Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel
Autor Rima Sargsyan
von Rima Sargsyan
15. Januar 2018

8 hilfreiche Tools zur Steigerung deiner SEO Keyword-Strategie

Eine gute SEO-Keyword-Strategie bringt gute Rankings bei Google mit sich. Wenn du deine Keyword-Recherche durchgeführt hast, dann schreibt sich dein Inhalt fast von selbst.

Die Entwicklung einer Strategie beginnt mit deinem Verständnis für deine Käufer und ihren Bedürfnissen, jedoch sollte anhand von Daten validiert werden, wie sie tatsächlich online nach deinem Produkt oder deiner Dienstleistung suchen. Kenne den Kaufprozess deiner potentiellen Kunden zu jedem Zeitpunkt.

Es gibt eine Menge Tools, mit denen du diese Daten aufdecken kannst und einige sind sogar kostenlos.

 

1.Google Suggest

 

Diese Art ist der einfachste Weg um deine Keyword-Recherche zu starten. Beispielsweise du stellst Solarmodule her und möchtest Unternehmen ansprechen, die sich für Steuergutschriften für alternative Energien interessieren. Beginne mit einer Google-Suche genau wie deine Kunden. Du kannst sehen, welche Phrasen zuerst erscheinen, wenn du „alternative Energiesteuergutschriften“ eingibst. Dies sollte dir einen guten Hinweis auf die beliebtesten Suchanfragen geben.

Du wirst feststellen, dass Menschen oft nach alternativen Energiekrediten nach Jahr und Staat suchen. Das ist ein Hinweis darauf, dass du Blogbeiträge zu diesen Themen verfassen solltest, vielleicht sogar spezielle Webseiten und diese mindestens einmal im Jahr aktualisierst. Du solltest auch beachten, dass eine Reihe von Menschen sie als „Erneuerbare-Energien-Steuergutschriften“ bezeichnen. Welche Keywords werden also neben der häufigsten Anfrage gesucht.

 

 

2.Google AdWords-Keyword-Planer

 

Du kannst dieses Tool verwenden, um neue Ideen für bezahlte Suchkampagnen sowie Ideen zur Förderung des organischen Traffics zu erhalten. Ein großer Vorteil des Tools besteht darin, dass du historische Statistiken zum vergangenen Suchvolumen sowie Vorhersagen über die Anzahl der Klicks und Conversions erhälst. Du kannst nach Keyword-Ideen suchen, die darauf basieren, was für deine Produkte, Services oder andere Phrasen Sinn macht, die du ansprechen möchtest.

U zum Beispiel der alternativen Energie zurückzukehren, nehmen wir an, du hast erkannt, wie schwierig es ist, für den allgemeinen Begriff „Sonnenkollektoren“ zu ranken. Du möchtest deinen Fokus auf einige Long-Tail-Keywords beschränken, bist dir aber nicht sicher, was diese sein könnten.

Ein kostenloses Tool ist der Keyword-Planer. Dafür musst du zuerst ein Google AdWords-Konto einrichten. Sobald du angemeldet bist, rufe die Tools-Leiste oben auf der Startseite auf und findest dort den Keyword-Planer. Klicke auf „Nach Neuen Ideen für Keywords und Anzeigegruppen suchen“. Du kannst Vorschläge sowohl auf dem Tab „Ideen für Anzeigengruppen“ als auch auf der Registerkarte „Keyword-Ideen“ sehen. Du kannst einer Anzeigengruppe neue Keywords hinzufügen, indem du einfach auf die Doppelpfeile neben dem Keyword klickst oder sie entfernst, indem du auf die Anzeigengruppe und dann auf das X neben diesem Keyword klickst.

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie im Support-Abschnitt von Google AdWords.

 

8 hilfreiche Tools zur Steigerung deiner SEO Keyword-Strategie 02

 

3.Trendthemen in sozialen Medien

 

Der beste Weg umzusehen, worüber die Leute zu einem bestimmten Zeitpunkt sprechen ist es, intensiv über deinen Social-Media-Kanälen zu kommunizieren. Die meisten von uns tun dies den ganzen Tag, aber wenn du nicht auf deine Kanäle für die Keyword-Recherche zugegriffen hast, verpasst du wertvolle Einblicke. Hier sind nur einige Dinge die du aufdecken kannst, indem du ein Wort oder einen Satz in die Facebook-Suchleiste eingibst:

 

  • Top-Beiträge im Zusammenhang mit dieser Phrase (einschließlich der neuesten Nachrichten)
  • Top-Seiten (damit du den Wettbewerb ausmachen kannst)
  • Top-Leute (so kannst du Influencer in diesem Raum finden)
  • Top-Videos (ein weiterer guter Hinweis darauf, was am beliebtesten ist, da YouTube die Nummer 2 der beliebtesten Suchmaschinen ist
  • Top-Gruppen (damit du eine Vorstellung davon bekommst, mit welchen potenziellen Käufern du in Verbindung stehst)

 

Twitter ist auch ein großartiger Ort, um sich über die Beliebtheit seiner Suchbegriffe zu informieren. Gib einfach ein Wort oder einen Satz in die Suchleiste ein und schaue, welche Trendthemen angezeigt werden. Du kannst auch Social-Media-Überwachungstools wie Hootsuite verwenden, mit denen du einen Stream basierend auf einer bestimmten Phrase erstellst und deren Erwähnungen überwachen kannst, oder TweetReach, mit dem du eine ähnliche schnelle Analyse erhältst.

Wenn du bereits eine Marketingautomatisierungssoftware verwendest, hast du möglicherweise bereits Zugriff auf ähnliche Tools (z. B. Social Media Monitoring von HubSpot). Neben der Möglichkeit, allgemeine Twitter-Konversationen zu überwachen und Beiträge zu planen kannst du sehen, wie deine eigenen Marketing- und Vertriebskontakte in deiner Datenbank auf Social Media interagieren.

 

4.Schlüsselwörter.io

 

SEO-Schlüsselwort-Strategie

Möchtest du Schlüsselwortinformationen aus vielen verschiedenen Quellen an einem Ort sehen? Keyword.io ist eine großartige Möglichkeit, deine Suche zu starten. Dieses kostenlose Tool sammelt Daten aus Quellen wie Google, Amazon, Wikipedia und anderen Seiten.

  • Hol dir die relevantesten Suchanfragen aus einer Vielzahl von Quellen
  • Verwende Filter, um deine Suche einzugrenzen
  • Lade die Informationen herunter und speichre sie
  • Lade deine Ergebnisse in den Keyword-Planer von Google, SEM Rush oder andere Tools hoch, um mehr Erkenntnisse zu erhalten.

Während das Tool dir Erweiterungen eines Haupt-Keywords (wie „WordPress-Plugin“ oder „beste WordPress-Themes“ bietet, wenn dein Haupt-Keyword „WordPress“ ist, musst du auf ein kostenpflichtiges Konto upgraden, um Zugriff auf andere Begriffe zu erhalten, die mehr sind.) Konversation.

 

 

5.SEMrush

 

Es gibt kostenlose Keyword-Tools, aber wenn du detaillierte Informationen darüber haben möchtest, auf welche Keywords deine Konkurrenten in den Suchergebnissen stoßen (und ob du eine Chance hast, mit ihnen zu konkurrieren), musst du dafür bezahlen.

SEMrush ist nicht kostenlos, aber es gibt dir die umfassenden Daten, die du benötigst, um intelligente Entscheidungen über die zu verwendenden Keywords zu treffen. Es ist auch einfach zu bedienen. Nehmen wir an dein Unternehmen möchte der erste Name sein, der angezeigt wird, wenn jemand nach „Solarpanel-Installation“ sucht. Gib dieses Schlüsselwort in der Phrase Match-Tool in SEMrush ein, und du kannst diesen Begriff zusammen mit anderen verwandten Begriffen anzeigen.

  • Die Anzahl der Suchen für diese Phrase pro Monat. Was ist ein anständiges Volumen? Es hängt von deiner Branche ab. Wenn du in einer Nischenbranche tätig bist, wie Compliance, sind 100 monatliche Suchanfragen so gut wie möglich. Wenn du etwas mit einem breiteren Anklang anbietest, wie Möbel, kannst du erwarten, jeden Monat Hunderttausende Suchen zu sehen. Wie auch immer, strebst du höhere Volumina an, aber du weißt, dass je höher das Volumen ist, desto schwieriger wird es wahrscheinlich sein, sich von deinen Wettbewerbern abzuheben. Was uns zum nächsten Punkt bringt.
  • Keyword-Schwierigkeit. Dies ist eine kumulative Punktzahl, die dir zeigt, wie schwierig es ist, für dieses Keyword organisch zu ranken. Es berücksichtigt die Anzahl der Wettbewerber in diesem Bereich, sowie die Stärke dieser Wettbewerber. Wenn einer deiner Konkurrenten beispielsweise eine Regierungswebsite ist, die jeden Monat Millionen von Besuchen verzeichnet, wirkt sich dies auf deine Schwierigkeitsbewertung aus. Andere Faktoren, die sich auf die Schwierigkeit auswirken, sind die Qualität der Inhalte, die deine Konkurrenten haben und wie relevant sie für den Suchenden sind. Suche als bewährte Methode nach Keywords mit einem Schwierigkeitsgrad, der nicht höher als 80 ist. Das liegt auch immer an deiner eigenen Stärke und der deiner Seite.
  • Kosten pro Klick (CPC). Wenn du in diesem Zeitraum für Werbung werben schalten möchtest, ist dies der durchschnittliche Betrag, den du für jede Person ausgeben würdest, die auf deine Anzeige geklickt hat. Dieser Preis kann von Zeit zu Zeit variieren und resultiert auch immer aus Angebot und Nachfrage.
  • Im Gegensatz zur Keyword-Schwierigkeit spiegelt diese Bewertung nur die Dichte anderer Wettbewerber wieder, die bereits für diesen bestimmten Begriff bieten. Dies ist eine Komponente deines Keyword-Schwierigkeitsgrads.
  • Dies ist die Gesamtzahl der Ergebnisse, die in Suchmaschinen für diese bestimmte Phrase angezeigt werden. Je mehr Ergebnisse erzielt werden, desto schwieriger kann es sein, diesen Ergebnisse und die eigenen Chancen zu bewerten.
  • Dieses Balkendiagramm zeigt dir das Suchvolumen für dieses Keyword in den letzten 12 Monaten an und gibt dir ein Gefühl dafür, ob es mehr oder weniger beliebt wird. So kannst du eventuell Trends erkennen oder einschätzen, ob es sich überhaupt noch lohnt, in Zukunft auf ein bestimmtes Keyword zu ranken. Zumindest organisch. Ist der Trend zum Beispiel stark negativ, kann es sein, dass das Suchvolumen bis zu den Resultaten deiner SEO-Bemühungen irrelevant geworden ist.
  • Hier erhältst du eine Momentaufnahme der Suchergebnisseite für dieses Keyword. Wenn du diese Daten überprüfst, erhältst du eine gute Vorstellung davon, mit welchen Keywords du am besten ranken kannst. Du kannst auch sehen, auf welche Keywords deine Mitbewerber ranken, indem du im Menü Domain-Übersicht auswählst und die URLs deiner Mitbewerber in die Suchleiste oben eingibst.

 

 

6.SpyFu

 

Mache nicht die gleichen Fehler, die deine Konkurrenten gemacht haben. SpyFu bietet dir die Möglichkeit, die Konkurrenten auszuspionieren. Wenn du die URL eines Mitbewerbers eingibst, kannst du sehen wie viele Keywords für das Ranking der Keywords und sogar der Anzeigenwert dieser Keywords vergeben wurden. Es bietet auch gute Analysen für Backlinks, die die meisten Zugriffe auf die Websites deiner Konkurrenten leiten, damit du sehen kannst, wo du Gastartikel veröffentlichen solltest oder erwähnt werden solltest.  Wenn du bezahlte Werbekampagnen durchführst, kannst du sogar sehen welche Kampagnen sie ausführen und wie viel sie ausgeben. Dadurch kannst du abschätzen, mit welchem Budget du rechnen musst, wenn du in der selben Dimension mitspielen möchtest.

SpyFu zeigt Site-to-Site Daten über die bezahlten und organischen Suchergebnisse deiner Konkurrenten an, so dass du leicht sehen kannst, wo es günstiger ist, auf ein bestimmtes Schlüsselwort zu bieten, anstatt zu versuchen, es organisch einzunehmen. Auf diese Weise kannst du deine Zeit effizienter nutzen, indem du Inhalte für die Keywords schreibst, die viel Traffic generieren, aber sonst für AdWords viel zu teurer sind.

Diese Seite verwendet ein „Freemium“ -Modell: Du kannst eine grundlegende Übersicht und Analyse auf ein paar Keywords kostenlos einsehen und dich mit einem kostenpflichtigen Abonnement eingehender informieren. Du kannst also das Tool auf deine Bedürfnisse überprüfen und daraufhin entscheiden, ob du alle Funktionen benötigst und auf Dauer einsetzen kannst.

8 hilfreiche Tools zur Steigerung deiner SEO Keyword-Strategie 03

 

7.LSI-Schlüsselwortgenerator

 

Wenn du innerhalb einer Webseite oder eines Blog-Posts immer wieder die gleiche Keyword-Phrase verwendest, kann dies deinen Ranking-Score in Google stören, da dieser einfache Wiederholungen als Spam wahrnehmen kann. Das war nicht deine Absicht, aber vielleicht ist dir kein Synonym eingefallen oder ähnliches. Der Latent-Semantic-Indexing (LSI) Keyword Generator ist wie ein Helfer für SEO-orientierte Content-Vermarkter. Es bietet Schlüsselwortvorschläge, die semantisch mit deinem Hauptschlüsselwort verbunden werden, was bedeutet, dass sie in natürlichen Konversationen vorkommen würden. Wenn du diese Keywords in deinen Beitrag integrierst, kannst du Abwechslungen hinzufügen und gleichzeitig die SEO-Power behalten.

 

 

8.HubSpot-Keyword-Tool

 

Du möchtest sicher sein, dass du deine Content-Marketing-Strategie einbeziehst? Die beste Möglichkeit ist dein Team auf Kurs zu halten. Mithilfe der Verwendung eines Tools das bereits in deine Marketing-Automatisierungsplattform integriert ist. Dadurch erhalten alle Nutzer einen Überblick darüber, welche Keywords dein Team verwendet wie die Inhalte aufgebaut sind, die ihr erstellt.

Die Marketing-Automatisierungssoftware von HubSpot verfügt zu diesem Zweck über mehrere Tools. Das erste ist das HubSpot-Keyword-Tool, mit dem du die von dir ausgewählten Keywords im Auge behalten kannst. Sobald du deine Recherche durchgeführt hast und weißt, welche Keywords am ehesten eine gute Leistung erzielen, kannst du diese Keywords in das Tool importieren. Das Tool zeigt dir, wie du für diese Begriffe im Ranking stehst und ob sich dein Ranking mit der Zeit nach oben oder unten bewegt oder im Idealfall bewegen wird.


Du kannst auch Vorschläge für Ranking-Möglichkeiten erhalten. Das Schöne am HubSpot-Keyword-Tool ist, dass es dich auf dem Laufenden hält und du daran erinnert wirst, wenn du vor der Veröffentlichung einer Webseite oder eines Blog-Posts möglicherweise die Möglichkeit verpasst hast, Keywords zu verwenden.

HubSpot verfügt außerdem über ein Kampagnen-Tool, mit dem du Keyword-Phrasen, verwandte Blog-Posts, E-Mails und Zielseiten mit einer bestimmten Kampagne verknüpfen kannst, um eine bessere Vorstellung von der Gesamtleistung zu erhalten. Wenn ein bestimmter Satz von Keywords anscheinend keine neuen Websitebesuche oder Conversions zu Kunden einbringt, kann es nach einiger Zeit nach Alternativen suchen.

Beachte, dass die Keyword-Recherche die Grundlage für jede Kampagnenstrategie sein sollte. Du solltest dich mit der Zeit weiterentwickeln, wenn du mehr aus den Daten lernen willst.

Mit diesen Keyword-Tools kannst du nicht nur stärkere Inhalte erstellen, sondern auch Inhalte erstellen, die tatsächlich gefunden werden. Wie bei jedem guten Zaubertrick braucht es einiges an Anstrengung und Übung, um ihn hinzubekommen, aber wenn du das tust, wirst du dein Publikum – und deinen Boss – begeistern.

 

 

Schnelle Tipps zum Starten deiner SEO-Keyword-Strategie

Mit all diesen großartigen Tools auf Knopfdruck bist du bereit, deine SEO-Keyword-Strategie umzusetzen. Hier sind ein paar Tipps, die du beachten solltest:

Vermeide die Verwendung der neuesten Schlagworte und Verweise, die in sechs Monaten erscheinen. Obwohl es immer Möglichkeiten für Updates geben wird, möchtest du den Großteil der Inhalte auf deinen Website-Seiten zeitlos halten. Man nennt diesen Content auch Evergreen-Content. Hierbei generierst du Inhalte, die langfristig gesucht werden. Einmal aufgebaute Potentiale haben langfristige SEO Auswirkungen. Die interessantesten News zu den Champions-League Ergebnissen von gestern haben zwar ein extrem hohes Suchvolumen, sind aber nach drei Tagen völlig irrelevant.

Wähle die Keywords, auf die du ranken willst wirklich sorgfältig. Manchmal ist ein Keyword so wettbewerbsfähig, dass es am besten ist, es loszulassen. Die Arbeit und der Aufwand steht dann in keinem Verhältnis zum Erfolg. Hier macht es oft Sinn, sich dann auf mehrere andere Keywords zu konzentrieren. Konzentriere dich auf Keywords, bei denen du die meisten Chancen hast, in den Rankings der Suchmaschinen aufzusteigen. Wenn du von einem Ranking von 60 auf 50 aufsteigst, hast du keinen großen Einfluss gewonnen, aber wenn du von einem Ranking von 15 auf 8 wechselst, wirst du von Seite 2 zu Seite 1 der Suchergebnisse von Google geführt, wo du eine viel bessere Chance hast, gefunden zu werden.

Menschlich sein. Während Suchmaschinen wichtig sind, denken bitte daran, dass du für Menschen schreibst. Verwende Schlüsselwörter natürlich in deinem Schreiben; greife nicht auf Keyword-Stuffing zurück. Im Endeffekt sind auch Bounce Rate und Userverhalten für deinen Erfolg im SEO wichtig.

Nimm keine Abkürzungen. Google wird durch raffinierte Black-Hat-SEO-Taktiken wie das Erstellen von doppelten Seiten, das Erstellen von Seiten mit dünnem Inhalt, nur um mehr Seiten zu haben und Backlinks zu kaufen, zurechtkommen. Langfristig wird sich das nicht gut auf dein SEO auswirken.

 

Optimieren jede Seite um ein einzelnes Keyword. Versuche nicht, doppelte Pflicht zu tun; es funktioniert nicht. Ein Artikel kann langfristig auf mehrere Keywords ranken klar, aber das sollte nicht dein erstes Ziel sein. Es ist wesentlich effektiver Artikel auf einzelne Keywords auszulegen und eventuell noch direkt verwandte Begriffe mit einzubinden.

Nimm dir Zeit, um deine SEO-Keyword-Strategie alle paar Monate zu überdenken, um sicherzustellen, dass sie immer noch relevant ist und die gewünschten Ergebnisse erzielt.

SEO ist bis zu einem gewissen Erfolg ein langfristiges Thema, dass du immer wieder behandeln solltest. Erfolgreiche Seiten aber kontinuierlich an ihrem SEO, selbst wenn sie ganz oben stehen. Den Vorsprung ausbauen oder nie verlieren, ist genauso wichtig, wie für kleine Seiten noch mehr zu investieren, um wirklich aufzuholen.

Halte es einfach. Bleib konzentriert auf einige Keywords, die die größte Wirkung haben, und baue von dort aus auf. Wenn deine Keyword-Strategie zu kompliziert ist oder du zu viele Dinge gleichzeitig versuchst, wird es schwieriger sein Ergebnisse zu sehen. Fokussier dich auf bestimmte Keywords und wenn die auf sie so rankst, wie du es geplant hattest, versuche den nächsten Bereich zu erschließen. Auch hier gilt, wie bei den meisten anderen langfristigen Projekten, Step-by-Step.

 

 

Bewertung:
Bewertungen: 20 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre unverbindliche & kostenlose Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Britta Schwab
Britta Schwab

Gründerin & Marketingrockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.