Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Definition

Breadcrumbs bedeutet übersetzt Brotkrümel und ist eine sekundäre Navigation auf einer Website, die sich spätestens seit 2007 durchgesetzt hat. Dementsprechend kann sie auch Brotkrümelnavigation genannt werden.
Diese Brotkrümel ermöglichen es dem Nutzer, den Weg zurück zu anderen Ebenen auf der Website zu finden und diese schnell zu erreichen. Dank der „Brotkrümel“ kann der Nutzer sehen, welche Seiten er zuvor besucht hat.
Die Navigation zeigt den logischen Weg von der Einstiegsseite bis zur aktuellen Seite. Dies sieht üblicherweise so aus:

Startseite > Lexikon > Bread Crumb

Häufig wird sie oben auf der Website angezeigt und designtechnisch eher unauffällig. Die Einbindung dieser Navigation ist wenig aufwendig, sie bietet aber trotzdem einen Vorteil für die Usability.

Hintergrund

Man kann sich fast schon denken, woher der Begriff der Brotkrümelnavigation kommt. Im Märchen „Hänsel und Gretel“ der Gebrüder Grimm haben die beiden Kinder im Wald mit Hilfe von Brotkrümeln den Weg zurück nach Hause gefunden. Auf einer Website haben die Brotkrümel die gleiche Funktion: Sie zeigen den Weg des Nutzers und erlauben ihm ein schnelles Wechseln der Ebenen, die er vorher besucht hat.

Darstellung

Die Trennzeichen der Breadcrumbs können durch verschiedene Symbole dargestellt werden – seien es Pfeile oder Buttons. Der Nutzer kann durch einen einfachen Klick auf die entsprechende Ebene dorthin zurückspringen. Der letzte Punkt ist demnach nicht klickbar, da sich der Nutzer aktuell dort befindet.
Damit die Hauptnavigation nicht in den Hintergrund rückt, werden Breadcrumbs eher unauffällig gestaltet. Eine kleine Schriftgröße und zurückhaltende Farben sind hier ratsam. Darüber hinaus sollte die Navigation auf allen Seiten verfügbar sein und nicht nur auf einzelnen Unterseiten.

Verschiedene Arten

Klickpfad (path): Ein Klickpfad ist eine pfadbasierte Navigation, die den tatsächlichen Verlauf abbildet. Bei umfangreichen Pfaden ist diese Variante demnach nicht sehr praktisch, da die Navigationen sehr lang werden können. Genau genommen sind Breadcrumbs und Klickpfade zwei unterschiedliche Navigationen, aber die Daten zur Erzeugung von Bread Crumbs stammen nicht selten aus Klickpfaden.

Ort (location): Eine location-based Breadcrumb zeigt die aktuelle Position des Nutzers in der Website-Hierarchie an. Dies wird oft auf Websites verwendet, die mehr als zwei Unterebenen besitzen.

Kategorien (attribute): Attributbasierte Breadcrumbs zeigen die Kategorie an, zu der die aktuell besuchte Seite gehört. Diese Art der Navigation findet man oft in Online-Shops auf Produktebenen. Diese Navigation zu implementieren ist relativ aufwendig, da sie an die Website und manchmal auch an die Datenbank angepasst werden muss.

Verwendung

Eine solche Navigation ist besonders bei relativ großen und komplexen Websites sinnvoll. In Online-Shops helfen sie dem Nutzer, sich in der Kategorie- und Produktauswahl zu orientieren. Wenn eine Website keine logische Hierarchie besitzt, mache eine Breadcrumbnavigation wenig Sinn, da gerade die Logik, die hinter der Navigation steckt, den Vorteil darstellt.
Um zu überprüfen ob Bread Crumbs auf der eigenen Website sinnvoll sind, kann eine Sitemap erstellt werden. So werden die verschiedenen Ebenen sichtbar und die Breadcrumb kann wie die Sitemap aufgebaut werden.
Wichtig ist aber, dass die Brotkrümelnavigation nicht die primäre Navigation oder ein Menü ersetzen soll. Sie ist bloß eine sekundäre Hilfe für den Nutzer, sich auf der Website zu orientieren. Daher sollten sie auch vom Menü getrennt werden.

Einbindung auf Webseiten

Es gibt unterschiedliche Arten, wie Breadcrumbs eingebunden werden können.
Bei WordPress sind beispielsweise Plug-Ins möglich. Einige andere CMS bieten die Funktion der Breadcrumbs aber auch direkt im Backend an, sodass die Implementierung schnell und einfach möglich ist. Weitere Möglichkeiten der Einbindung sind HTML, PHP und Javascript.

Vorteile

Breadcrumbs haben mehrere Vorteile bezüglich der Usability. So zeigen sie dem Nutzer zu jeder Zeit an, wo er sich in der Hierarchie einer Domain befindet und stellen damit eine Hilfe zur Benutzung und schnellen, unkomplizierten Navigation dar. Dazu nehmen sie quasi keinen Platz weg, da sie nur klein und unauffällig gestaltet werden. Sie sind einfach einzubinden und verursachen nie Probleme, da die Nutzer automatisch verstehen, wie sie Breadcrumbs verwenden müssen.

SEO

Google zeigt seit einiger Zeit die Breadcrumbs in den SERPs in der URL-Zeile an. Daher sollte man diese Navigation im Quellcode semantisch auszeichnen, sodass sie der Google Crawler auslesen und indexieren kann.

Quellen

https://de.ryte.com/wiki/Bread_Crumb
https://www.seo-kueche.de/lexikon/breadcrumb-navigation-brotkrumennavigation/

Ähnliche Einträge

Bewertung:
Bewertungen: 53 Ihre Bewertung: {{rating}}

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.