Facebook Marketing – Der Einstieg in das Marketing des größten sozialen Netzwerkes

Facebook Marketing – Der Einstieg in das Marketing des größten sozialen Netzwerkes

Facebook Marketing – Der Einstieg in das größte soziale Netzwerk

Heute werde ich dir was zum Thema Facebook Marketing berichten, bzw. erklären. Ich werde dir einen Überblick verschaffen, wie Online Marketing funktioniert. Wie funktioniert überhaupt Facebook Marketing? Und was wollen viele Unternehmen damit erreichen? Ich zeige dir ein paar Tipps -und Tricks!

Was ist überhaupt Facebook-Marketing?

Wie du bestimmt schon weißt, ist Facebook eine Kommunikationsplattform im Social Web. Heute hat so eine Plattform mehr als 2 Milliarden Mitglieder weltweit. Das ist eine nette Geste für Facebook, denn so ist Facebook ein geeignetes Instrument für Online-Marketing. Online Marketing ermöglicht es jedem Unternehmen bekannter zu werden und Kunden zu gewinnen. Jeder darf so viel er möchte eintragen und das kostenfrei. Auf Fanpages ist es den Unternehmen möglich, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Meistens versuchen Unternehmen ihre Leistungen und Produkte in den Fokus zu stellen, mithilfe von Werbeanzeigen. Diese sind natürlich wieder kostenpflichtig. So verdient Facebook eben sein Geld, mit Werbung. So versucht man die Produkte, Dienstleistungen und Angebote so gut wie möglich bekannt zu machen. Erfolgreiches Facebook Marketing setzt den Einsatz von Facebook Ads zwingend voraus. Durch Marketing soll das Unternehmen auf die Bedürfnisse des Marktes ausgerichtet werden. Im Endeffekt verfolgt man eine Strategie, wie Bekanntheit steigern, Nachfrage generieren und den Umsatz zu steigern.

Facebook Ads

 

Facebook Ads sind ein Bestandteil von Facebook. Mit Facebook Ads können Werbebetreibende potentielle Kunden anhand von Zielgruppen Definitionen erreichen und Interaktionen anbieten. Der Unterschied zu Suchmaschinenwerbung ist, dass die Benutzer gezielt draufhingewiesen werden anhand der angenommenen Suchanfragen.Facebook Ads sprechen ihre Benutzer anhand der Informationen, Interessen und Gewohnheiten an, welche diese in ihren Profilen hinterlegt haben. Facebook Ads sind fast auf allen Bereichen von Facebook zu finden, egal ob in Seiten, Gruppen oder Profilen. Häufig sind die Werbeanzeigen in der rechten Spalte der Seite platziert. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Werbeplatzierungen. Im Newsfeed, im eigenen Messenger von Facebook und sogar in dem Audience Network, also außerhalb von Facebook. Es stehen viele Auswahlkriterien für die Zielgruppe zur Verfügung. Wie zum Beispiel das Geschlecht, Alter, Land, Sprachen, Interessen und etc.

Unterschiedliche Facebook Ads

 

Es gibt viele unterschiedliche Facebook Ads, wie zum Beispiel Page Post Ad, Story Ads und weitere. Es gibt zwei Arten von Abrechnungen bei den meisten Ad-Typen. Einmal das CPC (Kosten pro Klick) und CPM (Kosten pro 1000 Einblendungen). Der Werbebetreibende kann bei beiden Arten von Abrechnungen Gebote angeben, die er bereit ist zu bezahlen, sprich dann in diesem Fall CPC oder CPM. Je nach Gebot schaltet Facebook die Anzeigen häufiger – oder dementsprechend weniger. Wenn höhere Gebote für eine Anzeige gesetzt werden, dann werden die Anzeigen eher weniger oder gar nicht eingeblendet. Wenn die Nachfrage sinken sollte, dann erfolgt die Schaltung. Das Gebot bestimmt den Preis, aber es kann auch sein, dass gut funktionierende Anzeigen den Preis positiv beeinflussen oder senken. Es gibt zwei Budgetformen, einmal Tagesbudget und Laufzeitbudget. Sobald der Betrag beim Laufzeitbudget aufgebraucht wurde, stoppt Facebook die Auslieferung der Anzeige. Beim Tagesbudget endet die Auslieferung mit dem angegebenen Endzeitpunkt.

Vermarktung auf Facebook

 

Um auch erfolgreich in Facebook Marketing einzusteigen, solltest du  ein paar Grundlagen beachten und meine Tipps mitnehmen. Für ein Facebook Marketing ist die Präsenz sehr wichtig. Dann solltest du die Menschen zum Entdecken von Neuem anregen. Nicht vergessen, die Verkaufszahlen zu steigern! Noch ein sehr wichtiger Punkt ist die Treue deiner Kunden. Wenn du die Treue deiner Kunden nicht beibehälst, dann verlierst du sie wieder ganz schnell. Als nächstes solltest du Leads generieren. Ein Lead ist ein potentieller Neukunde, der eine Interesse an einer Geschäftsbeziehung mit dir hat. Und deine letzte Aufgabe ist dir mehr Bekanntheit zu verschaffen. Wenn du all diese Tipps beachtest und diese Ziele anstrebst, dann bist du für den Einstieg gut vorbereitet!

Es gib zwei Möglichkeiten der Vermarktung auf Facebook. Einmal gibt es Werbeanzeigen, die auf Inhalte in Facebook verweisen und Anzeigen die auf externe Webseiten verweisen. Für die Verweisung von Inhalten auf Facebook kann man den Ort, Seiten oder Veranstaltungen angeben.

Mit ein paar Schritten zeige ich dir, wie du am besten auf Facebook werben kannst. Richte als allererstes eine Facebook Unternehmensseite ein. Es ist sehr wichtig die Kategorie dieser Seite festzulegen. Auch solltest du die Ziele für deine Facebook Ads festlegen, zum Beispiel: Du planst eine Konferenz und dein Ziel wären dann 150 Teilnehmer in kürzester Zeit zu gewinnen. Definiere die Zielsetzung deiner Kampagne, das bedeutet gib eine Liste aus, wo alle Angaben zu deinen Zielen, bzw. Plänen stehen, damit auch alle Bescheid wissen. Leg deine Zielgruppe und dein Werbebudget fest. Pass dich deiner Zielgruppe an, bedeutet du kannst deine Werbeanzeige einschränken, indem du einfach nach Standort, Alter, Geschlecht, Sprache, Interessen und Verhalten bestimmst. Wähle das gewünschte Ergebnis aus, beispielsweise wie du bezahlen möchtest oder wer deine Werbeanzeige sehen soll. Lege fest, wie deine Werbeanzeige aussehen soll, sprich Bilder, Titelzeile, Lauftext und die Platzierung der Werbeanzeige. Buch deine Anzeige, hier wird überprüft ob deine Werbeanzeige in Ordnung ist und wenn die in Ordnung ist, dann wird sie veröffentlicht. Erstelle einen Facebook Werbeanzeigenbericht. Mit der Facebook Werbeanzeigebericht erfährst du wie erfolgreich die Werbeanzeige ist.

Du darfst die Reichweite auch nicht vergessen! Die Reichweite spielt eine große und wichtige Rolle. Du sollst dich wie ein Problemlöser darstellen, bzw. präsentieren. Denn so gewinnst du mehr Vertrauen. Zeig deine Persönlichkeit – das kommt immer gut an! Denn es ist nicht so toll hinter einem abstrakten Marken-Logo zu verstecken. Die Personen wollen sehen wer du bist und wer hinter einer Marke steht. Hier empfehle ich für den Anfang ein Foto mit dem Team zu zeigen. So wirkt man direkt freundlicher und sympathischer. Wichtig ist auch, die Geschwindigkeit. Das bedeutet, dass die Leute regelmäßig von dir was mitbekommen wollen, bzw. Du deine Werbeanzeigen pflegst.

Das war mein kleiner Einstieg in die Welt des Facebook-Marketings. In unserem Blog folgen noch viele weitere Artikel zum Thema Facebook-Marketing, denn mit diesem Einstieg haben wir, ich würde sagen, nichtmal an der Oberfläche gekratzt. Das Thema Facebook oder generell auch Social Media Marketing ist heutzutage ein großes Feld geworden und mindestens genauso komplex wie klassische Marketingmaßnahmen.

Hoffentlich konnte ich dir heute ein paar grundlegende Fragen beantworten.

About The Author

Britta Schwab

Hallo, ich bin Britta, Gründerin von Pixelwerker. Ich liebe das Internet, Onlinemarketing und viel grünen Tee. Mich begeistert Webdesign, SEO und ich liebe unsere Werbeagentur in Kassel!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

werbeagentur-kassel-webdesign-responsive

Immer Up-To-Date bleiben!

Nichts mehr verpassen und kostenlos informiert bleiben? Dann trag dich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren dich, wenn es Neuigkeiten gibt!

 

Und keine Sorge: Du bekommst keine Werbung. Wir hassen Spam genauso sehr wie du. Ehrenwort!

Erfolgreich eingetragen!