Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Flat Design bedeutet zu deutsch flaches Design und ist eine Art des Webdesigns, bei welcher die Funktionalität der Website im Vordergrund steht. Hierfür wird auf viele Gestaltungselemente wie Texturen oder Verzierungen verzichtet, um das Design so minimalistisch wie möglich zu halten.

Merkmale

Webseiten im Flat Design werden ohne Elemente wie Texturen, Verläufe, Schatten oder Verzierungen gestaltet. Sie zeichnen sich also durch eine zweidimensionale Gestaltung aus. Typische Merkmale des Flat Designs sind unter anderem serifenlosen Typografie, flache Buttons ohne abgerundete Ecken, Vollfarben und Icons oder Piktogramme. Man setzt auf klare Linien, hohe Usability, keine Hintergrundbilder, sehr übersichtliches Layout und die Konzentration auf die Inhalte.

Der Gegensatz zum Flat Design ist der Skeuomorphismus. Hier geht es um die realistische Nachbildung des Original, ein Beispiel hierfür sind Notiz-Apps: diese sehen oft aus wie ein echter Notizblock: liniertes oder kariertes Papier, ein Ledereinband oder Notizzettel mit Abrisskante sind typische Elemente.
Das Flat Design verzichtet auf solche Texturen, 3D-Elemente oder plastische Buttons.
Typische Anwendungsbereiche dieses Designs sind One-Pagers oder Supersized Websites.

Schon bevor das Flat Design im Trend war setzten große Firmen wie Microsoft dieses Prinzip um, beispielsweise beim Windows 8 Design, welches sich grundlegend von seinen Vorgängern unterschied. Auch bei Apps bevorzugt man mittlerweile das Flat Design.

Unterschied zum Responsive Design

Flat Design und Responsive Design sind nicht dasselbe. Responsive Design beschreibt ein Webdesign, dass sich an verschiedene Browsermodelle anpasst und auf verschiedenen Endgeräten funktioniert; also sowohl auf dem Smartphone als auch auf einem großen Monitor. Flat Design verwendet man erst einmal unabhängig vom Endgerät. Responsive Design ist zwar häufig gleichzeitig auch flach, aber Flat Design ist nicht direkt auch responsive. Flat Design sorgt aber für geringere Ladezeiten und ist flexibel anpassbar, daher kann es ein Teil vom Responsive Design sein.

Vorteile

Durch die sehr wenigen Gestaltungselemente (keine Bilder, keine Effekte) werden die Ladezeiten reduziert, weil weniger Daten transportiert werden müssen. Dadurch ist das Flat Design auch positiv für das Datenvolumen von Mobilfunknetzen. Die Website ist nicht überladen, wodurch die Nutzung für den User erleichtert wird.

Nachteile

Durch die wenigen Gestaltungselemente kann allerdings leicht der Charakter und die Einzigartigkeit einer Website verloren gehen. Webseiten ähneln sich dadurch sehr im Aufbau und in der Gestaltung. Dies führt dazu, dass man kaum noch einen Wiedererkennungswert schaffen kann, oder nur schwer. Die Navigation kann bei kleinen Endgeräten wie Smartphones ein Problem werden, da es beim Flat Design schwieriger ist, den Nutzer zu lenken und ihm zu zeigen, wie er navigieren soll. Dies kann sogar zum Verlassen der Website führen. Experten sagen außerdem, dass Conversionverluste die Folge sein können, wenn das Design zu minimalistisch gehalten wird. Conversion-Elemente könnten durch das minimalistische Design nicht mehr richtig wahrgenommen werden.

Quellen

https://de.ryte.com/wiki/Flat_Design
http://www.digitalwiki.de/flat-design/

Ähnliche Einträge

Bewertung:
Bewertungen: 30 Ihre Bewertung: {{rating}}

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.