Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Personalgewinnung, -haltung & -entlassung – So findest du die besten Leute für dein Business

Personalgewinnung Für die Personalgewinnung musst Du bzw. dein Unternehmen zunächst Personal anziehen und die Arbeit in deinem Unternehmen attraktiv machen. Eine der wichtigsten Anreize für Menschen, um in einem Startup zu arbeiten ist das Versprechen, zukünftigen Profit zu generieren, wenn das Unternehmen an die Öffentlichkeit gegangen ist. Du solltest in einem Startup aus zwei Gründen Jedem...

Personalgewinnung

Für die Personalgewinnung musst Du bzw. dein Unternehmen zunächst Personal anziehen und die Arbeit in deinem Unternehmen attraktiv machen.

Eine der wichtigsten Anreize für Menschen, um in einem Startup zu arbeiten ist das Versprechen, zukünftigen Profit zu generieren, wenn das Unternehmen an die Öffentlichkeit gegangen ist. Du solltest in einem Startup aus zwei Gründen Jedem Aktienoptionen geben:

  1. Geld ist knapp und
  2. Ihr sitzt im selben Boot.

Wenn du jedem Mitarbeiter Aktienoptionen gibst, hat auch jeder das Gefühl, das es zum Teil ihm gehört. Dann werden sie sich auch genau so verhalten. Sie haben ein Gefühl von Eigenverantwortung und Stolz und machen das Unternehmen erfolgreicher.

„When everybody in an organization thinks like they own the company amazing things happen.” (Frank Quattrone, DMG Technology Group)

Du solltest die Aktien unter den Mitarbeitern aufteilen. Erfolgreiche Unternehmen geben den Sekretärinnen, dem Rezeptionisten, dem Hausmeister, den Reinigungskräften, einfach jedem Eigenkapital. Oft sind die größten Investoren eines Unternehmens die eigenen Mitarbeiter.

Neben den Aktien sollten die Mitarbeiter aber auch Leistungsabhängige Zuschläge bekommen. Die Verteilung von Lohn und Aktien sollte niemals vom Alter, sondern immer vom Beitrag zum Unternehmen, abhängen.

Das Versprechen für einen zukünftigen Teil des Profits ist Magie. Sie werden gerade genug arbeiten, um sich einen angemessenen Lebensunterhalt zu verdienen und alles andere wird an das Unternehmen gebunden. Somit strebt jeder in die gleiche Richtung.

Passende Mitarbeiter finden! Eine sehr wichtige Frage, da man sich auf sein Team absolut verlassen können muss. Die Mitarbeitersuche erfordert meist viel Zeit. Um dir das Zusammenstellen deines Teams ein wenig zu erleichtern, werde ich im folgenden Text erklären, was die wichtigsten Punkte sind, die es beim der Zusammenstellung deines Teams für deinen Startup zu beachten gilt.

Personalgewinnung – Definiere zuerst dein Unternehmens und die zu vergebenen Stelle

Um herauszufinden, welche Menschen zu dir und deinem Unternehmen passen, benötigst du zu aller erst ein Gerüst der Idee, die dein Startup hat. Einfacher gesagt: Worauf baut deine innovative Geschäftsidee auf? Was braucht dein Unternehmen für Mitarbeiter? Kluge Köpfe? Kreative Menschen? Mitgründer, die viel Verantwortung übernehmen und dich entlasten oder welche, die in einen bestimmten Bereich eingeteilt werden und delegiert werden können.

Nur wenn du selbst eine genaue Vorstellung deines Start-ups hast, kannst du Mitarbeiter finden, die du perfekt in deine Arbeit integrieren kannst. Deshalb braucht es ein genaues Konzept, an dem du dich orientieren kannst. Um ein solches Konzept zu erstellen, kannst du dich nach folgenden Fragen richten:

  1. Wie sieht meine innovative Geschäftsidee aus?
  2. Was verkaufe ich?
  3. Was ist mein Ziel?
  4. Welche täglichen Aufgaben müssen mein Team und ich bewältigen müssen?
  5. Was für persönliche Wünsche habe ich für mein Arbeitsumfeld? (Beispiel: Lege ich großen Wert auf Produktivität und Arbeitsmoral oder mehr auf eine entspannte Arbeitsatmosphäre und ruhigeres und damit sicheres Vorankommen?)

Mit wie vielen Personen möchte ich direkt nach der Gründung des Unternehmens arbeiten bzw. wie viele Personen benötigt mein Unternehmen für den Anfang?

Die Beantwortung dieser Fragen könnte dir eine Hilfe beim Suchen geeigneter Mitarbeiter sein, da du durch das Definieren deiner Geschäftsidee eine genauere Vorstellung entwickeln kannst, was für Mitarbeiter du suchst. Mitarbeiter finden heißt auch, Mitarbeiter verstehen.

Loslegen – aber wie? – Personalgewinnung

Basierend auf dem Konzept deines Unternehmens bist du jetzt in der Lage die wichtigsten Eigenschaften deiner Wunsch-Mitarbeiter festzulegen um so die richtigen Mitarbeiter zu finden. Wie ist die Person, mit der du gerne arbeiten würdest? Abgesehen von den Standards wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit solltest du einschätzen können, welche Eigenschaften deinem Unternehmen zu Gute kommen. Natürlich gibt es hunderte Eigenschaften, die ein Unternehmen fördern würden. Um dich ein wenig zu orientieren, schreibe jeweils fünf Eigenschaften auf – zum einen diese, die unverzichtbar und grundlegend sind und zum anderen diese, die sehr wünschenswert sind.

Ein kleines Beispiel um es zu veranschaulichen: Du möchtest einen Online Kunstportal eröffnen bei dem sich Nachwuchskünstler und Co. informieren, austauschen und präsentieren können. Dafür brauchst du ein Team. Fünf erforderliche Eigenschaften könnten sein: kreativ, leidenschaftlich, zuverlässig, eigen, teamfähig. Fünf wünschenswerte Eigenschaften könnten sein: studiert, zielstrebig, selbstbewusst, neugierig und unabhängig.

Kontakte herstellen über

Personalgewinnung durch Empfehlung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Kontakt mit potenziellen Mitarbeitern zu kommen. Zum einen kann man sich von bereits integrierten Mitarbeitern beraten lassen und ihnen die Möglichkeit geben, Empfehlungen auszusprechen. Diese sehr persönliche Methode hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Du hast die Chance, die Person ohne Umschweife kennen zu lernen. Außerdem spart direkter Kontakt zur Person, die von Mitgliedern aus deinem Team eingeschätzt werden können, Zeit und Geld. Negative Ausgänge könnten zum Beispiel sein, dass wenn sich dein Team nur aus „Freunden“ zusammensetzt, du die Vielseitigkeit deines Unternehmens einschränkst, da sich Freundeskreise meist aus Charakteren, mit ähnlichen Persönlichkeiten, bilden.

Personalgewinnung durch Werbung

Unterschätze nicht die Wichtigkeit, dein Anliegen publik zu machen, sei es durch Mundpropaganda, Freunde, Aushänge, das Internet und sonstige Medien. Wenn du dein Stellenangebot auf nur einer Seite teilst bekommen es womöglich zu wenige Personen mit. Je mehr Menschen du erreichst, desto größer wird die Chance Mitarbeiter zu finden, die perfekt in dein Team passen.

Trotzdem solltest du beachten, dass die Nadel im Heuhaufen zu finden extrem viel Arbeit ist und Zeit kostet. Wenn du dich auf spezielle Eigenschaften einer Person festgelegt hast, wird es direkt einfacher, bestimmte Felder nicht in die Suche mit einzubeziehen und die Suche einzugrenzen. Baby Sitter sucht man schließlich nicht auf einer Baustelle.

Personalgewinnung durch Jobbörsen

Doch um ein kompetentes Team auf die Beine zu stellen, gibt es natürlich auch andere effektive Möglichkeiten. Wenn du die zu vergebende Stelle ausreichend definiert hast, kannst du sie, darauf aufbauend, auf diversen Jobbörsen im Internet veröffentlichen. Gerade in spezifischen Jobbörsen ist es für Startups interessant, nach Mitarbeitern Ausschau zu halten, die sich für die Startup-Thematik interessieren.

Personalgewinnung über deine Website

In der heutigen Zeit ist eine eigene Website als Unternehmer unumgänglich. Mit einer Anzeige auf deiner eigenen Website haben Bewerber bereits alle sonstigen Informationen über dein Unternehmen parat. Außerdem kommt dazu, dass die Mitarbeiter bereits auf deiner Seite gelandet sind und somit eventuell Interesse an direkt deiner Firma haben.

Hard Skills

Zu den Hard Skills gehören alle Kompetenzen, die mit dem Aufgabenbereich zu tun haben, in dem deine Mitarbeiter beschäftigt werden sollen. Hard Skills kannst du in der Regel an den Berufserfahrungen, Ausbildung und Studium und auch sonstigen Belegen wie beispielsweise Zeugnisse festmachen.

Dies sind erlernte Fähigkeiten, die sich positiv auf die Arbeit deines Mitarbeiters in deinem Unternehmen auswirken sollten. Beispielsweise gehören zu den Hard Skills die Fähigkeiten, mit bestimmten Computerprogrammen umgehen zu können oder bestimmte Sprachkurse, die belegt wurden.

Soft Skills

Soft Skills sind dagegen alle Fähigkeiten auf persönlicher beziehungsweise sozialer Ebene. Dazu gehören alle Eigenschaften, die die Persönlichkeit eines Bewerbers ausmachen. Soziale Kompetenzen beeinflussen die Arbeitsatmosphäre positiv. Daher solltest du bei Vorstellungsgesprächen potenzieller Mitarbeiter vor allem auf deren Soft Skills achten, um einen so genauen Eindruck wie möglich zu bekommen.

Da es bei der Arbeit im Team vor allem um den gegenseitigen Umgang geht, sind Soft Skills sehr wichtig. Um herauszufinden, ob deine Bewerber Soft Skills besitzen, beobachte genau, wie sich dieser beim Vorstellungsgespräch verhält. Zu den Soft Skills zählen beispielsweise ein charismatisches und selbstsicheres Auftreten oder eine individuelle und offene Persönlichkeit.

Personalgewinnung – Jobanzeige erstellen

Das Erstellen der Anzeige ist ein sehr wichtiger Punkt im Prozess einen guten Mitarbeiter zu finden. Der Bewerber sollte sich ein Bild machen können, wie die Arbeit in deinem Unternehmen sein könnte. Somit hat der Bewerber ebenfalls die Möglichkeit, sich selbst einzuschätzen und zu überlegen, ob die Stelle auf ihn passen könnte.

Übergreifend geht es beim Verfassen des Textes um folgende 3 Bereiche:

  1. Was sind die Aufgaben, die der Mitarbeiter zu erledigen hat bzw. Um welche Art von Job handelt es sich? Was macht mein Unternehmen?
  2. Welche Qualifikationen muss die Person mitbringen um gute Arbeit leisten zu können? (Charaktereigenschaften, Ausbildung, Verfügbarkeit, „Skills“ etc.)
  3. Was macht dein Unternehmen attraktiv? Warum sollte man in deinem Startup Unternehmen arbeiten wollen?

Falls die Fragen ein wenig zu offen gestellt sind, hier noch ein paar Erläuterungen:

Zu Frage 1:

Steht man noch ganz am Anfang ist es meist schwierig einzugrenzen, was genau die Aufgaben eines Mitarbeiters sein werden. Versuche so viel Information wie möglich über deinen Startup zu sammeln. Je mehr Information du hast, desto leichter fällt es, die Aufgaben, die anfallen werden zu benennen, zu gliedern und schließlich zusammenfassend in einer Anzeige zu veröffentlichen.

Zu Frage 2:

Um diese Fragen beantworten zu können, werde dir über deine Ansprüche klar. Möchtest du Mitarbeiter die auf deinem Bildungsstand sind? Möchtest du mit Personen arbeiten, die dich in erster Linie inspirieren und fordern? Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die du von deinem Team erwartest? Um dir dessen bewusst zu werden, könnte dir helfen aufzuschreiben, mit was für einer Person du am liebsten arbeiten würdest – eine Art Wunschprofil vom perfekten Mitarbeiter.

Zu Frage 3:

Um einschätzen zu können, was dein Startup Unternehmen attraktiv macht, brauchst du ein gesundes Selbstbewusstsein, eine positive Einstellung und die Fähigkeit, dich in Bewerber hinein zu versetzen. Wenn du nicht mit hohem Gehalt locken kannst, versuche sonstige Besonderheiten hervorzuheben.

Bei diesen Punkten spielt die Zielsetzung eine große Rolle: Hast du ein Ziel, kannst du motiviert darauf hinarbeiten.

Auch das Festlegen einer Deadline ist wichtig. Wenn du keinen Zeitraum vereinbarst, indem Bewerbungen eingehen können, stiftet das womöglich Verwirrung bei den Bewerbern und Durcheinander in deiner Zeitplanung. Denke daran, die Anzeige zu löschen, wenn deiner Meinung nach genügend Bewerbungen eingegangen sind.

Für Rückfragen von Bewerbern solltest du stets erreichbar sein. Zum einen ist dies eine Hilfe für die Personen, die sich für den Job interessieren, zum anderen erkennst du, welche Bewerber sich tatsächlich mit deiner Anzeige beschäftigen, was beim Auswählen eines engagierten Mitarbeiters hilfreich sein könnte.

Auswerten der Bewerbungen

Angenommen in dem Zeitraum, den du festgelegt hast, sind einige Bewerbungen eingegangen. Nun gilt es diese auszuwerten. Das Bewerten von Bewerbungen ist zwar eine mehr oder weniger subjektive Angelegenheit, trotzdem gibt es einige Standards die erfüllt sein sollten, wie zum Beispiel fehlerfreie Formulierungen und Vollständigkeit der Unterlagen. Haben die Bewerber sich an die Anforderungen, wie zum Beispiel die Bewerbung im pdf Format zu schicken, gehalten?

Je mehr Bewerbungen auf deinem Schreibtisch landen, desto länger dauert das Eingrenzen der Bewerber, die du zu einem persönlichen Gespräch einladen möchtest. Ein Bewertungssystem kann bei einer großen Anzahl an Bewerbungen hilfreich sein. Lege die Kriterien fest, nach denen du bewerten möchtest.

Personalgewinnung – Was ist besonders wichtig und was ein „faux pas“?

Die Menge der Bewerbungen spielt beim Entwickeln eines Bewertungssystems nach Kriterien eine erhebliche Rolle: Wenn 5 Bewerbungen eingegangen sind, ist es sicher kein Problem, sie aufmerksam durchzulesen und zu bewerten. Hier kommt es auf das Vergleichen an – Die Kriterien kannst du Beispielsweise folgendermaßen setzen:

  1. Haben die Bewerber bereits Erfahrungen erworben, die meinem Unternehmen von Nutzen sein könnten?
  2. Gefällt mir die Formulierung des Motivationsschreibens? Wie wirkt der Lebenslauf?
  3. Gefällt mir die Art, wie sich die Person darstellt?

Außerdem kannst du dich am Wunschprofil deines perfekten Mitarbeiters orientieren und wer von den Bewerbern diesem Profil am nächsten kommt. (Siehe „Zu Frage 2“) Mache dir klar, wie viele Bewerber du zu einem Vorstellungsgespräch einladen willst bzw. kannst. Beachte, dass es sehr zeitaufwendig werden kann, zu viele Bewerber zu empfangen und kennen zu lernen.

Mit einer der wichtigsten Punkte bei der Wahl der Mitarbeiter für dein Team ist das Vorstellungsgespräch. Weil es darum geht, Menschen zu finden, die sowohl persönlich, als auch arbeitstechnisch in dein Unternehmen passen, achte auf alles.

Was ist mit „alles“ gemeint? –  Strukturiertes Vorgehen ist das A und O, das heißt mit einem System, damit du die Vorstellungsgespräche „messbar“ machen kannst, um die Personen und die Gespräche zu vergleichen und eine Entscheidung zu treffen. Die Kriterien können gegliedert und eingeteilt werden. Für die grobe Einteilung schlage ich vor, auf den Verhalten und den Inhalt zu achten.

 

Soft Skills  – Wie wirkt die Person?

Nicht nur auf Mimik und Gestik des Bewerbers/ der Bewerberin solltest du achten, sondern auch darauf, wie er oder sie sich ausdrückt.

  • Ist die Person aufgeschlossen und kommunikativ oder eher zurückhaltend und nervös?
  • Hält sie Blickkontakt?
  • Ist sie angemessen gekleidet?
  • Wirkt sie sehr interessiert?
  • Ist sie vielleicht unhöflich oder arrogant?
  • Was hat sie für eine Ausstrahlung?

Notiere dir so viele Eindrücke wie möglich, die du von deinem Gegenüber bekommst, um später darauf zurück greifen zu können. Dies sind deine persönlichen Rückschlüsse, die wichtig sind, da du entscheidest, ob du mit ihm oder ihr harmonierst oder nicht. Vergiss bei deiner Einschätzung jedoch nicht, dass ein Bewerbungsgespräch immer mindestens ein wenig stressig für den Bewerber ist und er daher wahrscheinlich unter Druck steht. Das entscheidende dabei ist, wie er mit der Situation umgeht.

Inhalt – Wie verläuft das Gespräch inhaltlich?

Um herauszufinden, ob du einen Bewerber in dein Team aufnehmen möchtest, solltest du dir auf jeden Fall Interviewfragen zurechtlegen. Überlege, mit welchen Fragen du so viel wie möglich über den Bewerber/ die Bewerberin erfahren könntest. Bei dem Inhalt der Fragen geht es zum einen um die Person selbst, welche Interessen sie hat, welche Charaktereigenschaften, Stärken und Schwächen.

Zum anderen geht es darum, inwiefern die Person sich für die Stelle qualifiziert. Hat sie sich bereits mit der Thematik deines Unternehmens auseinandergesetzt? Wirkt sie, rein inhaltlich, interessiert an dem Job? Hat sie bestimmte Erfahrungen gemacht oder sich Wissen angeeignet, welches für deinen Startup förderlich wäre?

Versuche der Person so gut es geht auf den Zahn zu fühlen, um sie kennen zu lernen. Was du allerdings ebenfalls beachten solltest, ist, dass das Interview kein festgefahrenes Frage-Antwort-Spiel sein sollte, sondern ein Gespräch, in dem die Beteiligten interagieren und sich gegenseitig kennen lernen können.

Personalgewinnung – die Einstellung

Der letzte Schritt ist die Vorstellungsgespräche aller Bewerber und Bewerberinnen Revue passieren zu lassen und eine Wahl zu treffen. Aufgrund der einzelnen Schritte, dem Filtern der Bewerber durch das Festlegen verschiedener Kriterien und letztendlich das persönliche Gespräch, solltest du eine Entscheidung treffen können. Falls dies nicht der Fall sein sollte, hast du die Möglichkeit, ausgewählte Bewerber nochmals zum Probearbeiten einzuladen, um herauszufinden mit wem du am besten harmonierst.

Personalgewinnung – das Probearbeiten

Wenn du das Gefühl hast, deine Bewerber nach dem Vorstellungsgespräch noch nicht richtig einschätzen zu können, ist das Probearbeiten ein letzter Schritt um herauszufinden, welche der Personen eine Bereicherung für dein Unternehmen sein könnte. Auch wenn dies ein effektiver letzter Schritt ist, jemanden kennen zu lernen und die Arbeitsmoral der Person zu testen, solltest du bedenken, dass dies zusätzlicher Aufwand für dich ist und dir wahrscheinlich die Zeit fehlt, alle 10 Bewerber zum Probearbeiten einzuladen.

Nach den Vorstellungsgesprächen sollte es kein Problem sein, die wenigen zum Probearbeiten einzuladen, die dich am meisten überzeugt haben. Wenn du mit einem Bewerber einen Termin fürs Probearbeiten ausgemacht hast, ist es ratsam sich eine oder mehrere Aufgaben zu überlegen, mit der sich die Person auseinandersetzen kann.

Neben dieser Aufgabe kannst du beobachten, wie die Person sich verhält und wie engagiert sie arbeitet. Ist sie offen und interessiert? Stellt sie sinnvolle Fragen? Fügt sie sich in das Team ein? Wie beim Vorstellungsgespräch ist es sinnvoll, sich Notizen zu machen, damit der Arbeitstag verschiedener Personen hinterher miteinander verglichen werden kann.

Personalsuche

Einer der Schlüssel, um die besten Leute bei der Personalgewinnung einzustellen, ist es, eine ausreichende Menge an tollen Kandidaten zu finden und davon den Besten einzustellen. Deshalb muss dein Unternehmen gut sichtbar sein, beispielsweise durch Presseberichterstattungen. Der beste Weg ist jedoch, gute Leute über andere gute Leute, also Empfehlungen, zu finden.

Bevor Leute in dein Unternehmen kommen, werden sie versuchen herauszufinden, wie rentabel dein Unternehmen ist und ob ausreichend Vertrauen ins Management besteht. Daher ist es wichtig, eine attraktive Webseite mit positiven Clips zu haben. Wenn dein Unternehmen nämlich nicht bekannt ist, fühlt es sich viel riskanter für den potentiellen Interessenten an. Sobald dein Unternehmer bekannter ist und auch in der Presse seine Sichtbarkeit verstärkt hat, wird es einfacher, Menschen einzustellen.

Das anfängliche Recruiting der Personalgewinnung ist wichtig, um von Anfang an ein gutes Team zu bekommen. Doch die ersten fünf Mitarbeiter sind auch die schwierigsten. Danach wird es leichter, denn du hast schon fünf Leute an Board. Es ist überaus bedeutend, dass Du immer nur exzellente Leute suchst, denn so werden andere gute Leute angezogen.

Du solltest nicht vergessen, dass es in einem Startup vielmehr darum geht, gut zusammenzuarbeiten als einen bestimmten Job gut zu machen. Du musst lernen, dein Unternehmen und deine Vision gut zu verkaufen.

Vielleicht solltest du bei deiner Personalgewinnung die Möglichkeit in Betracht ziehen, über einen Personalvermittler gute Mitarbeiter zu suchen und zu finden. Der Zeitaufwand, um gute Leute zu finden, ist sehr hoch. Daher kann es auch für ein Startup Sinn machen, einen Personalvermittler zwischen zu schalten.

 

Personalhaltung

Neben der Personalgewinnung ist ein anderer wichtiger Aspekt das Halten des guten Personals. Auch wenn das Unternehmen nicht immer gut läuft, musst Du es schaffen, deine Mitarbeiter zu halten. Leute zu verlieren kann absolut verhängnisvoll für dein Unternehmen werden. Deshalb musst du die Mitarbeiter halten. Du musst ihnen nicht nur finanzielle Anreize bieten, sondern auch persönliche. Jeder in der Firma soll spüren, dass er oder sie den Unterschied ausmachen. Die Mitarbeiter kommen in Start-ups, weil sie etwas bewegen wollen. Du musst ihnen dieses Gefühl geben.

Oft besteht die Gefahr, dass die Mitarbeiter das „sinkende Schiff“ verlassen wollen, wenn Schwierigkeiten auftreten. Deshalb brauchst du Leute, die an deine Vision glauben und loyal sind.

In vielen Start-Ups gibt es keine Arbeitsverträge. Die Mitarbeiter können das Unternehmen jeden Tag verlassen und Du kannst sie jeden Tag feuern. Die beste Garantie, die Du hast, ist die Leistung. Wenn der Arbeitnehmer nicht ausreichend leistet, fliegt er raus. Und wenn dein Unternehmen keine Ergebnisse bringt, wird er gehen.

 

Personalentlassung

In einem kleinen Unternehmen kann bereits eine Person das gesamt Unternehmen töten. Jeder muss einen wichtigen Job erledigen. Aber wenn einige Mitarbeiter härter arbeiten als andere, werden sie mit der Zeit demotiviert. Das kann sich ein Startup nicht leisten und deshalb musst Du dies schnell stoppen. Wenn Probleme bestehen, musst du die verantwortlichen Mitarbeiter schnell identifizieren. Schwierige Entscheidungen müssen schnell getroffen werden.

 

Bewertung:
Bewertungen: 177 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.