Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

10 Gründe zum Gründen & über die Rolle von Gründern im Business

Warum sollte man gründen und ein eigenes Unternehmen aufbauen? Eine berechtigte Frage, schließlich bedeutet dies eine Menge Zeit, Geld und auch Nerven. Wie alles andere hat dieses Vorhaben jedoch zwei Seiten. Warum es für dich von Vorteil sein sollte, deine eigene Firma aufzubauen werde ich dir in diesem Artikel erläutern. Die Gründe fürs Gründen Zuerst einmal ist die Gründung eines Unternehm...

Warum sollte man gründen und ein eigenes Unternehmen aufbauen? Eine berechtigte Frage, schließlich bedeutet dies eine Menge Zeit, Geld und auch Nerven. Wie alles andere hat dieses Vorhaben jedoch zwei Seiten. Warum es für dich von Vorteil sein sollte, deine eigene Firma aufzubauen werde ich dir in diesem Artikel erläutern.

Die Gründe fürs Gründen

Zuerst einmal ist die Gründung eines Unternehmens so gut wie für jeden Menschen möglich. Es gibt nichts, was gegen eine Gründung eines kleinen Unternehmens spricht. Außerdem ist es nichts Endgültiges – jeder der gründet kann sein Unternehmen auflösen und wieder als Angestellter arbeiten. Ein weiterer Grund ist, dass du als junger Unternehmer bestimmen kannst, inwiefern du Zeit und Geld in die Gründung investieren willst. Beispielsweise ist es nicht zwingend erforderlich, seinen aktuellen Job aufzugeben, wenn du eine Firma gründen möchtest.

Alle Entscheidungen werden von dir getroffen – egal ob es darum geht ob du im Team oder alleine gründen willst, wie dein Geschäftsmodell aussehen soll und welche Dienstleistung oder welches Produkt du auf den Markt bringen möchtest. Auch kannst du eigenständig bestimmen, wann und wo du arbeitest. Eigenständige Entscheidungen zu treffen kann genauso befreiend, wie motivierend sein. Dieser Grund geht Hand in Hand mit dem Wunsch vieler, sein eigener Chef zu sein. In deinem selbst gegründeten Unternehmen ist das möglich.

Mache dein Hobby zum Beruf – viele Menschen träumen davon, genau dass beruflich auszuüben, wofür sie eine heimliche Leidenschaft hegen. Indem du dein eigenes Unternehmen gründest, kannst du bestimmen inwiefern sich dieses mit deiner Leidenschaft überschneidet. Ist deine derzeitige berufliche Situation unbefriedigend, ist es durchaus möglich sich Gedanken über eine Gründung zu machen. Eine eigene Firma zu gründen kann dich nicht nur persönlich erfüllen. Machst du dich selbstständig, leistest du auch einen Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation.

Fehlt es anfangs an Startkapital, gibt es Mittel und Wege dieses Problem zu minimieren, beispielsweise finanzielle Förderprogramme. Kurz gesagt stehen dir alle Möglichkeiten offen, wichtig ist nur, dass du eine strukturierte Arbeitsweise, einen durchdachten Businessplan und viel Motivation hast, mit deinem Unternehmen durchzustarten.

  1. Situation: Jeder kann ein Unternehmen gründen, egal in welcher momentanen Situation du dich befindest
  2. Nicht für immer: Das Gründen einer Firma ist nichts Endgültiges, auflösen geht immer
  3. Flexibilität: Arbeitszeiten, Entscheidungen und sonstiges kannst du individuell bestimmen und an deine Bedürfnisse anpassen
  4. Unabhängigkeit: Bist du dein eigener Chef, kannst du unabhängig von einem Vorgesetzten handeln, entscheiden und arbeiten
  5. Wirtschaft: Gründest du selbst ein Unternehmen trägst du etwas zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation bei
  6. Leidenschaft: Hast du ein bestimmtes Hobby oder eine Leidenschaft die sich mit einem Geschäft vereinbaren lässt, ist die Motivation und Spaß an der Arbeit gleich viel größer
  7. Finanzen: Finanzielle Unterstützung verschiedener Förderprogramme
  8. Herausforderungen: sich verschiedenen Herausforderungen stellen und Probleme zu lösen kann dich mit Selbstbewusstsein und Stolz erfüllen
  9. Erfolgserlebnisse: Durch deine Selbstständigkeit ist das Ausmaß der Erfolgserlebnisse viel höher als im Vergleich zu Angestellten
  10. Intuitives Lernen: Weiterbildung durch das Führen und Gründen des eigenen Unternehmens

Was kann dir die Entscheidung erleichtern ?

Wie jedes Thema hat auch das Gründen Ihre guten und schlechten Seiten. Du wirst beide kennen lernen, wenn dich für ein eigenes Unternehmen entscheidest. Der Weg eines Gründers ist oft hart und von Hürden und Problemen gezeichnet, aber das müsstest du ja wissen.

Es ist nicht so rosig, wie es sich viele vorstellen, zumindest am Anfang. Aber ich will dir nicht die Hoffnung nehmen, denn nur weil es schwer und anstrengend ist, heißt es nicht, dass es auch schlecht ist. Ganz im Gegenteil. Du wirst an deine Grenzen stoßen, diese überwinden und über dich selbst hinauswachsen. Später werden früherer Probleme einfach Aufgaben für dich sein.

Die erfolgreiche Gründung und die Bewältigung der damit entstehenden Hürden machen dich stärker und stärker. Außerdem sollte dir bewusst sein, dass jeder, der ein Unternehmen gegründet und es erfolgreich gemacht hat, danach ein sehr gutes Leben führen kann.

Es heißt nicht umsonst: „Entrepreneurship is living a few years of your life like most people won’t, so that you can spend the rest of your life like most people can’t.”

Bleibst du dran und gibst nicht auf, wirst du auf kurz oder lang als Gründer Erfolg haben und die Ziele erreichen, die du mit der Gründung erreichen wolltest. Das ist letztlich einer der stärksten Gründe fürs gründen. Du tust es für die Erreichung deiner eigenen Ziele und für niemanden anders.

Die Gründer von Unternehmen und Ihre Rolle im Business

Menschen – Ohne sie funktioniert kein Unternehmen. Sie sind der Grundstein für jede Firma. Es ist nicht nur eine Person, sondern ein Team, eine Gruppe von Personen, die zusammen etwas erreichen können. Sie brauchen eine Idee, an die sie gemeinschaftlich glauben.

“A team that will not take „No“ for an answer.“ (Nimish Shah, Sentient Networks)

Same Visions and Values

Das wichtigste in einem Team ist, dass alle Gründer die gleichen Visionen und Werte teilen. Sie werden für viele Jahre Partner sein und deshalb müssen sie dieselben Ziele verfolgen. Nur wenn Du ein Team aus großartigen Menschen zusammenstellst, die alle dieselbe Vision teilen und gemeinsam als Team zusammenarbeiten, hast du eine starke Basis für dein Unternehmen.

All founders are absolutely required for the success!

Die Dynamiken im Team der Gründer sind sehr bedeutend. Baue dein Unternehmen nur auf die Menschen, die tatsächlich zum Erfolg des Unternehmens beitragen können und werden. Wenn beispielsweise nur eine Person für den Unternehmenserfolg absolut notwendig ist, wird dieses Ungleichgewicht später zu schwerwiegenden Problemen führen.

Bevor du dich also mit einem Partner oder vielleicht sogar mehreren zur Start-up-Gründung zusammentust, klärt die folgende Frage:

„Kann jeder von uns einen Wert in das Unternehmen einbringen, der in ähnlichem Maße erforderlich ist und Erfolg bringen wird?“

Diese Voraussetzung ist absolut relevant für eine Partnerschaft zwischen Gründern.

Germination period

Die Chemie zwischen den Mitgliedern im Gründer-Team muss passen! Die beste Voraussetzung ist in der Regel eine bereits bestehende Freundschaft, beispielsweise aus der Kindheit oder der Schulzeit. Diese Menschen kennst Du sehr lange, sehr gut und vor allen Dingen kennst Du ihren wahren Charakter.

Ihr werdet niemals wissen, ob ihr als Team funktioniert, wenn Ihr noch nie als eins zusammengearbeitet habt. Deshalb ist es wichtig, eine „germination period“, eine „Keimzeit“, gemeinsam zu überstehen, in der ihr Tag für Tag auf das gleiche Ziel hinarbeitet.

Trotzdem dürft Ihr nicht vergessen, dass es immer ein hohes Konfliktrisiko gibt und möglicherweise ein Mitglied des Gründer-Teams auf der Strecke bleibt.

The three key people

Je nach Geschäftsmodell sollten in einem neuen Startup immer mindestens drei wichtige Personen vorhanden sein:

  1. Der Marktvisionär: Er versteht den Markt, die Kunden und vor allen Dingen auch die Probleme der Kunden und ihre Bedürfnisse.
  2. Der Produkt- und Technologievisionär: Er versteht das Produkt und die Technologie und weiß, wie sie angewendet werden können und müssen.
  3. Der Business-Ausführer: Er führt die Idee aus und sorgt so für den Umsatz.

Split company equally!

Alle Gründer sollten gleiche Anteile an der Gesellschaft erhalten. Nur so sind sie gleichberechtigt und respektieren sich gegenseitig. Andernfalls werden zwei verschiedene Klassen entstehen, was einen starken negativen Einfluss auf die Arbeitsweise der zweitklassigen Gründer hervorrufen wird.

Die Rolle der Gründer im Business

„Lifestyle Business“– So nennt man in den USA die traditionelle Art, ein Unternehmen zu führen. Der Unternehmer besitzt alles, steuert alles, behält einen bestimmten Unternehmens-Stil bei und geht schließlich in den Ruhestand.

Heutzutage werden Unternehmen gegründet, die nachhaltigen Wohlstand sichern. Es dreht sich alles um die Wertschöpfung, also um den Wert des Unternehmens, nicht mehr nur um das Ansehen des Gründers. Karrieren und Lebensweisen werden oft um Unternehmen herum gebaut. Projekte werden gestartet und nachdem sie erfolgreich waren oder gescheitert sind, werden wiederum neue Projekte begonnen.

⇒ Build a business to create value, not for your ego!

Unternehmensleitung

Damit dein Unternehmen maximal professionell wirkt, solltest du zuallererst den Posten des CEO mit jemand anderem als Dir besetzen. Wenn das Unternehmen läuft, kommt der Zeitpunkt, in dem ein externer CEO sinnvoller ist.

⇒ Let somebody else be CEO!

Damit du Kontrolle abgeben kannst musst du sehr ehrlich mit Dir hinsichtlich deiner eigenen Fähigkeiten sein. Vielleicht bist Du im technischen Bereich sehr gut, aber dafür nicht der beste Manager. Und wenn Dein Unternehmen wächst und mehr Management-Aufgaben anfallen, musst Du Verständnis dafür haben, einen erfahrenen Manager einzustellen.

⇒ For increasing the value equation let somebody else take your job, if he is better than you!

Die meisten Gründer wachsen schneller als ihr Unternehmen. Wenn das Unternehmen sehr schnell wächst, können die Gründer meist nicht so schnell lernen. Und dann bist Du an einem Punkt, an dem du Dein Unternehmen nicht mehr alleine leiten kannst.

Ein Beispiel aus dem Silicon Valley:

In der Regel verdoppelt sich das Unternehmen jedes Jahr für mindestens 5 oder 6 Jahre. Bei einer 5-Jahres-Periode bedeutet dies ein Mitarbeiter-Anstieg von 20 auf 40 auf 80 auf 320 auf 640. Normalerweise kommt jemand, der noch nie ein Unternehmen mit 500 Mitarbeitern geleitet hat innerhalb der 5 Jahre an seine Grenzen. Deshalb neigen Gründer dazu, die Mitarbeiter auszubezahlen, das Unternehmen zu beenden und ein Neues zu starten.

⇒ Many companies grow faster than their founders can learn!

Typen wie Bill Gates starten ihr Unternehmen und führen es ihr Leben lang – Das ist außergewöhnlich. Normalerweise gründet jemand ein Unternehmen, lässt es bis zu einem bestimmten Punkt wachsen, gibt den SEO-Job ab und wird Vorstandsvorsitzender, verlässt das Unternehmen und startet ein Neues.

Manchmal kommt es jedoch auch vor, dass der Gründer in der Lage ist, mit dem Unternehmen zu wachsen. Um erfolgreich zu sein ist es jedoch wichtig, Mitarbeiter einzustellen, die klüger sind als Du. Und wenn Du das tust, dann wird es in den meisten Fällen automatisch dazu kommen, dass an einem bestimmten Punkt in der Unternehmensentwicklung jemand anderes deine Rolle einnimmt.

Is a better person out there to run the company?

Die Frage, wie lange der Gründer das Unternehmen leiten soll hängt von 3 wesentlichen Faktoren ab:

  1. Das Unternehmenswachstum,
  2. die Wissensgrundlage des Gründers zu Beginn und
  3. die Lernfähigkeit des Unternehmers.

Um einen Wachstumsstopp zu vermeiden, ist es sinnvoll, frühzeitig einen erfahrenen Senior Manager einzustellen. Risikokapitalgeber zwingen den Gründer oftmals dazu, eine erfahrene Kraft in das Management-Team aufzunehmen. Dadurch kann der Gründer eine neue bzw. andere Position einnehmen, beispielsweise wird er Vizepräsident des Business Developement oder CTO.

Wenn Du nach einigen Jahren vielleicht nichts mehr zum Erfolg des Unternehmens beitragen kannst, verlässt Du es und startest ein Neues.

Bring in experiences managers early!

Eines der größten Probleme ist jedoch, wenn der Gründer nicht loslassen kann. Der Gründer glaubt, er sei der Präsident des Unternehmens, obwohl er eigentlich nicht der Richtige für diese Position zum Zeitpunkt der Unternehmensentwicklung ist. Gründer müssen erkennen, wann die Zeit gekommen ist, um zurückzutreten und erfahrene Leute einzubringen. Oftmals erkennen die Unternehmer das jedoch nicht rechtzeitig und fahren mit ihrer Taktik in die Krise. In der Regel dauert es bis zu sechs Monaten, um eine talentierte und erfahrene Führungskraft zu finden.

Wenn Du erst einmal einen neuen Manager gefunden hast ist es überaus relevant, die Kontrolle vollständig abzugeben. Sie werden niemals den Job akzeptieren, wenn Du Sie immer wieder kontrollierst und ihnen über die Schulter schaust. Du musst lernen, mit den Entscheidungen umzugehen, auch wenn du eventuell nicht mit ihnen einverstanden bist – It will be hard!

Du solltest dich daher auf den Moment vorbereiten, wenn jemand anderes die Kontrolle über Dein Unternehmen übernimmt. Das wird schwer sein, aber es ist die natürliche Weiterentwicklung eines Unternehmens. Du musst lediglich sicherstellen, dass die Visionen und Werte deines Unternehmens beibehalten werden.

⇒ Prepare yourself for the moment of transition!

Unternehmensinhaber

Ein weiterer Aspekt, damit Dein Unternehmen professionell wirkt, ist die Abgabe von Besitzanteilen. Gründer sollten mit einigen wenigen Prozentpunkten enden und nicht mit 51 oder mehr. Dadurch schaffst du besonders eines: Ein nachhaltigeres Unternehmen.

Es ist fast unmöglich, mit Risikokapital oder wertsteigernden Investitionen 50% der Unternehmensanteile zu halten. Auch wenn dein Kuchenstück in jeder Finanzierungsrunde kleiner wird schaffst du es, durch Fremdkapital den Kuchen immer größer zu machen. Fremdkapitalgeber helfen Dir dabei, ein größeres Geschäft aufzubauen. Die Investoren verfolgen das Ziel, das Unternehmen zu vergrößern und Geld umzusetzen. Das führt letztendlich auch dazu, dass die Gründer Geld erhalten.

Als Unternehmer wirst du schnell erkennen, dass Geld wichtiger ist als Eigenkapital, denn Geld ist das, was dein Unternehmen zum Wachsen bringt.

Kontrolle bedeutet nicht, wie viele Aktien du hast, sondern wie wichtig du für Kapitalgeber bist. Sie hängt davon ab, wie viel Wert du in das Business bringst. Als Unternehmer bist du so viel wert, wie Du liefern kannst. Investoren haben keinen Anreiz, dass dein Eigenanteil auf Null heruntergeht, sondern sie wollen, dass Du motiviert bist und bleibst. Wenn Du gut bist, werden sie dir helfen und wollen Dir einen Anreiz geben, erfolgreich zu sein. Die beste Garantie dafür ist deine eigene Leistung.

⇒ Control depends on how much value you bring to the business!

Nachhaltiges Wirtschaften

Die Belohnung für die geteilte Verwaltung und das geteilte Eigentum deines Unternehmens? Teil eines großen, erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmens sein!

Um dahin zukommen musst Du deine Besitzanteile teilen und Kontrolle loslassen. Gründer dürfen niemals der limitierende Faktor für das Unternehmenswachstum darstellen. Stattdessen sollten sie dazu bereit sein, ihr eigenes Ego für das Wohl des Unternehmens aufzuopfern. Gründer müssen verstehen, wie sie Wert erzeugen können. Sie haben das Unternehmen gegründet, aber sie müssen auch verstehen, dass die Firma sein eigenes Recht zum Leben und wachsen hat und andere Personen möglicherweise besser zum Wachstum beitragen können.

Du musst ein egoloser Unternehmer sein! Nur so wird dein Unternehmen selbständig überleben, wenn du eines Tages gehst. Und nur dann hast du etwas geschaffen, das bleibt.

Bewertung:
Bewertungen: 197 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.