Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Ist Mehrsprachigkeit ein Faktor für Unternehmenserfolg?

Die Zahl an international tätigen Unternehmen wächst ständig. Aus diesem Grund ist Mehrsprachigkeit für viele Positionen in Unternehmen von hoher Relevanz. Hier erfährst Du, weshalb es wichtig ist, in wichtigen Sprachen verhandlungssicher zu sein und wie Du schnell und unkompliziert Deine Sprachkenntnisse erweiterst. Ohne Englisch geht es nicht Englisch wird heutzutage bereits in der Grund...

Autor Christoph Gärtner
von Christoph Gärtner
17. Januar 2022

Die Zahl an international tätigen Unternehmen wächst ständig. Aus diesem Grund ist Mehrsprachigkeit für viele Positionen in Unternehmen von hoher Relevanz.

Hier erfährst Du, weshalb es wichtig ist, in wichtigen Sprachen verhandlungssicher zu sein und wie Du schnell und unkompliziert Deine Sprachkenntnisse erweiterst.

Ohne Englisch geht es nicht

Englisch wird heutzutage bereits in der Grundschule gelehrt und bleibt über die gesamte schulische und berufliche Laufbahn wichtiger Bestandteil von Bildungseinrichtungen. Englisch ist die weltweit am häufigsten gesprochene Sprache und wird daher bei Kooperationen zwischen Unternehmen aus verschiedenen Ländern als gemeinsamer Nenner genutzt – auch wenn das Land beider Unternehmen Englisch nicht als Staatssprache nutzt.

Aus diesem Grund ist es wichtig, ein Grundverständnis in Englisch zu besitzen. Positionen, in denen viel kommuniziert wird, wie beispielsweise im Vertrieb, sollte ein verhandlungssicheres Englisch Voraussetzung sein. Dies gilt jedoch nicht nur für B2B-Beziehungen, auch in der Gastronomie- oder Hotelbranche herrscht hohe Internationalität. Hier ist in vielen Fällen Englisch ebenfalls die Basis für internationale Kommunikation.

Sprachen lernen – auch nach der Schule

Laut des Jahresberichts von Preply des Jahres 2021 ist Spanisch, nach Englisch, auf Platz 2 der beliebtesten Sprachen. Etwa 21 % erlernen Spanisch aufgrund Ihrer Karriere, was zeigt, dass neben Englisch auch Spanisch einen wichtigen sprachlichen Faktor in der Weltwirtschaft darstellt. Weitere Gründe, um andere Sprachen zu lernen, sind:

  • Bildung
  • Hobbies
  • Familie
  • Reisen
  • Umzug
Siehe auch
E-Commerce gründen – Was Du wissen musst & eine Anleitung, wie es funktioniert

Auf Platz 3 folgt Französisch: Auch Französisch nimmt in der internationalen Kommunikation eine immer wichtiger werdende Rolle ein, denn etwa jeder vierte Befragte gibt als Beweggrund für das Erlernen von Französisch „Karriere“ als Grund an.

Hinter dem Podium folgen die Sprachen:

  • Deutsch
  • Arabisch
  • Italienisch
  • Chinesisch
  • Russisch
  • Japanisch
  • Portugiesisch

Der Trend geht insbesondere zum Lernen von Chinesisch, da China nach der USA die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist und sich daher in Zukunft potentiell viele geschäftliche Beziehungen ermöglichen werden. Auch Russisch ist sehr beliebt und gilt weiterhin als die am meisten verbreitete Sprache in Europa.

Das Potenzial von internationalen Märkten

Deutschland ist eine der stärksten Wirtschaftskräfte der Welt. Jedoch konnte diese Wirtschaftsstärke nur durch die hohe Exportquote von knapp 40 % erreicht werden. Das internationale Geschäft macht in Deutschland also fast die Hälfte der Wirtschaft aus – Grund genug um sich mit Kooperationen im Ausland zu beschäftigen. Den Großteil der starken Wirtschaft macht der Mittelstand aus, also Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 50 Mio. Euro oder weniger. Der Irrglaube, dass Englisch, Spanisch, Französisch und Co nur in Großunternehmen benötigt wird, ist also falsch. 

Im Gegenteil: Vor allem kleine Unternehmen und Start-Ups nutzen häufig die internationale Reichweite, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Gerade in digitalen Märkten kann dies sehr profitabel sein, denn digitale Dienstleistungen können orts- und zeitunabhängig durchgeführt werden. Einziger gemeinsamer Nenner für eine erfolgreiche Kooperation ist die Sprache und Kommunikation.

Fazit: Mehrsprachigkeit ist ein Faktor für Unternehmenserfolg!

Für erfolgreiche internationale Zusammenarbeit ist es zwingend notwendig, Englisch zu beherrschen. Je nach geografischer Lage können Französisch, Spanisch, Russisch und in Zukunft auch Chinesisch viele Vorteile bieten.

Siehe auch
15 Tipps für Werbung & Marketing mit geringem Budget

Besonders in Unternehmen, die ihre Dienstleistungen und Produkte online vermarkten, sollte Mehrsprachigkeit der Mitarbeiter gegeben sein. Neben dem B2B-Bereich ist auch im B2C-Bereich, wie der Gastronomie- und Hotelbranche, das Beherrschen mehrerer Sprachen sehr hilfreich.

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Franziska Specht-Guenther
Franziska Specht-Günther

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.