Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Links: Das sollten Sie wissen

Ein Link ist eine Weiterleitung oder ein Rückverweis, meist auf eine andere Website, häufig aber auch auf eine interne Unterseite. Links haben insbesondere in der Suchmaschinenoptimierung eine hohe Bedeutung, da sie für Suchmaschinen (es wird nur Google betrachtet, da über 90 % aller Suchanfragen über Google laufen) eine Art Empfehlung darstellen. Welche Arten von Links es gibt, welche Bedeu...

Autor Tobias Sökefeld
von Tobias Sökefeld
04. Oktober 2021

Ein Link ist eine Weiterleitung oder ein Rückverweis, meist auf eine andere Website, häufig aber auch auf eine interne Unterseite. Links haben insbesondere in der Suchmaschinenoptimierung eine hohe Bedeutung, da sie für Suchmaschinen (es wird nur Google betrachtet, da über 90 % aller Suchanfragen über Google laufen) eine Art Empfehlung darstellen.

Welche Arten von Links es gibt, welche Bedeutung sie haben und vieles mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein Inbound Link oder Backlink ist wortwörtlich ein Rückverweis und verlinkt per externem Link auf eine andere Website. Inbound Links sind einer der wichtigsten Faktoren in SEO, da sie für Google Empfehlungen weitergeben. Google hat zwar eine immens hohe Rechenkapazität, kann jedoch nicht in Echtzeit jede Website auf Veränderungen crawlen, um den Content, das Webdesign, On- und Offpage-Qualität und viele weitere Faktoren zu beurteilen.

Aus diesem Grund ist in dem Google-Algorithmus integriert, dass ein Inbound Link von qualitativ hochwertigen Websites eine Empfehlung ist und die verlinkte Website stärkt. In der Suchmaschinenoptimierung bezeichnet man diese Empfehlung als Weitergabe von Link Power oder auch Linkjuice, was im Verlauf noch genauer erläutert wird. Ziel eines Website-Betreibers muss es also sein, möglichst viele starke Inbound Links von stark rankenden sowie seriösen Websites zu erhalten wie beispielsweise .edu-Domains (Forschung und Lehre) oder Fachzeitschriften. Besonders stark gewertet wird ein Inbound Link mit thematischer Verwandtheit: Sollten Sie beispielsweise eine Website für die Forschung in der Elektromobilität entwickelt haben, sind Backlinks von führenden Unternehmen wie Tesla oder Universitäten, die in diesem Bereich forschen, besonders wertvoll.

Linkjuice

Linkjuice oder Link Power ist die Bezeichnung der Linkstärke, die von einem internen oder externen Link ausgeht. Wie bereits für einen Inbound Link beschrieben, ist der allgemeine Linkjuice von einer hoch rankenden Website, die vom Google Algorithmus in verschiedenen Faktoren als besonders gut eingestuft wird, höher, als von einer Website mit niedriger Linkpopularität.

Aber nicht nur die Linkpopularität alleine ist entscheidend. Es ist gleichzeitig entscheidend, wieviele Links von einer bestimmten Domain oder URL ausgehen. Ein Beispiel sind Branchenverzeichnisse: Es werden auf einer Seite einer Domain extrem viele Links zu den verschiedenen Unternehmens-Websites platziert, sodass ein einzelner Link nicht besonders heraussticht.

Siehe auch
SEO Tipp – Sorge mit diesen 13 Tipps für eine Top Platzierung bei Google

Dieses Prinzip kann man mit einem Sieb vergleichen: Der gesamte Linkjuice ist das Wasser, das durch das Sieb läuft. Jeder Link ist ein Loch in dem Sieb. Je höher die Anzahl der Löcher in dem Sieb ist, bzw. je höher die Anzahl der ausgehenden Links, desto geringer wird die Menge Wasser, stellvertrend für den gesamten Linkjuice, der durch jedes Loch fließt. Es ist also wenig sinnvoll, sich Verlinkungen in Branchenverzeichnissen oder anderen sogenannten „Linkfarmen“ zu sichern. Außerdem kann es passieren, dass Google Websites abstraft, die exzessiv Verlinkungen auf Linkfarmen platzieren.

Interne Links sind zum einen für Google, aber auch für reale User hilfreich. Es ist unmöglich, für jeden User die exakte Suchintention herauszufinden. Aus diesem Grund ist es sehr nutzerfreundlich, dass interne Links zu Thematiken, die in einem Blog behandelt werden, verlinkt sind. Sollten Sie über Ihre Website verschiedene Leistungen anbieten oder Produkte verkaufen, kann eine Verlinkung nicht nur einen Mehrwert für den Nutzer, sondern auch positive Auswirkungen für Umsatz bringen. Angenommen ein Nutzer möchte sich einen Elektroroller kaufen und informiert sich in Ihrem Blog über wichtige Informationen. Nachdem der User den Blog gelesen hat, ist er sich sicher, dass er einen Elektroroller kaufen möchte – wäre es dann nicht sinnvoll über interne Links auf die Verkaufsseite zu verweisen?

Des Weiteren wird sowohl über interne als auch über externe Links Linkjuice weitergegeben, was für den Algorithmus von Google äußerst wichtig ist. Grundsätzlich sind externe Links zwar stärker, aber auch interne Links können Auswirkungen auf das Ranking in den SERPs haben.

Linkstruktur

Die Linkstruktur ist der Überbegriff für alle internen sowie Inbound Links und ist im Teilbereich der Offpage-Optimierung einzuordnen. Die Google-Crawler bestimmen über die Linkstruktur die Linkpopularität einer Website, was sich auch maßgeblich auf die Platzierungen in den Suchergebnissen von Google auswirkt. Für eine seriöse Linkstruktur wird eine gut geplante Linkaufbau-Strategie benötigt. Es empfiehlt sich, einen Mix aus Websites im Hinblick auf das Domain-Rating zu entwickeln. Zwar ist es leichter an Inbound Links von niedrig rankenden Domains zu kommen, aber diese geben nicht so viel Linkjuice weiter wie stark rankende Domains.

Siehe auch
SEO-Strategie & Techniken, die Deine Website besser ranken lassen

Eine gute Linkstruktur aufzubauen ist sehr schwierig, da Domains mit hoher Linkpopularität keinen Anreiz haben, kleine Websites zu verlinken. So entwickelt sich ein Kreislauf, in dem sich starke Websites untereinander verlinken und immer stärker werden, während schwächere Websites es nicht schaffen, einen Fuß in die Tür zu setzen und Teil dieser „elitären Gruppe“ zu werden. Um Inbound Links zu generieren, gibt es verschiedene Strategien. Denn andere Website-Betreiber brauchen einen triftigen Grund, um eine Verlinkung zu platzieren. Eine häufig verwendete Strategie ist Outreach Mailing mit angehangenem Content, der im Gegenzug zu einer Verlinkung angeboten wird. Der Content ist zum Beispiel:

  • Experten-Interviews
  • Umfragen und Statistiken
  • Infografiken

Ein Tool zur Erkennung der Linkstärke einer Website ist zum Beispiel das Domain Rating von ahrefs.

Ein Canonical Link wird im Bezug auf Websites häufig dafür eingesetzt, dass Seiten mit gleichem Inhalt, aber verschiedenen URLs für Suchmaschinen zusammengefasst werden. Insbesondere die Google-Crawler erkennen so, dass es sich nicht um Duplicate Content handelt, sondern um verschiedene URLs mit gleichem Ziel. Google erkennt in den meisten Fällen identische Websites automatisch, es kann aber auch über einen Code separat angegeben werden, dass es sich um die gleich Seite handelt, wie bei der Primärressource. Dafür muss in dem Code der Link als rel=“canonical“ gekennzeichnet werden.

Linktausch

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um neue Links zu generieren. Dazu gehört unter anderem der Linktausch. Ein Linktausch ist in einigen Fällen eine Win-Win-Situation für beide Seiten, da beide Seiten neue Linkpower erhalten – ohne Geld zu bezahlen. Da es jedoch sehr schwierig ist, die Linkstärke verschiedener Websites zu vergleichen, weil zu viele Faktoren eine wichtige Rolle in der Linkstruktur spielen, geht eine Seite bei dem Tauschgeschäft „schlechter“ raus als die andere.

Siehe auch
Local SEO – Local Pack und SEO für lokale Unternehmen

Es ist daher bei einem Linktausch Vorsicht geboten. Informieren Sie sich ausreichend über Ihren möglichen Kooperationspartner und gehen Sie nicht auf jedes Angebot ein. Denn Links sind nicht immer von positiver Natur, es ist auch möglich, dass Links schädlich für eine Website sind und von Google abgestraft werden, wie beispielsweise Links zu Websites mit Gambling-, Pornografie- oder anderen unseriösen Inhalten. Hier ist dringend von einem Linktausch abzuraten.

Linkmarketing

Linkmarketing beschreibt Strategien im Bereich des Linkbuildings, um neue Links zu akquirieren oder Verlinkungen von einer eigenen Website zu promoten. Die Strategien des Linkmarketings sind zu unterteilen in Black Hat- und White Hat-Methoden. Als Black Hat-Methoden werden Strategien bezeichnet, die durch Google-Richtlinien offiziell verboten sind, wie beispielsweise das Kaufen von Inbound Links. White Hat ist der Oberbegriff für alle Methoden, die keiner Einschränkung durch Google-Richtlinien unterliegen, wie zum Beispiel die Verlinkung von Partnern, Referenzen auf Kundenwebsites oder hochwertiger Content, der andere Websitebetreiber zu einer Verlinkung motiviert.

Linkmarketing ist ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer guten Linkstruktur, in der viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Wichtige Punkte sind:

  • Inbound Links
  • Linkstruktur
  • Interne Links
  • Linkjuice
  • Linkpopularität

Linkpopularität

Die Linkpopularität umfasst die Zahl und Qualität von Backlinks und ist ein wichtiger Maßstab in der Bewertung von Websites. Google hat über eine PageRank-Funktion die Stärke der Rückverweise einer Domain in den Algorithmus integriert, weshalb Linkpopularität eine wichtige Rolle im Bereich der Suchmaschinenoptimierung spielt.

Je höher die Linkpopularität einer Website, desto stärker ist auch der Linkjuice, der von ihr ausgeht. Auf lange Sicht muss das Ziel einer jeden Website sein, durch nachhaltige Strategien die eigene Linkpopularität zu steigern, um sich im Ranking von Google besser zu positionieren.

Bewertung:
Bewertungen: Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.