Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Artikelverzeichnis

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Ein Artikelverzeichnis ist eine Webseite, die hauptsächlich aus einer Sammlung von Artikeln besteht. Diese Artikel sind nach Kategorien sortiert und Nutzer können ihre Artikel mit Hilfe eines Formulars einstellen.
Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Artikelverzeichnisse. Oft wurden diese Verzeichnisse für Suchmaschinenoptimierung durch Linkbuilding genutzt.


Geschichte

In den 90er Jahren waren Suchmaschinen wie Google noch nicht so bekannt und verbreitet wie heutzutage. Damals war es schwierig, im Internet Informationen zu spezifischen Sachthemen zu finden. Die Suchmaschinen waren zudem nicht so effizient wie heute. Mit Google konnte man nur schwer wirklich relevante Seiten zu einem Suchbegriff finden. Artikelverzeichnisse lösten dieses Problem, indem sie Fragen zu Sachverhalten innerhalb eines Themengebietes beantworteten.

Anfangs waren die Artikelverzeichnisse sehr erfolgreich. Durch die vielen Besucher gab es auch viele Werbekunden, wodurch die Verzeichnisse zu einem gewinnbringenden Geschäftsmodell wurden. Für die Suchmaschinenoptimierung waren Artikelverzeichnisse relevant, da in den Artikeln starke Backlinks platziert werden konnten.

Funktionsweise

Wie es der Name schon sagt, sammeln Artikelverzeichnisse verschiedene Beiträge zu unterschiedlichen Themen. Die meisten Verzeichnisse beinhalten Artikel zu allen möglichen Themen, nur einige wenige haben sich auf Themengebiete wie Gesundheit spezialisiert.

Um als Nutzer einen Artikel einstellen zu können, muss dieser sich meistens registrieren bevor er in einen Editor seinen Text eingeben kann. Normalerweise wird dafür eine Mindestanzahl von Wörtern gefordert. Darüber hinaus kann der Nutzer ein Bild hochladen und Links in den Artikel einbauen. Das Veröffentlichen des Artikels ist meistens kostenlos. Die Artikel werden vor dem Veröffentlichen allerdings noch einmal geprüft, um Spam zu vermeiden.

Geld verdienen die Betreiber mit Werbung, die um den Content herum geschaltet wird.

Kritik

Die Qualität der Beiträge wurde immer schlechter, seit sie zum Linkbuilding verwendet werden. Dadurch, dass jeder eigene Texte einstellen kann, gibt es selbst mit redaktioneller Prüfung keine hohen Qualitätsstandards bezüglich Inhalt und Sprache.
Wikipedia setzt dabei auf gegenseitige Kontrolle der Beiträge. Die Community sorgt dafür, dass die Qualität gehalten wird, auch wenn einige Beiträge nicht hundertprozentig den wissenschaftlichen Ansprüchen genügen.

SEO

Weil man Artikel so einfach dazu nutzen konnte, auf Webseiten zu verlinken, wurden Artikelverzeichnisse oft dafür genutzt. Dabei wurde nicht auf die Qualität geachtet, da es schließlich nur darum ging, Backlinks zu generieren.

Google wusste von dieser Linkbuilding-Methode und mit dem Penguin Update 2012 wurden alle Backlinks, die verdächtig wirkten, aus dem Index gelöscht. Heutzutage hat das Hochladen eines Artikels in einem Verzeichnis keine Auswirkungen mehr auf die Suchmaschinenoptimierung.
Oft wird sogar von dem Linkaufbau per Artikelverzeichnis abgeraten.

Alternativen

Es gibt viele Seiten die beweisen, dass ein Ratgeber mit Artikeln funktioniert, ohne dass er nur für Linkbuilding ausgenutzt wird; beispielsweise viele Gesundheitsportale. Viele Nutzer suchen mittlerweile nach einer Alternative zu Wikipedia.

Quellen

https://www.xovi.de/wiki/Artikelverzeichnis
https://de.ryte.com/wiki/Artikelverzeichnis

Ähnliche Einträge

Bewertung:
Bewertungen: 52 Ihre Bewertung: {{rating}}

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.