Pixelwerker - Werbeagentur in Kassel

Warum Du für deine SEO Content Marketing und Inbound Marketing brauchst

Content Marketing und Inbound Marketing sind alles andere als unabhängig von SEO. Content Marketing ist ein wesentlicher Teil im heutigen SEO geworden. Es bietet die weiteste und effektivste Reichweite für Online Sichtbarkeit und richtiges ROI. Und SEO ist nur ein Teil davon; das Fragment der „Optimierung der Suche“, welches die Bedeutung von SEO selbst ist. Content Marketing vs. SEO: Ein und ...

Autor Christoph Gärtner
von Christoph Gärtner
07. Dezember 2016

Content Marketing und Inbound Marketing sind alles andere als unabhängig von SEO. Content Marketing ist ein wesentlicher Teil im heutigen SEO geworden. Es bietet die weiteste und effektivste Reichweite für Online Sichtbarkeit und richtiges ROI. Und SEO ist nur ein Teil davon; das Fragment der „Optimierung der Suche“, welches die Bedeutung von SEO selbst ist.

Content Marketing vs. SEO: Ein und das selbe?

Unternehmen können einfach nicht das Gesamtbild von Content und Inbound Marketing, mit SEO als einen Teil des Ganzen, ignorieren, wenn sie eine effektive Online Präsenz besitzen wollen.

Ja du solltest deinen Content für Google optimieren, wenn du willst, dass Google deinen Content findet. Aber es geht nicht nur um Keywords – oder SEO als ein alleinstehendes Konzept.
Content Marketing sollte für alle Vermarkter der Fokus ihres Investments für Online Exposure, die richtige Ergebnisse liefert, sein.

Also wie und warum ist SEO insgesamt so ein integrierter Part bei Content Marketing und Inbound Marketing geworden? Lass uns etwas nachforschen.

Das Gesamtbild

Der beste Weg um herauszufinden, wie SEO ein integriertes Stück in dem gesamten Puzzle von Content und Inbound Marketing geworden ist, ist es sich die Definition dieser drei Dinge (Content Marketing, Inbound Marketing und SEO) anzusehen.

Hubspot: „Beim Inbound Marketing geht es um das Kreieren und Teilen von Content mit der ganzen Welt. Indem man den Content spezifisch so designt, dass er deine gewünschten Kunden anspricht, so führt Inbound potentielle Kunden zu deinem Unternehmen und lässt sie für mehr wiederkommen.“

Search Engine Land: „SEO steht für ‚Suchmaschinenoptimierung‘. Es ist der Prozess vom Erhalten des Traffic von den „freien“, „organischen“, „redaktionellen“ oder „natürlichen“ Suchergebnissen auf Suchmaschinen.“

Content Marketing Institute: „Content Marketing ist ein strategisches Marketing Konzept mit einem Fokus auf das Kreieren und Verteilen von wertvollem, relevanten und einheitlichem Content, um eine genau bestimmte Zielgruppe anzuziehen und zu bewahren – und letztendlich, um profitable Handlungen der Kunden voranzutreiben.“

Content Marketing und Inbound Marketing sind gleichbedeutend: sie beinhalten das Konzept des Erstellens des besten Contents, zugeschnitten auf deine Zielgruppe, einheitlich, was wiederum ROI vorantreibt und aus deiner Zielgruppe Kunden macht.

SEO ist der Prozess Traffic von Google zu bekommen.

Wenn wir in einer Ära wären, in der das Netz noch ein Kleinkind war, würdest du vielleicht eine Präsenz auf Google haben. Aber heutzutage, ist das Netz ein aufgeregter, party-machender Erwachsener: du bist in einem Meer von Content. Du musst mehr tun, als nur eine Präsenz zu haben. Du musst aus dem Meer herausstechen. Content Marketing ist lediglich das Gesamtbild, dass dir den Bauplan gibt, wie man das macht.

Optimiere für mehr Channels

Hier ist ein einfacher Fakt: deine Leser kommen nicht nur von Google auf deine Website. Mit dem Anstieg von sozialen Plattformen, Content Typen und Channels und dem Wachstum von existierenden sozialen Plattform, kannst du es dir nicht leisten, dort über deine Präsenz hinwegzusehen.

Hier sind ein paar andere Channels, abgesehen von Google, bei denen du geeigneten zielgerichteten, conversion-orientierten Traffic gewinnen kannst.

Selbst Matt Cutts sagte: „Verlasse dich nicht nur auf Google; verlasse dich auf eine weite Vielzahl von Wegen, auf denen du Leute erreichen kannst, welche etwas über dich wissen wollen.“

Die veränderte Denkweise

Lass uns in der Zeit zurückgehen, um zu sehen wie Content Marketing und Inbound Marketing die neue Denkweise des SEO geworden ist.

Vor-2011 gab es eine ganz andere Denkweise über SEO. Verbraucher, welche eine Netzpräsenz haben wollten, ließen Unmengen an Geld für SEO Leute springen, um Ergebnisse zu erhalten. Es war eine Industrie, welche Google sehr oft manipulierte.

Ihre Taktiken beinhalteten das Dark Link Schemes, massives Forum Posting, mehrere miteinander verbundene Domains und Content überfüllt mit Keywords. Es ging darum Google zu überbieten.

Die Dinge veränderten sich jedoch drastisch, nachdem Google Panda herauskam. Das war, als Google anfing Content von einer menschlichen Perspektive aus zu sehen. Viele Vermarkter haben ihre Herangehensweise an Google komplett verändert. Das Füllen von Keywords auf jeder Seite des Texts gab es nicht mehr. Den Text von einer anderen Seite zu duplizieren, war jetzt ein großes Tabu. Niemand nutzte mehr die Formel der Keyword Dichte. Vermarkter fingen an in Content zu investieren, welche der Zielgruppe entsprechen sollte. Content Marketing fand statt.

keUnd seitdem, ist Google immer schlauer und klüger geworden. Heutzutage benutzen sie echte Leute um Webseiten zu bewerten. Ihre Search Evaluator Quality Guidelines, ein 145-seitiges Dokument, das erklärt wonach ihre menschlichen Gutachter in einer Seite Ausschau halten, die von Google gut gerankt werden, wurde im November 2015 herausgegeben. Die dort notierten Abkürzungen E-A-T (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) und Y-M-Y-L (Your Money or Your Life), sind Guidelines dafür, wonach Google Ausschau hält, und eine großartige Grundlage, an die wir Creator uns halten können.

Diese veränderte Denkweise war enorm darin, ein besseres Netz für uns alles zu gestalten.

Ein minderwertiges Netz wurde ein hochwertiges Netz, bloß weil Google sich in Richtung der Bedürfnisse seiner Nutzer, die wirklichen Leute, die eine schnelle Suche am Mobiltelefon oder Desktop durchführen um Ergebnisse für die Lösung ihrer Probleme zu finden, entwickelt hat.

Sie müssen schnell auf verlässliche Informationen zugreifen. Was ist der beste Pizzaladen in der Umgebung? Oder welcher Ratgeber bietet den besten Rat um den neusten Blogpost zu promoten?

Das Spiel mit dem Algorithmus ist nicht der richtige Weg, sondern guten und wichtigen Content zu kreieren.

 

SEO als ein Teil der Content Creators Strategie

Da Google den Content von der Perspektive eines Nutzers aus, sieht, kannst du nichts falschmachen, wenn du diese Richtlinie beim Erstellen von Content benutzt: Schreibe ansprechenden Content, woran deine Zielgruppe Interesse haben wird. Google wird das ebenso zu schätzen wissen.

Das Erstellen von Content von Blogs bis zu Webseiten und Videos, sollte dem gerecht werden, was deine Zielgruppe braucht und will, wenn du gut bei SERPs sein willst.
Und wenn es nützlich, fesselnd und qualitativ gut ist, wird Google es auch mögen.

Dennoch sollte es in deinem Interesse sein, deinen Content mit den besten Keywords zu optimieren und zu forschen, welche Keywords die geeignetsten sind um guten Content zu schreiben.
Google mag Webseiten, die Content veröffentlichen, welcher einfach zu lesen und korrekt optimiert ist. Es spart ihnen Zeit und wird effektiv angezeigt, bereit sofort zu ranken.

Reden wir mal über die zwei Schlüsselfundamente, die dir helfen werden deinen Online Content für SEO zu optimieren.

 

Zwei SEO Praktiken, die du stetig nutzen solltest

Hier sind zwei grundliegende SEO Kenntnisse, welche du stetig anwenden solltest um deinen Online Content zu optimieren.

Führe Keyword Recherche durch

Tools sind ein Muss, wenn du die besten Keywords herausfinden willst. Ich nutze SEMrush für eine insgesamte Keyword Recherche und KWFinder für Longtail Keywords.

Wie kann man die besten Keywords finden, sobald man diese Tools hat? Lass uns kurz darüber reden.

Wie man eine Keyword Recherche macht:

  • Halte Ausschau nach niedrigen Wettbewerbszahlen, einer Präsenz in CPC und Relevanz für den Schlüsselbegriff selbst, was du als Service oder Produkt anbietest.
  • Nutze Long Tail Keywords. Sie sind normalerweise relevanter und können dir mehr Kunden mit Kaufabsicht bringen.
  • Traffic Amount Metrics sind zuletzt beim Beurteilen deiner besten Schlüsselwörter wichtig. Warum? Nun, wenn du ein High Traffic Keyword, aber es nicht relevant genug ist oder du sehr wenige Möglichkeiten damit hast, aber eine hohe Konkurrenz, dann kommst du damit nicht weit.

Optimiere jedes Stückchen Web Content

Lasse einen Blogpost oder eine Seite niemals unoptimiert. Das bedeutet das Freilassen des „Yoast“ Bereich – das häufig genutzte SEO Plugin für WordPress Seiten.

Hier ist ein kurzer Überblick für die Bereiche, die du optimieren solltest, bevor du den Post veröffentlichst:

  • Dein Fokus Keyword: Dies ist der Schlüsselbegriff, deines Posts. Tipp: Erzwinge es nicht, wähle eins, das relevant ist.
  • Dein Meta Titel: Wähle einen etwas anderen Titel als den, den du im Post verwendet hast. Es einzigartig zu machen bedeutet, dass du einen Auftrieb zusätzlicher Content Power zur Optimierung hinzufügst.
  • Deine Meta Beschreibung: Hier kannst du 160 Zeichen setzen (ungefähr 20-30 Wörter). Du solltest dich an die Begrenzung halten – Yoast wird grün, wenn es genug Wörter sind. Mach es nicht zu lang und nicht zu kurz.
  • Die URL für deine Seite: Idealerweise sollte die URL 1.) kurz und knapp sein oder 2.) das Fokus Keyword beinhalten.

Diese sind die zwei Praktiken, welche du bei fortlaufender Content Veröffentlichung einhalten solltest, um Googles Standards zu erfüllen.
Es gibt noch mehr Sachen, die du für deine gesamte Präsenz tun solltest. Besonders wenn du eine neue Seite launchst oder gegenwärtige Seiten updatest.

Vorteile einer festgelegten Content Marketing Strategie

76% der Vermarkter sagen, dass sie mehr Content produzieren werden: jedoch sagen nur 42%, dass ihr Content Marketing effektiv ist. Und noch schlimmer: nur 23% der Vermarkter haben eine dokumentierte Content Strategie.

In einer Welt, in der Kunden mit Content überhäuft werden, kann eine dokumentierte Content Strategie den Unterschied zwischen Content der konvertiert und Content der ins Nirgendwo verschwindet, machen.

Sei nicht der, der in einem Haufen von 68% von Vermarkter, die nicht wissen wie man effektives Content Marketing betreibt, übriggelassen wird. Sei der Kluge: habe eine festgelegte Content Marketing Strategie an einem Ort, an dem du erfolgreich sein kannst.

Die Vorteile einer Content Marketing Strategie sind riesig. Content Marketing wurde lange als eine der am besten, langfristigsten Strategien für Online Präsenz diskutiert.

Das Fazit – SEO und Content Marketing passen zusammen

Content Marketing ist die beste Route für funktionierendes Online-Marketing. Und SEO ist nur ein Teil, der das zu einem Ganzen macht.

Ob du mehr Conversion anstrebst, dir einen Ruf aufbauen willst, Vertrauen in eine Marke, Einnahmequellen, billige Werbung, welche traditionelle Werbemethoden übertreffen. Wenn du innerhalb der richtigen Parameter arbeitest, dann ist Content Marketing der Schlüssel zu deinem Online Erfolg.

Wenn du den Weg des Content Marketing gehst, dann gehe auf keinen Fall oberflächlich an die Sache heran. Bringe deine Leidenschaft und deine Expertise mit ein. Konzentriere dich auf das Lösen eines Problems und bleibe einheitlich, mit dem was du online stellst, und du wirst an der Spitze landen.

Bewertung:
Bewertungen: 183 Ihre Bewertung: {{rating}}

Weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar:

Vereinbaren Sie jetzt Ihre
unverbindliche Erstberatung

Rufen Sie jetzt an & vereinbaren
Sie Ihren persönlichen Termin!

0561 - 850 194 76
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Britta Schwab
Britta Schwab

Agenturleitung & Marketing-Rockstar

"Ich freue mich darauf Sie und Ihr Projekt bei einer Tasse Kaffee kennenzulernen".

Oder schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, unter der wir Sie kontaktieren können.

Sagen Sie uns worum es geht und für welche Themen Sie sich interessieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.