die Swipe-Funktion nach links und rechts, um Vorteile und Eigenschaften der Produkte in den Vordergrund zu stellen.

Dadurch wird der User animiert und kann sich selbst einbringen. Er wird interaktiv in das Werbeformat eingebunden. Im nächsten Schritt werden die Features nochmal via Bild und Text vertieft und das Format läuft mit einen roten Faden ab. Dann werden nochmals hochwertige Fotos der einzelnen Modelle präsentiert, um dem Betrachter das Produkt nochmal optisch näher zu bringen.

Im letzten Schritt werden nochmal Vorteile abseits des Produktes dargestellt, wie kostenlose Lieferung und 30 Tage – Rückgaberecht. Im letzten Schritt der Anzeige befindet sich ein Calls-To-Action Button, der den User auffordert sich die Produkte näher anzugucken.

Hier wird mit einem „Okay, show me the goods!“ gearbeitet. Ein sehr treffender Calls-To-Action, der nicht nur locker rüberkommt, sondern auch nochmal unterbewusst die Qualität suggeriert. „Zeig mir die Guten“ und nicht einfach nur ein banales „Einkaufen“ oder „Shop Now“.

Weitere gute Beispiele für Facebook Canvas findet ihr auf allfacebook.de unter diesem Artikel

Vermarktung auf Facebook – So funktioniert’s

Um auch erfolgreich in Facebook Marketing einzusteigen, solltest du  ein paar Grundlagen beachten und meine Tipps mitnehmen. Für ein Facebook Marketing ist die Präsenz sehr wichtig. Dann solltest du die Menschen zum Entdecken von Neuem anregen. Nicht vergessen, die Verkaufszahlen zu steigern!

Noch ein sehr wichtiger Punkt ist die Treue deiner Kunden. Wenn du die Treue deiner Kunden nicht beibehälst, dann verlierst du sie wieder ganz schnell. Als nächstes solltest du Leads generieren. Ein Lead ist ein potentieller Neukunde, der eine Interesse an einer Geschäftsbeziehung mit dir hat. Und deine letzte Aufgabe ist dir mehr Bekanntheit zu verschaffen. Wenn du all diese Tipps beachtest und diese Ziele anstrebst, dann bist du für den Einstieg gut vorbereitet!

Es gib zwei Möglichkeiten der Vermarktung auf Facebook:

  1. Einmal gibt es Werbeanzeigen, die auf Inhalte in Facebook verweisen und
  2. Anzeigen die auf externe Webseiten verweisen.

Für die Verweisung von Inhalten auf Facebook kann man den Ort, Seiten oder Veranstaltungen angeben.

Erste Schritte

  • Richte als allererstes eine Facebook Unternehmensseite ein. Es ist sehr wichtig die Kategorie dieser Seite festzulegen.
  • Auch solltest du die Ziele für deine Facebook Ads festlegen, zum Beispiel: Du planst eine Konferenz und dein Ziel wären dann 150 Teilnehmer in kürzester Zeit zu gewinnen.
  • Definiere die Zielsetzung deiner Kampagne, das bedeutet, gib eine Liste aus, wo alle Angaben zu deinen Zielen, bzw. Plänen stehen, damit auch alle Bescheid wissen.
  • Leg deine Zielgruppe und dein Werbebudget fest. Pass dich deiner Zielgruppe an, bedeutet du kannst deine Werbeanzeige einschränken, indem du einfach nach Standort, Alter, Geschlecht, Sprache, Interessen und Verhalten bestimmst.
  • Wähle das gewünschte Ergebnis aus, beispielsweise wie du bezahlen möchtest oder wer deine Werbeanzeige sehen soll.
  • Lege fest, wie deine Werbeanzeige aussehen soll, sprich Bilder, Titelzeile, Lauftext und die Platzierung der Werbeanzeige.
  • Buche deine Anzeige, hier wird überprüft ob deine Werbeanzeige in Ordnung ist und wenn die in Ordnung ist, dann wird sie veröffentlicht.
  • Erstelle einen Facebook Werbeanzeigenbericht. Mit der Facebook Werbeanzeigebericht erfährst du wie erfolgreich die Werbeanzeige ist.

Authentizität zählt

Du darfst die Reichweite auch nicht vergessen! Die Reichweite spielt eine große und wichtige Rolle. Du sollst dich wie ein Problemlöser darstellen, bzw. präsentieren. Denn so gewinnst du mehr Vertrauen. Zeig deine Persönlichkeit – das kommt immer gut an!

Denn es ist nicht so toll hinter einem abstrakten Marken-Logo zu verstecken. Die Personen wollen sehen wer du bist und wer hinter einer Marke steht. Hier empfehle ich für den Anfang ein Foto mit dem Team zu zeigen. So wirkt man direkt freundlicher und sympathischer.

Bewertung:
Bewertungen: 211 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Ein Kommentar:

  1. Facebook Pixel und Lookalike Zielgruppen richtig nutzen – JustStartUp

    […] den Kommentaren. Kennst du schon unseren Artikel zur richtigen Social-Media-Nutzung bezüglich Facebook für Unternehmen? Vielleicht kannst du da noch weitere wertvolle Informationen […]

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.