Onlineshop Erfolg bedeutet SEO > Ästhetik

Onlineshop Erfolg bedeutet SEO > Ästhetik

Onlineshop Erfolg: SEO > Ästhetik

Die Welt der Onlineshop Optimierung ist gewaltig und komplex und verlangt ein spezielles Level an Aufmerksamkeit, um zu funktionieren und korrekt durchgeführt zu werden.

In den letzten 10 Jahren hatte ich die Möglichkeit eine Vielfalt von Enterprise-Level Onlineshop Websites zu verwalten, welche alles von Sportausrüstung zu Büromaterialien beinhalten.

Ungeachtet der beabsichtigten Zielgruppe, leiden die meisten Onlineshops an ähnlichen Optimierungsproblemen. Diese Probleme hindern sie daran ihre Exposition vom qualifizierten Traffic und den zusammenhängenden Einnahmen zu maximieren.

Normalerweise sind diese Probleme zusammenhängend damit, wie der Geschäftseigentümer die Entwicklung seines Onlineshops angeht, Benutzererfahrung und Ästhetik über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) legend.

Wenn sich Marken darauf konzentrieren Umgebungen für ihren Elektronischen Handel zu bauen die attraktiv und funktionell sind, aber das SEO vergessen, verlieren sie sofort die Gelegenheiten neue Kunden von organischen Kanälen anzuziehen und umzuwandeln.

Die guten Nachrichten sind, dass indem du die folgenden Onlineshop Optimierungsempfehlungen anwendest, du eine Umgebung schaffen kannst, die funktionell und attraktiv ist und deine Marke neuen, potentiellen Kunden vorstellen (was wir eine Win-Win Situation nennen).

Einzigartige Produktbeschreibungen erstellen

Die meisten Onlineshop Marken werden von internen Spezialisten oder Kaufmännern verwaltet, welche Experten auf ihren Produkten sind.
Dennoch sind sich diese Personen SEO oder wie es funktioniert nicht bewusst.

Deswegen neigen die meisten Menschen, die dafür verantwortlich sind Online-Lagerbestände zu führen, dazu Produktbeschreibungen auszuschließen, oberflächliche Beschreibungen zu erstellen oder Beschreibungen direkt vom Hersteller zu übernehmen.

Ohne informative, engagierende und einzigartige Produktbeschreibungen, werden deine Produkte nicht in der Lage sein gut innerhalb von organischen Suchlisten zu ranken.

Ungeachtet dessen, welche Produkte deine Marke anbietet, versuche 150 – 300 Wörter in deine Beschreibung einzufügen, welche die Suchabsichten deiner Zielgruppe ansprechen und gleichzeitig die Produkte in einer Umgebung einrahmt, wo es sich am besten anpasst.

Hier ist ein gekürztes Beispiel, basierend auf dem Konzept von Bürobedarf:

„Acme’s Bürobedarf unterstützen Unternehmer, Büroleiter und andere Fachleute, die die grundlegenden Materialien brauchen, um den Job zu durchführen. Von recyceltem Druckerpapier bis zu Kugelschreibern und anderen Schreibgeräten, unsere Büroartikel passen perfekt in jeden Arbeitsplatz, ungeachtet ob du bei einer Agentur, deinem eigenen Unternehmen oder von deinem Haus aus arbeitest.“

Diese Beschreibung zählt spezifische Produkte auf, welche zu der größeren Kategorie der „Büroartikel“ gehört, was den Suchmaschinen erlaubt Autorität individuellen Begriffen auf höchster Ebene zuzuschreiben.

Es spricht auch direkt mit der Zielgruppe, während sie es in spezifische Umgebungen legt.

Dieses Format erlaubt der Beschreibung sich auf das Konzept der semantischen Suche auszurichten, unterstützt die Fähigkeit sich auf mehr qualifizierte, organische Verbraucher auszurichten.

Führe Produkt Rezensionen durch

Produkt Rezensionen neben jedem Artikel, der von deiner Marke angeboten wird, zu platzieren, ist ein exzellenter Weg relevanten Content in deine Produktseiten einzufügen.

Amazon ist beim Durchführen dieser Taktik besonders klug, da die beliebtesten Artikel Zehntausende von Rezensionen haben können, welche die Kunden informieren und Conversions ankurbeln.

Die Nachfrage nach der Peer-To-Peer Ausbildung beginnt zu steigen, mit 80% von Online Verbrauchern, welche Rezensionen genauso viel Gewicht geben wie persönliche Empfehlungen von Freunden.

Diese Dynamik macht es noch viel wichtiger, qualitative Informationen, basierend auf echten Nutzererlebnissen und nicht Marketing Materialien, welche von deiner Marke konstruiert wurden.

Produkt Rezensionen sind nutzer-generiert, was bedeutet, dass sie dir einen kostenlosen Vorteil einbringen.

Versuche so viele Nutzer Rezensionen und Referenzen wie möglich anzuziehen, um den Wert und die Autorität zu den Suchmaschinen zu demonstrieren, und währenddessen Conversions von deinen Kunden zu generieren.

Optimiere für relevante Suchbegriffe

Deinem internen Marketing Team mögen vielleicht kreative Ideen einfallen deine Produkte zu kennzeichnen, aber wenn deine Kunden diese Kennzeichnung nicht verstehen, werden ihre Bemühungen ineffektiv.

Deine Produkte beim Namen zu optimieren ist für Suchmaschinen kritisch zu verstehen, was du verkaufst und für wen deine Produkte gemacht sind. Optimiere deine Produkte nicht für sekundäre Details wie Farben oder Größe.

Berücksichtige Markennamen und Modelnummern in deine Titel Tags, Meta Beschreibungen, Bilder Alt Tags und Header Tags.

Stopfe keine Keywords in deine Produktseiten

Deine Produktbeschreibungen mit Keywords vollzustopfen, statt des intelligenten Contents, wird dir nicht helfen mehr organische Besucher oder Key Authority zu generieren.

Anstatt den Namen deines Produkts überall in die Beschreibung einzubetten, solltest du Informationen anbieten, die deinen Kunden helfen und den Wert ihrer Dienstleistungen beschreiben.
Dies zu tun wird das Nutzer Engagement verbessern, organische Autorität fördern und Conversions vorantreiben.

Fülle den Bilder Alt Text

In Betracht darauf wie viele Bilder dazu neigen innerhalb von Onlineshops aufzutauchen, ist es wichtig, dass jedes Einzelne von einem relevanten Alt Text begleitet wird.

Damit Suchmaschinen verstehen was jedes Bild darstellt und wie es in deine Marke eingebunden wird, gehe sicher, dass jeder Alt Text das Bild genau beschreibt. Wo es angebracht ist, kannst du einen Schlüsselbegriff einfügen, auf den du zu ranken versuchst (übertreib es nicht!), sowieso deinen Markennamen.

Kreiere einzigartige Titel

Titel Tags erlauben Suchmaschinen den Content von spezifischen Landing Pages zu verstehen.

Vermeide es doppelte Titel auf deiner Seite zu kreieren, indem du auf den Gebrauch von Hersteller- und Verkäufertiteln verzichtest, weil diese wahrscheinlich auch an deine Konkurrenten gesandt wurden.

Dieses Konzept ist kritisch, wenn es darum geht doppelten Content aus deinem Onlineshop zu entfernen und das Volumen von einzigartigen Seiten und Keywords auf die du rankst, zu maximieren.

Wenn Nutzer in der Lage sind eine aus einer Vielfalt von Filtern ein spezifisches Produkt auszuwählen und die Filter nicht im HTML Code auf deiner Produktseite ansässig sind, werden Google und andere Suchmaschinen nicht den Unterschied zwischen einer gefilterten Seite und ihrer Oberkategorie erkennen.

URLs

Statt dem Einfügen von Artikelnummern oder Kategorie IDs in deinen URLs, versuche das eigentliche Produkt und/oder Kategorienamen, die von deiner Zielgruppe einfach verstanden werden, zu benutzen.

URLs die unter Berücksichtigung der Nutzer gebaut wurden, helfen deiner Online Zielgruppe (und Suchmaschinen Crawler) zu verstehen wo sie auf deiner Seite sind.

Sinnvoller Content

Ähnlich wie bei den Produktbeschreibungen, die innerhalb der individuellen Produktseiten gelistet sind, sollten deine primären unterkategorischen Seiten genug Content haben, um von den Suchmaschinen erkannt zu werden.

Versuche Content mit 450 – 500 Wörtern zu kreieren, der:

  • Zu deiner Liste oder Kategorie der Produkte spricht
  • Zu deiner anvisierten Zielgruppe spricht
  • Deine Liste oder Kategorie von Produkten mit spezifischen, relevanten Umgebungen einrahmt und
  • Informationen beinhaltet, welche häufige Fragen löst, die deine Zielgruppe fragt, wenn sie nach deinem Produkt suchen oder es benutzen.

Integriere eine Social Sharing Funktionalität

Nutzerbindung abgeleitet von Social Sharing, hat einen direkten Einfluss auf organische Rankings, sowie die eigentlichen Signale, welche den Suchmaschinen jedes Mal zugesendet werden, wenn jemand deine Seite teilt.

Versichere dich, dass all deine Produktseiten Social Sharing Icons beinhalten die einfach zu finden sind und große Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+ und Instagram ansprechen.

Kreative adaptive XML Sitemaps

Jeder Onlineshop sollte automatisierte Sitemaps haben, welche sich aktualisieren, wenn neue Produkte oder Seiten zu deiner Website hinzugefügt werden. Das ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass all deine Angebote von den Suchmaschinen erkannt und indiziert werden.

Die meisten namenhaften E-Commerce Content Management Systeme (CMS) bieten automatisierte Sitemaps oder ein Plugin an, welches dieser Nachfrage nachgeht.

Das regelmäßige Manipulieren und Versetzen von Produkten oder Kategorien innerhalb deiner Seite, kann einen erheblichen Stress für Search Crawler schaffen.
Deswegen ist es wichtig eine adaptive Sitemap.xml zu erstellen, die in der Lage ist sich jeder Veränderung, die auf deiner Seite machst anzugleichen.

Content Entwicklung und internes Verlinken

Onlineshops die einen Käufer Guide oder lehrreiche Artikel anbieten und interne Links kreieren, die Seitenautorität vom primären bis unterkategorischem Umfeld weitergeben, sind eine exzellente Art, um organische Autorität und Conversions anzutreiben.

Käufer Guides zu erstellen, welche Konsumenten über den Wert und die Vorteile deines Produkts belehren, unterstützen Keyword und Konzept Autorität und hilft dir die Kunden durch den Verkaufsprozess zu leiten.

Von Artikeln zu spezifischen Produkten oder Kategorie-Seiten zu verlinken hilft dir, die Nutzer über deinen Service zu informieren und organische Autorität innerhalb deiner Seite zu verteilen.

Implementiere Redirects, wenn angemessen

Ordnungsgemäße Redirect Systeme sollten immer höchste Priorität haben, wenn man seinen Onlineshop Erfolg maximieren möchte.

Basierend darauf wie oft du Produkte veröffentlichst oder herunternimmst, brauchst du einen Redirect Prozess oder System, welches automatisch veralteten Content zu einer relevanten URL umleitet, um defekte Links zu vermeiden.

Überprüfe die folgenden Arten von Redirects, um herauszufinden welches der beste Weg ist die Situation anzugehen:

  • Redirect zu einem neueren Produkt Model. Nutze 301 Redirects, wenn du eine ältere Version eines Produktes auslaufen lassen, und es mit einem neuen ersetzt hast – zum Beispiel, wenn du nicht länger das iPhone 5 verkaufst, versuche die URL zu einer Seite weiterzuleiten auf der du das iPhone 7 verkaufst. 301 Redirects zu implementieren wird Nutzer von alten Seiten zu den neuen Seiten leiten und den Suchmaschinen signalisieren, welche Seite du ranken möchtest.
  • Redirect zu einer primären Kategorie Seite. Der Zweck dahinter ist es, Verbrauchernavigationsprobleme zu lösen und überholte Produkte zurückzuziehen und Nutzer zu den relevantesten Kategorien umzuleiten.
  • Wiederverwende URLs um organisches Eigenkapital zu bewahren. Du kannst vorhandene oder alte URLs wiederverwenden, in Fällen in denen deine Marke allgemeine Produkte verkauft, die nicht von technischen Details oder Modellnummern abhängig sind. Dies erlaubt dir das organische Eigenkapital einer bereits existierenden Seite zu bewahren, was deine Fähigkeit innerhalb der Suchlisten zu ranken, unterstützt.

Seitenschnelligkeit macht sehr viel aus

Abhängig davon wie deine Seite codiert ist, kann eine große Menge an Seitenelementen (Bilder, Werbung, Scripts) die Ladezeit deiner Seite verlangsamen.

Nutzer Googles PageSpeed Insights Tool, um zu verstehen welche spezifischen Probleme bestehen und wie du deine Seiten Ladezeit minimieren kannst, um die Nutzerbindung zu verbessern und deine Online Konkurrenten überflügeln kannst.

Schema ist dein Freund

Schema.org bietet eine Bücherei des strukturierten Datenpreiserhöhungsvokabulars an, dass Google und andere Suchmaschinen nutzen, um Online Konsumenten mehr Informationen über ein bestimmtes Thema (einschließlich Marken und Produkte) anzubieten.

Schemen, die du vielleicht in deinen Onlineshop aufnehmen könntest, beinhalten:

  • Produkt
  • Rezension
  • AggregateRating
  • Brand
  • Angebot

Erstelle Personen getriebenen Content

Erstelle Content der sich direkt mit deinen Zielpersonen ausrichtet, um qualifizierten Traffic und Conversions zu maximieren.

Verstehe welche Arten von Fragen oder Problemen deine Konsumenten regulär erfahren und biete Content an, welcher detaillierte Antworten zur Verfügung stellt.

Indem du detaillierten Content innerhalb jeder Produkt Kategorie veröffentlichst, bist du in der Lage mehr Transaktionen basierend auf Bildung und Bequemlichkeit voranzutreiben.

Dich hat das Thema neugierig gemacht und du willst das gern für dein Online-Business nutzen? Dann meld dich jetzt und schick mir deine Anfrage. Ich melde mich persönlich bei dir. Versprochen.

Werbeagentur Kassel

11 + 12 =

About The Author

Lynn

Hallo, ich bin Lynn. Ich schreibe hier über Webdesign, Seo und Online-Marketing Themen. Tagsüber arbeite ich bei Pixelwerker - der Werbeagentur in Kassel. In meiner Freizeit zeichne ich gern. Früher im Manga-Stil, jetzt probiere ich einen eigenen Stil zu entwickeln. Ausserdem interessere ich mich für Psychologie - was sehr gut zu Marketing und Design passt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Artikel mehr verpassen

Keine Artikel mehr verpassen

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Wir schreiben dir gern, wenn es Updates gibt.

Trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein!

 

Und keine Sorge: wir hassen Spam. Du bekommst von uns garantiert keinen. Ehrenwort!

Erfolgreich eingetragen!