15 Suchmaschinenoptimierungs- (SEO) Techniken, die ich immer vergesse

15 Suchmaschinenoptimierungs- (SEO) Techniken, die ich immer vergesse

Top 15 Suchmaschinenoptimierungs- (SEO) Techniken, die ich immer vergesse

SEO, oder auch Suchmaschinenoptimierung genannt, ist stets ein heißes Thema im World Wide Web.
Schließlich möchte jeder höher ranken, auf der ersten Seite von Google erscheinen und mehr Traffic generieren.

Manchmal ist es einfach von SEO mitgerissen zu werden. Meiner Meinung nach ist es die beste Technik alles einfach zu halten und ein wenig Menschenverstand anzuwenden.

Die meisten SEO Plug-Ins werden die meisten Architektur zugehörigen Sachen für dich erledigen.
In diesem Artikel fokussieren wir uns auf die Techniken, die du selbst erledigen musst und darüber im Klaren sein solltest.

Ich habe eine Liste mit 15 SEO Techniken zusammengestellt, bei denen ich dazu neige sie öfter mal zu vergessen. Diese simplen SEO Techniken, wenn sie richtig durchgeführt werden, können einen signifikanten Unterschied dazu machen, wie deine Seiten in den Suchmaschinen gerankt werden.

1. Nutze den richtigen Anchor Text für Inter-Links. Benutze nicht „hier“, „dort“, etc. für den Anchor Text, wenn du es vermeiden kannst.

  1. Optimiere die Bilder, erstelle immer Alt Tags und schreibe die Beschreibung in die Alt Tags.
  2. Nutzer Suchmaschinen freundliche Permalinks. Versuche nicht zu viele „&“, „?“, „!“ Zeichen in die URL einzufügen.
    Manchmal ist es unvermeidbar, aber versuche es auf ein Minimum zu halten.
  3. Nutze Hyphen (-) zwischen Wörtern, um die Lesbarkeit zu verbessern.
  1. Nutze keine Unterstriche (_) in URLs, sondern stattdessen Hyphen (-).
  2. Nutze keine Session ID in URLs. Wenn du Good Hosting nutzt, dann sollte dich das nicht beunruhigen.
  3. Versuche keine Großbuchstaben in URLs zu nutzen. Windows Server sind Case sensitive. Nutze Kleinbuchstaben, damit keine Verwirrung entsteht.
  4. Du kannst internes Verlinken, wenn möglich und angemessen durchführen.
  5. Nutze Sticky Posts (wenn du es kannst und sie anwenden willst).
  6. Erstelle einen Kategorie Beschreibungs-Paragraph.
  7. Lass die Besucher deinen kategorisch-spezifischen Rss Feed abonnieren.
  8. Nutze den rel=“nofollow“ Tag für Low-Value-Links, um den Link Juice nicht weitergeben zu müssen.
  9. Nutze eher sub-directories eher als sub-domains.
  10. Recherchiere die Zielgruppe und richte deinen Seiten Content entsprechend aus.
  11. Halte den Content auf dem neusten Stand. Besucher mögen keinen altmodischen Content.
    Den Content regelmäßig zu aktualisieren lockt auch Search Engine Spiders an, welche die Seite regelmäßig indizieren.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinem Artikel weitergeholfen habe und sich dein SEO schnell verbessert!

Dich hat das Thema neugierig gemacht und du willst das gern für dein Online-Business nutzen? Dann meld dich jetzt und schick mir deine Anfrage. Ich melde mich persönlich bei dir. Versprochen.

Werbeagentur Kassel

7 + 14 =

About The Author

Lynn

Hallo, ich bin Lynn. Ich schreibe hier über Webdesign, Seo und Online-Marketing Themen. Tagsüber arbeite ich bei Pixelwerker - der Werbeagentur in Kassel. In meiner Freizeit zeichne ich gern. Früher im Manga-Stil, jetzt probiere ich einen eigenen Stil zu entwickeln. Ausserdem interessere ich mich für Psychologie - was sehr gut zu Marketing und Design passt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Artikel mehr verpassen

Keine Artikel mehr verpassen

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Wir schreiben dir gern, wenn es Updates gibt.

Trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein!

 

Und keine Sorge: wir hassen Spam. Du bekommst von uns garantiert keinen. Ehrenwort!

Erfolgreich eingetragen!