5 Schritte zur Corporate Identity

5 Schritte zur Corporate Identity

5 Schritte zur Corporate Identity

 

Die Entwicklung oder auch die Verfeinerung einer Corporate Identity ist ein Fünf-Stufen-Prozess. Er zielt eindeutig darauf ab, zu definieren, für was Ihre Marke steht: ihr Ziele, ihre Persönlichkeit, die Gefühle, die Leute erleben sollen, wenn sie in Kontakt mit Ihrer Marke kommen, und eine klare Übertragung dieser Identität durch eine Positionierungsaussage.


 

Corporate Identity

Corporate Identity

Hier sind 5 Schnitte, die Sie zur Entwicklung einer Corporate Identity benötigen:

Schritt 1: Vision

Eine Vision beschreibt, wie Ihr Unternehmen in Zukunft aussehen wird. Sie sollte ein richtungsweisend und inspirierend sein. Idealerweise sollte diese Aussage ein Satz lang sein und sollte dabei nicht erklären, wie diese Vision erfüllt werden. (Keine Sorge, dazu kommen wir später.)

Wenn Sie Ihre Vision entwickeln, behalten Sie diese Fragen im Hinterkopf:

  • Was sind die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen?
  • Welche Produkte und Dienstleistungen werden Sie nie anbieten?
  • Was ist das Besondere, Geschäfte mit Ihrer Marke zu machen?
  • Wie würden Ihre Kunden Ihre Marke beschreiben?
  • Wo möchten Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren sehen?

 

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, werfen Sie einen Blick auf die Vision von Volkswagen:

„ Volkswagen ist das erfolgreichste, faszinierendste und nachhaltigste Automobilunternehmen der Welt.“

 

Schritt 2: Mission

Eine Mission definiert den Zweck des Unternehmens. Sie sollte simpel, unkompliziert, leicht auszusprechen und in einer Sprache sein, die einfach zu begreifen ist. Sie sollte sowohl für Mitarbeiter und Kunden motivierend sein.

Wenn Sie Ihre Mission entwicklen, beachten Sie diese Tipps:

  • Was sind die besonderen Marktbedürfnisse?
  • Was macht das Unternehmen um diese Bedürfnisse einzugehen?
  • Was sind die Grundprinzipien, die den Ansatz des Unternehmens definieren?
  • Warum kaufen Kunden bei Ihnen und nicht bei der Konkurrenz?

 

Das Leitbild von Trumpf verdeutlicht die Corporate Identity und ist ein gutes Beispiel für eine Mission:

„Trumpf ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen und steht für Qualität, herausragende Produkte, hocheffiziente Prozesse und hervorragende Ergebnisse. Der Erfolg dieses Unternehmens beruht darauf, dass wir gemeinsame Werte leben und übereinstimmende Ziele anstreben. Wir sind ein Familienunternehmen. Die Bereitschaft, sich in guten wie in schlechten Zeiten mit ganzem Einsatz für das Unternehmen zu engagieren, gilt für jeden im Unternehmen Tätigen gleichermaßen. Wirtschaftliche Unabhängigkeit ist unser oberstes Ziel.“

Schritt 3: Essenz

Es klingt oberflächlich, aber Sie sollten tatsächlich eine „Essenz“ entwickeln.

Die Essenz des Unternehmens spricht zu den immateriellen Emotionen, die Ihren Kunden fühlen sollen, wenn sie Erfahrungen mit der Marke sammeln. Eine Essenz wird am besten mit einem Wort beschrieben und ist das Herz, die Seele und der Geist des Unternehmens.

 

Um Ihren die Definition Ihrer Essenz zu erleichtern, sind hier Fragen, die sie berücksichtigen sollten:

  • Wenn Ihre Kunden Ihre Produkte oder Dienstleistungen zum ersten Mal testen, welche Gefühle sollen dabei aufkommen?
  • Wenn Ihre Marke eine Person wäre, wie würden Sie seine Persönlichkeit beschreiben?

Hier sind einige gute Proben der Marken-„Essenzen“, die Teil der Corporate Identity sind:

  • Volvo ist „sicher“
  • Disney ist „magisch“
  • Lamborghini ist „exotisch“

 

Schritt 4: Persönlichkeit

Genau wie bei Menschen, beschreibt die Persönlichkeit der Marke, wie eine Marke spricht, sich verhält, denkt, handelt und reagiert. Es ist tatsächlich die Verkörperung der Marke: Anwendung von menschlichen Eigenschaften auf ein Unternehmen. Zum Beispiel ist Apple jung und hip, während IBM eher reif und gefestigt ist.

 

Welche Persönlichkeit wollen Sie in den Vordergrund stellen, wenn Menschen Ihre Marke erleben?

  • Sind Sie unbeschwert und haben Spaß?
  • Sind Sie ernst und unternehmerisch?
  • Sind Sie bodenständig?
  • Sind Sie verspielt oder sachlich?

 

 

Schritt 5: Position

Ein Markenpositionierungsaussage oder Nutzerversprechen besteht aus ein oder zwei Sätzen. Sie beschreibt deutlich den einzigartigen Wert Ihres Produkts oder Service, und wie es den Kunden zugute kommt. Sie muss das Publikum und die Branche definieren, eine klares Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen, Ihre Marke von Mitbewerbern abgrenzen, und das Vertrauen geben, dass die Marke ihre Versprechen hält.

 

Bei dieser Ausarbeitung sollten Sie diese Fragen beachten:

  •  Zu wem sprechen Sie? (Zielmarkt, demographisch, und auch persönlich)
  • In welchem Marktsegment dient Ihr Produkt oder Dienstleistung?
  • Was ist Ihr Markenversprechen? (Sowohl rational als auch emotional)
  • Warum ist Ihr Produkt oder eine Dienstleistung anders als das von der Konkurrenz, und warum sollten sich Ihre Kunden darum kümmern?

 

 

 

Kennen Sie noch weitere Schritte zur Corporate Identity? Dann schreiben Sie Ihre Corporate Identity Tipps in die Kommentare.

 

Fall Sie Fragen haben, dann können Sie sich gern jederzeit unverbindlich von uns zum Thema Corporate Identity beraten lassen.

Dich hat das Thema neugierig gemacht und du willst das gern für dein Online-Business nutzen? Dann meld dich jetzt und schick mir deine Anfrage. Ich melde mich persönlich bei dir. Versprochen.

Werbeagentur Kassel

7 + 10 =

About The Author

Britta Schwab

Hallo, ich bin Britta, Gründerin von Pixelwerker. Ich liebe das Internet, Onlinemarketing und viel grünen Tee. Mich begeistert Webdesign, SEO und ich liebe unsere Werbeagentur in Kassel!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Artikel mehr verpassen

Keine Artikel mehr verpassen

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Wir schreiben dir gern, wenn es Updates gibt.

Trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein!

 

Und keine Sorge: wir hassen Spam. Du bekommst von uns garantiert keinen. Ehrenwort!

Erfolgreich eingetragen!