Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Welche Bedeutung besitzen Impressionen im Online-Marketing?

Die Impressionen (engl.: Impressions) sind im Bereich der Suchmaschinenoptimierung eine Messzahl für die Reichweitenbestimmung und Erfolgskontrolle von Onlineinhalten. Die Impression zeigt an, wie oft ein Element auf dem Bildschirm angezeigt wird.   Wie kannst Du Impression definieren? Unter einer Impression ist der Sichtkontakt eines Nutzers mit einem bestimmten Online-Element zu ve...

Autor Christian Rohde
von Christian Rohde
07. September 2022

Die Impressionen (engl.: Impressions) sind im Bereich der Suchmaschinenoptimierung eine Messzahl für die Reichweitenbestimmung und Erfolgskontrolle von Onlineinhalten. Die Impression zeigt an, wie oft ein Element auf dem Bildschirm angezeigt wird.

 

Wie kannst Du Impression definieren?

Unter einer Impression ist der Sichtkontakt eines Nutzers mit einem bestimmten Online-Element zu verstehen. Dabei reicht es für die Erfassung aus, wenn der User nur über ein Element scrollt. Nicht erforderlich ist die bewusste Wahrnehmung oder die Interaktion mit den Inhalten. Wenn auf dem Bildschirm eines einzelnen Nutzers zum Beispiel eine Werbe-Anzeige 100 Mal erscheint, werden 100 einzelne Impressionen gemessen. Jeder Sichtkontakt zählt also als einzelne Impression.

 

Wie beurteilst Du den Erfolg Deiner Webseite durch die Performance von Impressionen?

Die Kenntnis über den Sichtkontakt mit einem Werbeelement in Form der Metrik Impression ist für die digitale Welt unabdingbar. Mittels Impressionen kann die Performance von Anzeigen und Inhalten im Internet beurteilt werden. 

Ausschlaggebend für die Evaluation von Kampagnen und Inhalten ist allerdings nicht die Impression allein, sondern deren kombinierte Betrachtung mit anderen Messgrößen. Relevante Maßzahlen sind unter anderem die Reichweite oder die Klicks auf das Werbemittel.

 

Welche Arten von Impressionen gibt es?

 

Bild Impressionen

Hier werden Impressionen nur gezählt, wenn der User die Miniaturansicht oder das maximierte Bild sieht. Dies erfolgt aber nur einmal pro Hostseiten-URL. Wenn der Nutzer also erneut auf das Bild geht oder die Miniaturansicht maximiert, wird weiterhin nur eine einzige Impression gezählt. Verschiedene Bilder derselben Seite gehen ebenfalls nur als eine Impression in die Messung ein. 

 

Siehe auch
E-Commerce Agentur – Wir führen Sie online zum Erfolg!

Listenansicht Impressionen (bei RICH-Daten)

Hier erfolgt eine Zählung als Impression, wenn ein Listenelement in der kurzen Listenansicht für den User sichtbar ist. Dabei ist es unerheblich, ob der Nutzer tatsächlich zu dem Element scrollt. 

Bei Sichtbarkeit des Elements in der kurzen Ansicht und Maximieren der Liste durch Klicken werden zwei Impressionen gezählt. Wenn das Element in der kurzen Liste nicht zu sehen ist und der User durch Klicken die Liste maximiert, wird nur die hier erscheinende Impression gezählt.

 

AMP-Seiten Impressionen

Erfasst wird bei der AMP-Seite eine Impression sowohl dann, wenn sie im Karussell in den Suchergebnissen oder vollständig in der AMP-Ansicht sichtbar ist. Dabei wird sie stets nur einmal gezählt.

 

Discover-Impressionen

Eine Zählung als Impression erfolgt, wenn eine Discover-Karte sichtbar ist. Pro Ergebnis und Sitzung wird die Impression einmal der URL der Quellseite zugeordnet. 

 

Wie kannst Du die Kennzahl Impression klassifizieren?

Der Kontext, also ob es sich bei dem Element um eine Werbe-Anzeige oder die URL einer Webseite handelt, ist entscheidend dafür, was als Impression gewertet wird.

 

Page Impression

Hierunter ist das Laden und Anzeigen von Homepages und deren Unterseiten zu verstehen. Du misst, wie attraktiv Werbeanzeigen und Verweise für Deine User sind. Gleichzeitig geben interne Seitenaufrufe Auskunft darüber, welche Teile Deiner Webseite Deine User besonders interessieren.  

Die Page Impression wird dazu herangezogen, die Wertigkeit von Inhalten oder Produkten in Bezug auf ihren Internetauftritt zu messen. Eine Page Impression erfordert, dass ein Nutzer auf eine Webseite oder deren Unterseiten klickt und einen Sichtkontakt hat. Diese Page Impressions dienen als Berechnungsrundlage des TKP (Tausenderkontaktpreis).

 

Siehe auch
So schreibst du einen effektiven Kostenartikel für Unternehmen

Ad Impression

Hierbei handelt es sich um eine Anzeige oder die Einblendung von Werbeanzeigen. Hier kommen Grafiken oder Social Media Posts in Betracht. Google Ads bezeichnet diese Impressionen auch als Ad Views. 

Hier steht nicht der Sichtkontakt, sondern die optische Einblendung einer werbenden Anzeige im Mittelpunkt. Diese Ad Impressionen oder Ad Views werden auf Ad Servern hinterlegt. Sie sind ebenfalls Grundlage für die Ermittlung des TKP.

 

Impressionen in der Search Console

Wenn Du das Verhalten Deiner User analysieren möchtest, kannst Du Dir in Googles Search console unter „Leistung“ die Anzahl der Impressionen Deiner eigenen Webseite anzeigen lassen. Dies zeigt Dir, wie oft ein Nutzer einen Link zu Deiner Webseite gesehen hat. Außerdem kannst Du sehen, wie oft Suchende Dich mit welchem Keyword finden. Dies gibt Dir die Möglichkeit, Optimierungsbedarf zu erkennen. Dabei gibt es unterschiedliche Suchergebnistypen. Sie können zum Beispiel angeben, ob bis zum Ergebnis gescrollt wurde oder nicht. 

Im Werbenetzwerk von Google bildet die Impression eine wichtige Größe für die Berechnung auf Basis des Kostenmodells CPM (Cost per Mile/ Kosten per Impression).

 

Impressionen und Social Media

Je nach Netzwerk variiert die Definition der Impression im Bereich der sozialen Medien.

 

Impressionen auf Instagram, Facebook und Snapchat

Hier ist der Unterschied zwischen Impression und Reichweite zu beachten. Während die Reichweite angibt, wie viele reale Personen einen Inhalt in einem bestimmten Zeitraum sehen, können in Netzwerken Impressionen durch Mehrfachaufrufe erzeugt werden. Dadurch gibt es keine präzisen Angaben über die Summe der erreichten Personen und die Zahl der Impressionen kann über der Reichweite liegen.

 

Siehe auch
Finanzierungsstrategie – Wie bekommt man als Start-up einen Bankkredit?

Impressionen auf Twitter

Bei Twitter wird keine Reichweite erfasst. Hier gilt jedes Ansehen eines Tweets als Impression, unabhängig davon, ob der Tweet in den Suchergebnissen, im Feed oder als Teil der Konversation gesehen wurde.

 

SERP-Impressions

SERP-Impressions zeigen die Häufigkeit, mit der ein Suchergebniselement in der organischen Suche über einen Suchmaschinenanbieter auf den Suchergebnisseiten angezeigt wird. Zumeist handelt es sich dabei um ein Snippet oder Bild.

Daraus folgt, dass aus SEO-Sicht eine SERP-Impression immer dann vorliegt, wenn ein bestimmtes Element auf dem Bildschirm des Users angezeigt wird. Dabei ist es unerheblich, ob der Nutzer auf den Link klickt oder nicht. Der reine Sichtkontakt auf der Suchergebnisseite reicht aus.

 

Die Impression bietet Dir als gezählter Sichtkontakt mit einem Online-Element Aufschluss über die Performance Deiner Webseiten und Anzeigen. Damit stellt sie eine der wichtigsten Kennzahlen des Online-Marketing dar.

 

Quellen:

https://www.matthiasklenk.de/seo-glossar/impressionen/

https://www.seo-kueche.de/lexikon/impressionen/

https://www.heise-regioconcept.de/glossar/impression

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Franziska Specht-Guenther
Franziska Specht-Günther

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.